Rezension: Eine Allianz auf Zeit

Gestern ist der Sonderband Eine Allianz auf Zeit bei Panini erschienen. Der 136 Seiten starke Sonderband enthält die fünf US-Einzelheftveröffentlichungen The Screaming Citadel #1, Star Wars #31 & #32 und Doctor Aphra #7 & #8, die alle im Sommer 2017 von Marvel veröffentlicht wurde. Unschwer zu erkennen ist, dass es sich dabei um ein Crossover-Event handelt, nämlich zwischen den beiden Comic-Reihen Star Wars und Doktor Aphra.

Für die Handlung des Events zeichnen sich die Autoren Kieron Gilien (The Screaming Citadel und Doctor Aphra) und Jason Aaron (Star Wars) aus. Für die Illustration sind drei Teams veratwortlich: Zeichner Marco Checchetto und Kolorist Andres Mossa für den Part aus The Screaming Citadel, Zeichner Salvador Larroca und Kolorist Edgar Delgardo für die beiden Star Wars-Teile und Zeichner Andrea Broccardo und Kolorist Antonio Fabela für den Doctor Aphra-Anteil an der Geschichte. Die fünf Comics wurden für den Sonderband von Justin Aardvark ins Deutsche überstezt.

Panini veröffentlicht den Sonderband in gewohnter Weise sowohl als Softcover, welches für 15 € bestellt werden kann, aber auch im limitierten Hardcover, das für 29 € im Panini-Shop bestellt oder im Comicladen gekauft werden kann.

Für den Inhalt macht der Verlag folgende Angaben:

Widerwillig verbündet sich der Rebellenpilot Luke Skywalker mit der zwielichtigen Archäologin Dr. Aphra. Diese ist im Besitz eines sehr wertvollen und ebenso gefährlichen Artefakts und macht Luke ein Angebot, dass er unmöglich ausschlagen kann. Gemeinsam begibt sich das ungleiche Paar an einen der dunkelsten Orte in der Galaxis.

In einem Beitrag vom 19. März haben wir 20 Vorschauseiten aus dem Sonderband für euch!

Eine Allianz auf Zeit erzählt eine Geschichte, in der sich Luke Skywalker und Doktor Aphra zusammentun, um den Geist eines längst verstorbenen Jedi in der Zitadelle von Ktath’atn zu befreien. Da Prinzessin Leia, Han Solo und Sana davon ausgehen, dass Doktor Aphra Luke entführt hat, weil sie sich nicht vorstellen können, dass er freiwillig Aphra begleiten würde, starten sie eine Rettungsmission. In der Zitadelle, die auch die Zitadelle der Schreie genannt wird, kommt es dann zum Zusammentreffen der beiden Gruppen, und damit zum Crossover zwischen den Geschichten.

Die Idee, dass sich Luke mit Aphra, der kurzzeitigen Gehilfin von Darth Vader, zusammentut, weil er durch ihre Hilfe hofft, an weitere Lehren der Jedi für seine Ausbildung zu gelangen, fand ich noch sehr gut. Das war für mich stimmig und konnte ich so wie es im Comic steht auch absolut nachvollziehen. Dass Han und Leia davon überzeugt sind, dass Luke entführt worden sein muss, da er niemals aus freien Stücken Aphra begleiten würde, nach allem was zuvor geschehen ist, finde ich auch nachvollziehbar und passt zum Beschützerinstinkt der beiden für Luke, den wir in Episode V: Das Imperium schlägt zurück auf Hoth genau so zu sehen bekommen. Da hört es für mich dann aber auch leider schon auf. Die ganze Inszenierung der Geschichte, in der Aphra davon überzeugt ist, dass eine Königin in einer schreienden Zitadelle wohl einen Weg kennen wird, wie der Geist aus dem gefundenen Kristall zu befreien ist, finde ich absolut an den Haaren herbeigezogen. Doch damit nicht genug. Denn eine Gefälligkeit der Königin erhält man nur im Tausch für ein angebotenes, interessantes Lebewesen. In dem Fall ist der weitere Plan ganz klar: Nachdem die Königin von Ktath’atn gefallen an Luke findet und sie im Tausch für ihn den Geist des Jedi aus dem Kristall befreit hat, wird Aphra Luke wiederum befreien und dann gemeinsam abhauen. Ein wirklich genialer Plan, bei dem nichts schiefgehen kann. Aber was hat Aphra eigentlich davon? Achja, sie ist ja Doktor der Archäologie! Und als Wissenschaftlerin muss sie ihre Neugier natürlich befriedigen. Nein, also ganz ehrlich, das ist für mich alles so willkürlich, dass mich die Story zu keiner Sekunde gepackt hat und für mich jede Seite schon ein Zwang war, da ich die Geschichte doch zum Ende bringen wollte. Und es bestand ja auch die Chance, dass es hintenraus besser wird. Aber im Gegenteil; es wurde immer abstruser – Berserker-Wookiee und Schwarmbewusstseins-Han waren hier die Spitzen des Eisbergs. Aktuell mit Abstand die absurdeste Story des Kanons! Als Infinities würde ich es noch durchgehen lassen, aber doch nicht als erst gemeinte Handlung, welche Luke, Han und Leia durchleben.

