Einstiegs-Guide: Wo fange ich mit den Kanon-Romanen an?

In einer neuen, unregelmäßigen Artikelreihe liefern wir euch Übersichten für Neulinge, die ihr Abenteuer mit Star Wars-Literatur erst beginnen – egal ob Kanon oder Legends. Ob ihr nun selbst Einsteiger*in seid oder nur jemanden kennt – in dieser Artikelreihe und – so hoffen wir – in den Kommentaren wird euch geholfen!

Ihr wollt anfangen, Star Wars-Romane zu lesen, wisst aber bei dem großen Angebot nicht, wo ihr anfangen sollt? – Dann seid ihr bei unserem Einstiegs-Guide richtig, denn hier bringen wir Licht ins Dunkel des Literatur-Dschungels!

Auf dieser Seite widmen wir uns den Romanen des Kanons. Das heißt, alle Bücher, die ihr hier findet, gehören zur offiziell laut Lucasfilm gültigen Timeline. Die Handlung dieser Romane, die alle 2014 oder später erschienen sind, steht im Einklang mit den modernen Filmen und Serien. Wenn ihr euch auch für die älteren Romane des Legends-Bereichs bzw. „Erweiterten Universums“ interessiert, die jedoch teilweise von den Ereignissen der neueren Filme und Serien überschrieben wurden, schaut in Zukunft auch in unseren noch in Arbeit befindlichen Guide für die Legends-Romane rein.

Wir haben unsere subjektiven Empfehlungen in zwei Kategorien gegliedert: „Pflichtlektüre“ und „Empfohlene Lektüre“. Unter den Pflichtlektüren findet ihr die relevantesten Romane des Kanons, die man gelesen haben sollte, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Unter „empfohlene Lektüre“ findet ihr weitere Romane, die zwar kein „Muss“ sind, die wir euch aber aufgrund ihrer Qualität ans Herz legen möchten.

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass es in der Kanon-Literatur bisher keinen Mehrwert bringt, chronologisch zu lesen. Holt euch einfach in unserem Einstiegs-Guide Inspiration und hört dann auf eure eigenen Vorlieben: Sucht euch den Roman aus, der euch am meisten anspricht, und fangt an zu lesen! Viel Spaß!

Pflichtlektüre

1.) Verlorene Welten von Claudia Gray

Verlorene Welten (16.11.2015)

Eines der absoluten Highlights des Kanons und ein darüber hinaus sehr einsteigerfreundliches Buch ist Verlorene Welten von Claudia Gray. Darin erleben wir die Ereignisse der klassischen Trilogie aus einem ganz neuen Blickwinkel. Thane und Ciena, ein Junge und ein Mädchen von einem Hinterwäldler-Planeten, wachsen gemeinsam auf, träumen vom Fliegen, gehen auf die Imperiale Akademie und verlieben sich ineinander. Doch während Ciena dem Imperium treu bleibt, kann es Thane bald nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren, dem Imperium zu dienen. Er desertiert und schließt sich der Rebellen-Allianz an. So finden sich die beiden sich auf unterschiedlichen Seiten des Krieges wieder und sehen sich gezwungen, einander zu bekämpfen…

Dieser Roman geht ans Herz, besticht mit unglaublich authentischen Figuren und eröffnet neue Perspektiven auf altbekannte Filme: Wie sieht eigentlich die Ausbildung und der Alltag imperialer Offiziere aus? Wie fühlt es sich aus imperialer Sicht an, die Zerstörung Alderaans und die Zerstörung des Todessterns mitzuerleben? Und wie ist eigentlich der Sternzerstörer, in dessen Wrack Rey herumklettert, auf der Planetenoberfläche von Jakku gelandet?

2.) Das Licht der Jedi von Charles Soule

Das Licht der Jedi (August 2021)

