Ausgelesen #52 – Das ABUXY-Geschwader

Ausgelesen
Ausgelesen #52 - Das ABUXY-Geschwader
Loading
/

Es ist soweit! Wir sind wieder da aus der Sommerpause und haben für euch den Alphabet(isierungs)-Herbst im Gepäck! In den nächsten Monaten werden wir die drei Romane der Alphabet-Trilogie besprechen, nachdem der dritte Band nun Ende August bei Blanvalet auf Deutsch erschienen ist. Wenn ihr der Reihe also auch einen Besuch abstatten wolltet, tut es doch einfach mit uns zusammen!

In dieser ersten Ausgabe reden Patricia, Lukas und Tobias über die leicht andere Art eines Star Wars-Romans, die Figuren(entwicklung) und die Darstellung der Neuen Republik kurz nach Endor. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf dem Detailreichtum der Schilderung des Krieges, den vielschichtigen und langfristig angelegten Charaktere und dem respektvollem Umgang mit etablierten Figuren aus anderen Medien. Wieso das am Ende ein perfektes Gesamtpaket schnürt und uns gespannt auf Band 2 warten lässt, hört ihr in dieser Ausgabe!

Wir sind dabei übrigens spoilerfrei, was die noch kommenden Bände angeht. Während Patricia und Tobias den zweiten Band zum Zeitpunkt der Aufnahme noch nicht gelesen hatten, hält sich Lukas vorbildlich zurück. Wenn ihr also auch gerade mitten in der Reihe seid, könnt ihr gefahrlos einschalten!

Zeitmarken

  • spoilerfreier Teil
    • 00:00:00 – Begrüßung
    • 00:02:01 – Geschwader oder Staffel, das ist hier die Frage!
    • 00:04:15 – Warum erst jetzt die Besprechung?
    • 00:09:54 – Kein Roman für Generation TikTok
    • 00:13:37 – Die Handlung und der Spannungsbogen
    • 00:16:23 – Leseempfehlung und Verbindungen
  • Spoilerteil
    • 00:20:17 – Handlungsüberblick
    • 00:21:27 – Eine glaubwürdige Deserteurin?
    • 00:28:01 – Avatar – Aufbruch von Polyneus
    • 00:33:28 – Nath und die opportune Seite der Rebellion
    • 00:36:34 – Schweigsam wie eine Mumie aus Ägypten: Kairo(s)
    • 00:39:45 – Kameraderie im Krieg
    • 00:46:40 – Adan und sein Folterdroide
    • 00:50:55 – Zusammenwachsen eines Teams
    • 01:04:58 – Hera in Perfektion
    • 01:09:14 – Der finale Showdown
    • 01:20:46 – Der geheimnisvolle Fremde
    • 01:30:06 – Gekonntes Arbeiten mit Stilmitteln
    • 01:33:14 – Fazit

Blick in die Datenbank

Die Rezensionen

Das Buch wurde sowohl in der englischen Version als auch der deutschen rezensiert. Während Ines die fehlende Charakterarbeit in der ersten Hälfte des Romans in ihrer Rezension der englischen Ausgabe als größtes Manko herausarbeitete und daher nur 3,5 Holocrons vergab, war Lukas von der Kompromisslosigkeit von Freeds Erzählung begeistert und lobte die Darstellung von „Krieg, Loyalität, Mut, Fliegerasse[n] und Kameradschaft“. Gerade die teils unsympathisch wirkende Art der Figuren ist für ihn ein Zeichen dafür, dass jeder sein Päckchen zu tragen hat.

Den JediCast abonnieren

Wir sind auf allen gängigen Podcast-Plattformen vertreten! Abonniert uns also gerne auf SpotifyApple PodcastsGoogle Podcasts (etc.), oder fügt bequem unsere Feeds in euren präferierten Podcast-Player wie Podcast Addict ein. Alle Links dazu findet ihr oben unter dem Player. Sollte eurer Meinung nach noch ein wichtiger Anbieter fehlen, teilt uns das gerne in den Kommentaren oder per Mail an podcast@jedi-bibliothek.de mit!

Nun seid ihr dran! Habt ihr die Romane bereits damals gelesen oder seid ihr gar jetzt mit uns zusammen eingestiegen? Teilt uns eure Eindrücke gerne in der Kommentaren mit und spoilert am besten noch nicht den zweiten Band.

6 Kommentare

  1. Der Alphabetisierungsherbst hat begonnen. Passend dazu habe ich vor nicht einmal 2 Stunden den dritten Teil auf Deutsch zu Ende gelesen und lasse das ganze noch für mich Revue passieren. Da kommt der JediCast also perfekt. Für mich kann ich nur sagen mich hat die Reihe mit jedem Band immer weiter reingezogen. Der erste Band ist meiner Meinung nach noch etwas holprig gestartet aber im Nachhinein hat auch dieser schon vieles richtig gemacht. Und mit diesen Worten höre ich mir nun eure ausführlichen Meinungen an.

    1. Ich nehme schonmal vorweg, dass es mir da genauso geht wie dir, diese Reihe wird mit jedem Band noch besser! Freut mich, dass du ebenso viel Spaß daran hattest 🙂

  2. Hab vor ein paar Tagen den ersten Band fertig gelesen und ja, er hat mich sehr gepackt. Wie ihr auch sagt, hatte ich so bis zur Hälfte ungefähr nicht den Drang gleich weiterlesen zu wollen. Das hat sich dann aber noch gedreht und Ende Teil 2 und Teil 3 habe ich dann wieder innerhalb kürzester Zeit gelesen. Hab auch mal das Buch unterbrochen und die komplette 2016 Aphra-Reihe dazwischen gelesen (was im Nachhinein betrachtet ein glücklicher Zufall war. IT-O war einmal in einem Panel auf Yavin 4 und auch die Quarantäne-Station und das Gefängnis werden im Buch erwähnt.)

    Habe gleich nachdem ich fertig war mit Band 2 begonnen und freue mich schon mehr über die Charaktere und die Zeit zu erfahren.

    1. Und zum 2. Band: es ist wieder so schade, dass die Namen der Schiffe und Staffeln jetzt doch auch alle übersetzt werden. Die Loadstar ist Leitstern, Hail Staffel ist Hagel, Vanguard ist Vorreiter, Pursuer ist Verfolger und so weiter.

    2. Ach cool, dass es da Querverweise aus weiteren Werken gibt, danke für den Hinweis! Was die Übersetzung betrifft kann ich zwar nicht aus erster Hand urteilen, da ich die englische Version gelesen habe, bin aber dennoch gleichermaßen enttäuscht über die Vielzahl an inkonsequenten Begrifflichkeiten.

    3. Wird auch Thema im zweiten Podcast sein!
      Noch lustiger ist es im Vergleich zu Band 3, da ist es wieder wie in Band 1, außer manchmal, da heißt die Lodestar mal Leitstern oder Lodestar oder die Vanguard-Staffel mal Vorreiter oder Vanguard. Da ist für alle was dabei 😀

Schreibe einen Kommentar