Können die Zeichnungen den Comic retten und die Handlung wett machen? Leider nur recht schwer. Da es sich bei dem Comic um ein Crossover handelt, sind an der Geschichte nicht nur ein Team für die Illustration zuständig, sondern ganze drei. Entsprechend wechselhaft ist auch das Niveau der Zeichnungen, wobei es für den Leser entsprechend von Vorteil ist zu wissen, dass die Zeichnungen von unterschiedlichen Leuten stammen, damit er nicht verwundert ist. Um davon einen besseren Eindruck zu bekommen, schaut euch am besten Mal in unsere Beiträge mit Vorschauseiten zu The Screaming Citadel #1, Star Wars #31, Star Wars #32, Doctor Aphra #7 und Doctor Aphra #8 rein. Ihr werdet sehen, dass sich der Stil und die Plastizität der Dcotor Aphra-Zeichnungen stark von den anderen unterscheidet. Hier ein paar Beispiele:

Das Crossover-Event The Screaming Citadel wurde im Deutschen zu Eine Allianz auf Zeit. Und ich finde das Wort Zeit im Titel sehr passend. Diese klaut einem nämlich dieser Sonderband. Jede Minute, die ich in diesen Comic investiert habe, war eine zu viel. An jeden, der diesen Sonderband noch nicht gelesen hat: Du darfst dich glücklich schätzen! An jeden, der vor hatte ihn demnächst zu lesen: Tu es nicht! Ich komme nicht umhin, dem Comic eines von fünf Holocrons zu verleihen – und das auch nur wegen den noch gelungenen Zeichnungen – aber lesenswert ist er definitiv nicht.

Der Rezensent vergibt 1 von 5 Holocrons!

Der Rezensent vergibt 1 von 5 Holocrons!

Wir danken Panini für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Eine Allianz auf Zeit (Montag, 23. April 2018)

Eine Allianz auf Zeit (23.04.2018)
Gattung/Sprache: ()
Ausgabe/Format:Softcover
Erscheinungsdatum:23.04.2018
Autor(en):,
Übersetzer:
Zeichner:, , , , ,
Cover:
Verlag: (Verlagsseite)
Reihe:, , ,
Seiten:136
ISBN:978-3-7416-0762-2
Preis:15,00 €
Kanonstatus:
Ära:
Chronologie:0 NSY
Nachschlagen auf:Amazon.de (Amazon.com, Amazon.co.uk)
Sammlung:
Nicht im Besitz
Will ich
(Vor)Bestellt
Im Besitz
Nicht gelesen
Gelesen

Gewinnspiel [BEENDET]

Mit freundlicher Unterstützung von Panini verlosen wir 1x Eine Allianz auf Zeit in der Softcover-Ausgabe!

Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, müsst ihr nur die Antwort auf folgende Frage wissen und das Formular ausfüllen:

Für die Zeichnungen welches in Eine Allianz auf Zeit enthaltenen Einzelheftes ist der Zeichner verantwortlich, der auch das Cover beider Ausgaben des Comics von Panini entworfen hat?

Die Verlosung ist beendet!

Teilnahmebedingungen
  • Der Preis wird unter allen Einsendungen verlost.
  • Nur eine Einsendung pro Person/Familie/Haushalt!
  • Einsendeschluss ist Montag, der 30. April, um 23:59
  • Der Preis wird nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz versendet!
  • Sämtliche gesammelten Daten dienen nur dem Zweck des Preisversands und werden nach dem Ende des Gewinnspiels und dem Versand der Preise wieder gelöscht.
  • Alle Angaben ohne Gewähr! Eine Barauszahlung der Gewinne ist ausgeschlossen.

In diesem Sinne: Möge die Macht mit euch sein!