Ja, es handelt sich bei diesem Werk um den bisher rein auf Englisch erschienen Auftaktroman des Literaturprojekts The High Republic, beziehungsweise Die Hohe Republik. (Deutscher Erscheinungstermin: 16.8.2021) Doch genau deshalb muss dieser Roman unserer Meinung nach auf dieser Liste auftauchen und darf nicht ignoriert werden. Die Ära der Hohen Republik setzt knapp 200 Jahre vor Episode I an und erkundet sowohl die Jedi als auch die Republik in ihrer Hochzeit. Dieser Fakt allein schafft bereits tolle Erzählungen, die mit diesem Werk ihren Anfang nehmen, darüber hinaus kommt jedoch noch hinzu, dass die Autoren in diesem Projekt ultimative Freiheit haben, was Figuren, Ereignisse und Wendungen angeht. Und das merkt man in diesem Roman in jeder Zeile. Als die Legacy Run im Hyperraum auseinandergerissen wird, drohen überall in der Galaxis Zwischenfälle mit den in den Normalraum zurückkommenden Trümmerteilen und die Völker der Republik verfallen in Schockstarre. Eine bisher nur flüchtig wahrgenommene Bedrohung, die Nihil, scheinen involviert zu sein, doch einer ihrer Anführer hat noch viel Größeres im Sinn…

In Das Licht der Jedi könnt ihr euch von der Skywalker-Saga so wirklich entspannen und erlebt eine Geschichte losgelöst von den Schranken der bisherigen neun Episoden. Die Autoren gehen in ihrem Projekt auf und das merkt man ihnen auch an. Fortgeführt wird die Ära im Sommer 2021 mit The Rising Storm und bereits jetzt gibt es noch einen Young-Adult-Roman von Claudia Gray, als auch einen Jugendroman von Justina Ireland. Zusätzlich begleiten eine Marvel-Comicreihe und die Adventures-Reihe von IDW die Ära der Hohen Republik. Informationen zu weiteren Werke aus der Ära der Hohen Republik findet ihr auch immer aktuell in unserem The High Republic-Portal.

3.) Blutlinie von Claudia Gray

Blutlinie (19.09.2016)

Mit Blutlinie steht hier schon der zweite Roman von Claudia Gray in der Liste und das zurecht. Entgegen ihrem Debütroman Verlorene Welten geht sie jedoch in Blutlinie komplett neue Wege, die sich nicht an den Filmen orientieren. Als einer der wenigen Romane zwischen der klassischen und neuen Trilogie, bietet er interessante Einblicke in die politische Realität der Neuen Republik. Viele Jahre nach der Schlacht von Endor und dem späteren Sieg über die Reste des Imperiums über Jakku begleiten wir Leia Organa als Senatorin der Neuen Republik, die sich zwischen den beiden politischen Fraktionen der Zentristen und Populisten erneut zu zerreiben droht. Als dann auch noch die Angriffe auf Handelsschiffe in Folge des Machtvakuums nach dem Ruin der Hutts zunehmen, müssen sich Leia und ein junger Senator zusammentun, um die Neue Republik von der Notwendigkeit des Eingreifens zu überzeugen…

In Blutlinie erhaltet ihr das genaue Gegenteil von langweiliger Politik und dazu noch eine hervorragende Charakterarbeit an der gealterten Leia Organa, die Gray in jeder Zeile authentisch zum Leben erweckt und dabei wichtige Fragen beantwortet: Welche Rolle spielt die Heldin der Rebellion in der Neuen Republik? Welche Auswirkung hat ihre namensgebende Blutlinie auf ihre Tätigkeit im Senat und warum entschließt sie sich schließlich den Widerstand zu gründen?

4.) Schülerin der dunklen Seite von Christie Golden

Schülerin der Dunklen Seite (21.11.2016)

Die wichtigsten Handlungsstränge von The Clone Wars wurden zwar in der siebten Staffel beendet, aber längst nicht alle Drehbücher haben es auf den TV-Bildschirm geschafft. Ein Teil dessen, was uns in der Serie noch erwartet hätte, wenn sie nicht vorzeitig beendet worden wäre, findet sich nämlich in Christie Goldens Roman Schülerin der dunklen Seite wieder: Der Jedi-Ritter Quinlan Vos bekommt vom Jedi-Rat den Auftrag, ein Attentat auf Count Dooku auszuführen. Hilfe soll er sich dabei von Dookus ehemaliger Schülerin Asajj Ventress holen. Doch natürlich gestaltet sich die Zusammenarbeit zwischen einem Vertreter der hellen und einer Vertreterin der dunklen Seite nicht ganz so einfach…

Schülerin der dunklen Seite bietet mit Quinlan und Asajj zwei extrem spannende und gut ausgearbeitete Figuren, deren wechselhafte Beziehung von Beginn bis Ende fesselt und schreckt auch nicht vor tiefgreifenderen moralischen Fragen zurück: Heiligt der Zweck manchmal doch die Mittel? Kann jemand, der der dunklen Seite verfallen ist, jemals wieder den Weg zurück finden? Und kann eine Liebesbeziehung trotz solch massiver Differenzen gelingen?

5.) Diener des Imperiums von Jason Fry

Star Wars Rebels: Diener des Imperiums 1 - Am Rande der Galaxis (18.05.2015)

Ja, wir empfehlen euch hier eine vierbändige Jugendbuch-Reihe! Die ist jedoch so gut geschrieben, dass auch Erwachsene sich nicht von den kindlichen Covern abschrecken lassen sollten. Protagonist der Romane ist der junge Zare Leonis, eine Nebenfigur aus Star Wars Rebels – man muss die Serie aber nicht gesehen haben, um die Bücher zu lesen. Zare wächst in einer imperiumstreuen Familie auf und soll, wie seine große Schwester Dhara, bald an die Imperiale Akademie gehen. Doch dann verschwindet Dhara spurlos und das Imperium behauptet, sie sei desertiert. Zare wird misstrauisch gegenüber dem Imperium und beschließt, die geplante Offiziersausbildung zwar anzutreten, aber nur zu dem Zweck, um etwas über den Verbleib seiner Schwester herausfinden zu können. Eine gefährliche Undercover-Mission beginnt…

Die Reihe bietet tolle Einblicke in die Ausbildung imperialer Offiziere, die hier noch wesentlich erbarmungsloser dargestellt wird als in Verlorene Welten. Extrem spannend sind außerdem die moralischen Dilemmata, in die Zare immer wieder geworfen wird: Wie weit soll er gehen, um seine Tarnung als imperialer Kadett aufrecht zu erhalten und seine Schwester retten zu können? Soll er sich an verwerflichen Taten beteiligen? Inwiefern ist seine Freundschaft zu anderen Kadetten an der Akademie etwas wert? Und schuldet er ihnen Loyalität, obwohl ihre Freundschaft nur auf einer Lüge aufgebaut ist?

6.) Resistance Reborn von Rebecca Roanhorse

Resistance Reborn (05.11.2019)

Während Das Erwachen der Macht und Die Letzten Jedi nahtlos ineinander übergehen, ist zwischen Episode VIII und dem Finale der Skywalker-Saga in Der Aufstieg Skywalkers einige Zeit vergangenen. Diese Spanne versucht Rebecca Roanhorse in ihrem Debütroman im Star Wars-Universum zu schließen und begleitet die bekannten Filmhelden bei dem Versuch, den stark dezimierten Widerstand neu aufleben zu lassen. Besondere Charakterarbeit kommt dabei Poe Dameron zu, der nach und nach lernen muss, mit seinen Entscheidungen konfrontiert zu werden, um Führungsqualitäten zu entwickeln.

In Resistance Reborn treffen wir neben bekannten Filmfiguren auch Charaktere aus vielen anderen Kanon-Werken, darunter auch Vertreter aus Videospielen oder sogar dem oben empfohlenen Roman Blutlinie! Unserer Meinung nach ist der Roman ein Paradebeispiel dafür, wie gut der Kanon untereinander verknüpft sein kann, und beantwortet gleichzeitig viele wichtige Fragen, wie es nach Episode VII mit dem Widerstand weiterging. Welche Freunde hat Leia aufgesucht, um den Wiederaufbau voranzutreiben? Welche Erfahrungen macht Poe während seinen Abenteuern, die ihm letztendlich helfen, Führungsstärke zu entwickeln? Der Roman ist absolut lesenswert, nur sei hier noch der Hinweis angebracht, dass er bisher nur auf Englisch verfügbar ist!

7.) Dooku: Der verlorene Jedi von Cavan Scott

Dooku: Der verlorene Jedi

Dooku: Jedi Lost ist ein Hybrid. Ursprünglich als Hörspiel erschienen, gab es später auch ein Skriptbuch in der Originalsprache. In Deutschland soll das Werk im September 2021 unter Umständen sogar als Prosa-Adaption erscheinen. Nach einem Unglück auf seiner Heimatwelt Serenno erfährt der junge Padawan Dooku, dass er der Sohn des Count von Serenno ist und sowohl einen Bruder, als auch eine Schwester hat. Ab dann deckt die Handlung viele wichtige Etappen seines Lebens ab, unter anderem die Zeit als Meister von Qui-Gon Jinn oder auch den Punkt in seinem Leben, an dem er beschloss, die Jedi zu verlassen.