Update 02.05.2018 09:00 Der Gewinner

Die richtige Antwort war natürlich The Screaming Citadel #1, welcher von Marco Checchetto gezeichnet wurde! Aus den Einsendungen mit der richtigen Antwort wurde folgender Gewinner gezogen:

  • Johann M. aus Leipzig

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem Comic!
Und vielen Dank an Panini für die Bereitstellung des Preises!

Über den Autor

Julian

Julian
Julian ist der Mitbegründer der Jedi-Bibliothek. Star Wars-Fan ist er seit 2004 und seither haben sich einige Romane, Sachbücher und Comics angesammelt. Neben Star Wars und der Jedi-Bibliothek beschäftigt er sich in seiner Freizeit mit Makrofotografie und geht regelmäßig ins Kino. Beruflich macht er aktuell seinen Ph.D. in Biologie und gibt private Nachhilfe in Mathematik.

11 Kommentare

  1. TXY

    Soll man bei der Antwort den Namen desjenigen eintragen?
    Die Frage ist sehr komisch gestellt.

    1. JulianJulian(Autor des Beitrags)

      Wurde aber auch Zeit, die Gewinnspiele etwas anspruchsvoller zu machen 😉

  2. Commander Cody

    Das Crossover unterscheidet sich schon stark, von dem restlichen Teil des Kanons. Es ist etwas ganz anderes und mag am ehesten noch in eine Kategorie mit „Yodas geheimer Krieg“ passen. Ich empfand Doctor Aphras handeln nicht ganz so unlogisch. Meines Erachtens ist sie eher daran interessiert, den Kristall zu verkaufen. Ist er „entschlüsselt“ steigert das eventuell den Wert. Das wäre meine Erklärung. Natürlich ist die gesamte Handlung etwas hektisch. Aber für die Entwicklung von Luke im Kanon finde ich dieses Werk schon nicht ganz unwichtig. Luke ist in vorherigen Geschichten häufig sehr naiv und zum Teil zu vertrauenswürdig. Mir fällt hier als Beispiel die Geschichte „Die Waffe eines Jedi“ ein, in der Luke trotz Warnungen, Sarco Plank als Fremdenführer wählt. In „Allianz auf Zeit“ wird er auch von Aphra mehrfach manipuliert, scheint aber am Ende durchaus dazugelernt zu haben. Das Duell am Ende zwischen Luke und der Königin fand ich auch recht spannend. Nun der Teil mit dem Wookiee und dem Schwarmbewusstseins-Han ist meines Erachtens unnötig. Ich fand den Comic alles in allem eher durchschnittlich. Er hat mir aber besser gefallen, als zum Beispiel der erste Band der Nachspiel Reihe oder der DJ Comic.

    1. JulianJulian(Autor des Beitrags)

      Alles ist besser als der DJ-Comic!

      1. Commander Cody

        Das ist richtig. Der DJ Comic ist wirklich grauenvoll.
        Mir fällt gerade auf, dass ich in meinem vorherigen Post ein Wort vertauscht habe. Ich meine in meinem Post natürlich „vertrauensselig“. Das „vertrauenswürdig“ macht ja auch keinen Sinn.

      2. TarkinTarkin

        Echt? Die Furzhochzeit ist besser als der DJ Comic? Das ist ne Ansage 😉

      3. JulianJulian(Autor des Beitrags)

        @Tarkin: Sowas lese ich erst gar nicht 😀

      4. FlorianFlorian

        Sowas übersetzt Panini auch erst gar nicht. ;P

      5. EoEo

        Btw, warum hat das Heft mit dem DJ-Comic eigentlich 5,99€ statt wie sonst und in Zukunft auch (laut Shop) 4,99€?

  3. Commander Cody

    Das liegt daran, dass der DJ Comic „extradick“ ist. Da ist ja auch noch Annual 3 im Heft. Das Ganze steht ausführlich in der Rezension zum Comic drin.

  4. MichaelRen

    Hallo zusammen,
    Also ich muss euch zwar bei der Furzhochzeit und dem dj_comic zustimmen, aber Allianz auf Zeit fande ich wesentlich besser als die letzten Star Wars Bände.
    Diese Zombie Symbionten und diese freakige Königin: ich fand es Mega und fühlte mich bestens unterhalten. Leider waren die Zeichnungen von Teil 1/5 wesentlich besser als der Rest und die fehlende Relevanz zur Hauptstory (wobei ich mich da schon mehrmals gefragt habe, was das bei Star Wars sein soll, Darth Vader hatte jedenfalls eine) fand ich auch blöd…. Ich würde 4/5 Holocrons geben… 😉 Leseempfehlung für Leute, die auf etwas abstruseres stehen. 😉

Schreibe einen Kommentar