Autor Cavan Scott deckt in diesem Werk die komplette Vorgeschichte des berüchtigten verlorenen Jedi Dooku ab und stellt dabei auch Figuren wie den aus den Filmen ebenfalls nur dem Namen nach bekannten Sifo-Dyas in den Mittelpunkt. Wie zu erwarten beantwortet dieses Werk fast alle drängenden Fragen zu einer der beliebtesten Figuren aus den Prequels. Wie wurde Dooku der Schüler von Yoda? Wie hat er selbst wiederum Qui-Gon Jinn erwählt und ausgebildet? Was ließ ihn an dem Weg der Jedi zweifeln und wieso beschloss er schlussendlich, den Jedi-Orden zu verlassen, um den Platz des Count von Serenno einzunehmen?

8.) Der Auslöser von James Luceno

Der Auslöser: Ein Rogue One Roman (15.05.2017)

Rogue One ist der im Fandom wohl unumstrittenste Streifen der neueren Star Wars-Filmgeschichte und lieferte eine stimmige Vorgeschichte zu Eine neue Hoffnung. Die Vorgeschichte zu Rogue One wiederum liefert hingegen der Roman Der Auslöser von James Luceno. Darin erleben wir den Werdegang von Galen Erso und seiner Familie mit, die sich dabei von der Rekrutierung des Wissenschaftlers durch Orson Krennic bis hin zu seinem Exil auf Lah’mu erstreckt.

Luceno schafft es in dem Roman, eine überaus stimmige Vorgeschichte zu konstruieren, die gleichzeitig einen spannenden neuen Blickwinkel auf die Zeit der Klonkriege bis hin zum Aufstieg des Imperiums liefert. Wie wurde das Todessternprojekt zu Zeiten der Republik erarbeitet? Welche Beziehung haben Erso und Krennic? Warum stimmt der eigentlich pazifistische Galen der Entwicklung einer Massenvernichtungswaffe zu und wie entkommt die Erso-Familie letztlich der imperialen Obhut und versteckt sich auf Lah’mu?

Ein paar Worte zur Nachspiel-Trilogie von Chuck Wendig

Nachspiel (18.04.2016)

Wir haben lange überlegt, ob wir die Nachspiel-Trilogie von Chuck Wendig hier in die Sektion „Pflichtlektüre“ aufnehmen. Denn schließlich passieren dort einige für den Kanon wichtige Ereignisse: Es kommt nach der Schlacht von Endor zu einem Gipfel wichtiger imperialer Anführer, Admiral Rae Sloane wird zur Anführerin des Imperiums und am Ende kommt es schließlich zum Showdown zwischen der Neuen Republik und dem Imperium: der Schlacht von Jakku. Dennoch fällt es uns schwer, euch nahezulegen, die Romane zu lesen, da sie von literarisch minderer Qualität sind. Den größten Teil der Trilogie nehmen nicht die eben erwähnten galaktisch relevanten Ereignisse ein, sondern eine Aneinanderreihung von Abenteuern einer Gruppe rund um den jungen Temmin Wexley, der später unter dem Spitznamen „Snap“ als Pilot des Widerstands dient. Will man die Nachspiel-Trilogie lesen, so muss man sich durch weit über 1000 Seiten überwiegend wenig überzeugend geschriebener und wenig relevanter Handlung kämpfen, um an ein paar relevante Kanon-Informationen zu kommen. Unserer Meinung nach lohnt es sich nicht, diese Zeit in die Nachspiel-Trilogie zu investieren. Wir empfehlen euch stattdessen, euch einige einschlägige Wiki-Artikel durchzulesen, um an die wichtigen Informationen aus der Trilogie zu kommen, z.B. zu den Stichwörtern „Rae Sloane“, „Gallius Rax“ und „Schlacht von Jakku“.


Empfohlene Lektüre

1.) Inferno-Kommando von Christie Golden

Battlefront II: Inferno-Kommando (16.10.2017)

Die Vorgeschichte zur Kampagne von Battlefront II, die uns in diesem Roman präsentiert wird, ist besser und glaubwürdiger als die Geschichte des Videospiels. Wir erfahren, wie das Inferno-Kommando als Reaktion auf die Zerstörung des Ersten Todessterns formiert wird und wie es als Spezialeinheit rebellische Zellen infiltriert. Das Werk liefert einen guten Einblick in eine Spezialeinheit des Imperiums, die selbst so abgebrüht ist, dass sie mit alderaanischem Wein auf ihre Gründung anstößt! Selbst wenn ihr das Videospiel gar nicht kennt, absolut lesenswert!

2.) Meister und Schüler von Claudia Gray

Meister und Schüler (18.11.2019)

Claudia Gray leistet hier wie immer fabelhafte Charakterarbeit und verschafft uns tiefere Einblicke in die nicht immer reibungslose Meister-Schüler-Beziehung zwischen Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi. Dabei erfahren wir auch, warum Qui-Gon eine Einladung in den Rat der Jedi abgelehnt hat und stets eine Außenseiterposition im Orden einnimmt. Verpackt ist das Ganze in eine Art Krimi-Geschichte, bei der das Jedi-Team in einem spannenden Fall von Terrorismus und Wirtschaftskriminalität ermittelt. Ein Muss für alle Fans der Jedi des alten Ordens!

3.) Thrawn von Timothy Zahn

Thrawn (19.02.2018)

Der wohl beliebteste Chiss des Star Wars-Universums wurde ursprünglich in der Animationsserie Star Wars Rebels zurückgebracht. In diesem Roman erleben wir die unmittelbare Vorgeschichte von seiner Entdeckung im Exil bis hin zum Großadmiral des Imperiums. Dabei schafft es Zahn nicht nur, Thrawn seinen Platz im Kanon zu geben, sondern kreiert mit Eli Vanto auch noch einen sympathischen Bezugspunkt zum Leser, der den teilweise etwas verschlossenen und kryptischen Chiss zu lesen versteht. Fortgesetzt wird Thrawns Geschichte in zwei weiteren Bänden,Thrawn: Allianzen und Thrawn: Verrat.

4.) Thrawn Ascendancy: Chaos Rising von Timothy Zahn

Thrawn Ascendancy: Chaos Rising (01.09.2020)

Noch weiter zurück in Thrawns Vergangenheit führt uns die Thrawn Ascendancy-Trilogie, von der bisher nur der erste Band erschienen ist. Hier lebt Thrawn noch im Reich der Chiss, welches plötzlich von unbekannten Kriegsschiffen angegriffen wird. Thrawn muss das Rätsel um die mysteriösen Angreifer lösen und sich dabei gleichzeitigen mit intriganten Vertretern der herrschenden Familien auseinandersetzen, denen der unkonventionelle junge Offizier ein Dorn im Auge ist. Für alle, die mehr über die Kultur der Chiss erfahren wollen, ist dieser Roman ein echtes Muss. Die beiden weiteren Bände tragen die Titel Greater Good und Lesser Evil. Beide Thrawn-Trilogien des Kanons können übrigens unabhängig voneinander gelesen werden, die Reihenfolge spielt keine Rolle.

5.) Leia, Prinzessin von Alderaan von Claudia Gray

Leia, Prinzessin von Alderaan (16.10.2017)

Auch Grays zweiter Charakterroman zu Leia weiß mit einer guten Darstellung der Titelheldin zu glänzen. Auch wenn der Roman offiziell als Journey to Die letzten Jedi tituliert wird, da dort Holdo ihren ersten Auftritt hat, bietet er viel mehr als das. Die Kindheit Leias auf Alderaan, die Herausforderungen des Erwachsenwerdens und die Realisierung der aufkeimenden Rebellion stehen in diesem Werk im Vordergrund und deshalb ist es zurecht ein Werk auf dieser Liste.

6.) Star Wars: From a Certain Point of View von verschiedenen Autoren

Star Wars: From a Certain Point of View (03.10.2017)

Auch auf dieser Liste findet sich das ein oder andere rein englische Werk. Mit Star Wars: From a Certain Point of View erschien 2017 eine Kurzgeschichtensammlung, die anlässlich zum vierzigjährigen Jubiläum von Eine neue Hoffnung die Filmhandlung aus 40 anderen Blickwinkeln nacherzählt. Die Kurzgeschichten reichen dabei von kleinen Anekdoten bis hin zu wirklich neuen Blickwinkeln, die beispielsweise kaputte Roboter zu Helden der Rebellion werden lassen. Ein perfektes Buch, um sich als Star Wars-Filmfan der Literatur zu nähern. Auch zum vierzigsten Jubiläum von Episode V ist ein unter dem Titel From a Certain Point of View: The Empire Strikes Back ein entsprechendes Werk erschienen.

7.) Rogue One: A Star Wars Story von Alexander Freed

Rogue One: Eine Star Wars Story (22.05.2017)

Dass sich in dieser Liste hier kaum Filmromane finden, liegt daran, dass die meisten davon nur langweilig das Geschehen auf der Leinwand abschreiben. Nicht so der zu Rogue One! Alexander Freed verleiht hier Jyn Erso wesentlich mehr Profil und nimmt uns mit auf eine Reise ins Innere dieser Figur, die in ihrem jungen Leben schon so viel mitmachen musste. Kleine Zwischenkapitel mit Dokumenten der Rebellion und des Imperiums reichern die Geschichte zusätzlich an. Dieser Filmroman hat wirklich einen echten Mehrwert gegenüber dem Film!

8.) Das Alphabet-Geschwader von Alexander Freed

Das Alphabet-Geschwader (18.05.2020)

Alexander Freed präsentiert uns mit dem Alphabet-Geschwader eine ungewöhnliche, bunt gemischte Fliegerstaffel der Neuen Republik, die aus verschiedenen Jägertypen und echten Unikaten als Piloten besteht. Während die Piloten mit dem Kampf gegen den berüchtigten imperialen Shadow Wing beschäftigt sind, verbirgt Staffelführerin Yrica Quell ein dunkles Geheimnis vor ihren Kameraden: Sie war einst selbst Teil des Shadow Wing und beging mit ihnen furchtbare Kriegsverbrechen. Eine interessante gruppendynamische Studie gepaart mit actionreichen Raumkämpfen! Fortgesetzt wird die Geschichte in zwei weiteren Bänden: Shadow Fall und Victory’s Price.


Dieser Guide spiegelt letztlich allerdings nur unsere Meinung wider. Wenn ihr Fragen, andere Vorschläge oder sonstige Ergänzungen habt, steht euch die Kommentarspalte offen. Weitere Guides dieser Art erscheinen in den kommenden Wochen und Monaten.

An diesem Guide haben Ines und Tobias gearbeitet.

11 Kommentare

  1. Diese Artikelreihe ist eine richtig gute Idee! Ich werde diesen Artikel auf jeden Fall weiterempfehlen, wenn mich das nächste mal jemand nach einem guten Einstieg in Star Wars-Romane fragt. Der Auswahl, gerade bei der Pflichtlektüre, kann ich auch weitestgehend zustimmen (für mich würde auch noch Thrawn dazugehören, dafür habe ich Diener des Imperiums nicht gelesen – letzteres sollte ich vielleicht mal nachholen). Auch eure Einschätzung zur Nachspiel-Trilogie, für mich die größte Enttäuschung des Literatur-Kanons, finde ich hilfreich.

    1. Freut uns, dass die Reihe ankommt… mal schauen, wann wir den nächsten Guide bringen. Der wird dann auf jeden Fall Legends-Fans bedienen.

      Was Nachspiel angeht: Ich stimme Tobias und Ines bei ihrer Einschätzung zu. Für Anfänger ist die weniger was; die liest man nur wenn man unbedingt alles gelesen haben möchte. Ich würde sogar sagen, dass Stichworte wie „Gallius Rax“ gar nicht so wichtig sind.

  2. Toller Guide! Ich bin sehr gespannt auf die Legends-Variante. Habe gerade festgestellt, dass ich im Kanonbereich echt (noch) nicht allzu gut aufgestellt bin. Von eurer Pflichtlektüre habe ich nur Catalyst und Dark Disciple durch (gut, LotJ ist dann noch im Sommer dran) und bei der empfohlenen Master and Apprentice sowie Inferno Squad. Liegt aber, wenn ich mir die Liste so anschaue, wohl hauptsächlich daran, dass die prominentesten Bücher im Kanon (leider) fast alle nach der PT spielen und das nicht meine favorisierte Ära ist. Und ich muss mich wohl unbeliebt machen, wenn ich sage, dass ich mich nach meiner Enttäuschung bei Master and Apprentice nicht mehr an Claudia Gray herantraue.

    1. Letztlich besteht THR aktuell aus drei Büchern (Light of the Jedi, Into the Dark und A Test of Courage)

      zwei Comic Reihen ( Marvel und IDW – von denen jeweils vier bzw. drei Hefte bis April erschienen sind)

      und einigen Kurzgeschichten die im Star Wars Insider veröffentlicht wurden und noch werden. (seit Ausgabe 199)

      Die Übersichtsseite zur THR Ära hier bei der Jedi Bib ist eigentlich sehr hilfreich.

      Der nächste Schwung an Büchern kommt erst im Juni/Juli.

Schreibe einen Kommentar