Blanvalet: Das Licht der Jedi erstrahlt voraussichtlich im Februar 2022

In den letzten Wochen haben uns unter News, Podcasts und Rezensionen von Charles Soules Roman The High Republic: Light of the Jedi immer wieder Kommentare und Fragen erreicht, wann man denn auf Deutsch mit dem Buch rechnen könne.

Heute dürfen wir euch mit freundlicher Genehmigung der Blanvalet-Redaktion unter Vorbehalt mitteilen, dass der Auftaktroman des neuen Literaturprojekts im Februar 2022 auf Deutsch erscheinen wird, was ggf. eine Auslieferung Mitte Januar 2022 bedeuten könnte. Der geplante deutsche Titel ist Star Wars: Die Hohe Republik: Das Licht der Jedi.

Hierzulande werden die ersten Titel aus der Hohen Republik bereits diesen Frühjahr bei Panini erscheinen. Der YA-Roman In die Dunkelheit von Claudia Gray und der Jugendroman Die Mutprobe von Justina Ireland kommen am 23. März 2021 in den Handel, und eine Woche vorher, am 18. März, erscheint im Offiziellen Star Wars Magazin #101 die Kurzgeschichte Starlight, Part One: Go Together von Charles Soule auf Deutsch. Diese ist ein direkter Prolog, quasi „Kapitel 0“, zu Das Licht der Jedi, und der zweite Teil, der ein direkter Epilog zu Soules Roman sein wird, ist für Heft #102 im Juni geplant.

Auf der Comicseite sieht es so aus, dass im Juni voraussichtlich der erste The High Republic Adventures-Band von Daniel José Older auf Deutsch bei Panini erscheinen wird, und auch die Marvel-Comics von Cavan Scott werden aller Wahrscheinlichkeit nach ab Star Wars #71 im Juni in der Heftreihe veröffentlicht werden. Hier kann sich allerdings noch etwas verschieben, abhängig von der US-Veröffentlichung.

Wir haben in den letzten Tagen bereits – weitgehend spoilerfrei – unsere ersten Rezensionen zum Projekt veröffentlicht, die wir euch zur Verkürzung der Wartezeit gerne empfehlen möchten:

  • Ich habe euch am 14.12. meine allgemeinen Eindrücke der Eröffnungswelle geschildert.
  • Am Sonntag habe ich dann Light of the Jedi spoilerfrei für euch rezensiert.
  • Zwei Augenpaare sehen mehr, daher empfehle ich euch auch unsere zweite Rezension des Romans, verfasst von der Kollegin Ines.
  • Auch den Jugendroman A Test of Courage habe ich für euch rezensiert.
  • Wer Spoiler mag, der kann sich unseren „Light of the JediCast“ anhören!
  • Eine spoilerhaltige Meinung zu The High Republic #1 von Marvel gab es gestern im Marvel-Mittwoch von der Kollegin Patricia.

Wir wissen, dass Teile dieser News nicht unbedingt Begeisterungsstürme auslösen werden, sind aber dennoch gespannt, was ihr denkt, und hoffen auf konstruktive Kommentare.

Logo zu Star Wars: Die Hohe Republik

Star Wars: Die Hohe Republik ist ein mehrjähriges Buch- und Comicprogramm, das 200 Jahre vor den Filmen spielt und die Jedi in ihrer Blütezeit zeigt. Weitere Infos, News, Podcasts und Rezensionen gibt es in unserem Portal und in der Datenbank.

18 Kommentare

  1. Ich denke, wenn man mit realistischen Erwartungen da herangegangen ist, ist das wahrscheinlich so ziemlich der bestmögliche Erscheinungstermin. Auf andere Bücher wartet man auch mal 2 Jahre. Aber ich kann den Ärger verstehen – ich bin froh, dass ich schon lange auf die englischen Bücher umgestiegen bin.

  2. Dann werde ich wohl doch mit meinem audible-Hörbuch weitermachen, um up-to-date zu bleiben. So lange will ich nicht warten, um mir selbst einen Eindruck zu verschaffen. Aktuell lese und höre ich parallel zu den Leseproben und hoffe, danach die wichtigsten/meisten Namen und Spezialbegriffe aufgeschnappt (sprich: gelesen) zu haben, um dann der Story gut folgen zu können. Verstehe Englisch an sich zwar recht gut, aber gewisse Sachen (Fachbegriffe, Titel) sind nur schwer nachzuvollziehen oder zu merken (Namen vor allem), wenn man sie nicht zumindest einmal zuvor ausgeschrieben gesehen hat. Da muss ich sagen, vermisse ich eine Art ausführliches Dramatis personae, wie es früher immer gerne an den Anfang eines Romans gesetzt wurde. Z. B. hab ich erst ein paar Mal über den Anfang des 2. Kapitels drüberlesen müssen, bis ich das mit dem ScanTech 3. grade (oder wie das hieß) verstanden hatte.

      1. Danke Florian, guter Hinweis. Aktuell hab ich sowas noch nicht dort gesehen. Werde dann mal die Augen aufhalten 😉
        Korrektur: Jedipedia war wohl schneller als Wookieepedia. 🙂

    1. So geht es mir auch immer bei Hörbüchern! Ich höre die generell sehr gern, kann mir aber die erfundenen SW-Personen und -Planetennamen immer total schlecht merken und mache mir meist ein vollkommen falsches Bild, wie die geschrieben werden. Bei Büchern, die ich nur als Hörbuch gehört habe, hab ich immer auch bei Wookieepedia nachgeschlagen, weil mich die Sache mit den Namen wahnsinnig gemacht hat.

      1. @Florian
        Ok, jetzt seh ichs auch. Ich muss auf [Show] klicken und nicht auf „Characters“. Man lernt doch nie aus 😉

        @Ines
        Ja, genau das mein ich. XD Und während mein Hirn noch versucht, den Namen irgendwie zu transkribieren, damit es auch wirklich hängen bleibt, ist der Sprecher schon wieder drei Absätze weiter und ich in raus!
        Aber das mit der Namensliste ist echt ne gute Idee. Werd ich ab sofort immer so machen.

      2. Kleines Beispiel aus Chapter 6:
        „Then, a bright streak, too fast to process even with eyes as capable as Bright’s large, dark orbs, designed by evolution to pick out details in the lightless depths of the seas of Glee Anselm.“
        Beim Lesen wird das klar. Aber wenn man es nur hört, denkt man sich: bright, Bright, bride, Brite? Jawasdennu? Und dann kommt das Wort auch gleich zweimal in ein und demselben Satz vor. Da verknoten sich dann gerne meine Gehirnwindungen im verzweifelten Versuch, zu entziffern, was denn jetzt grade Sache ist.

  3. Kann ich noch mit leben, da ich noch einige Bücher aufholen muss und im Sommer der zweite Nachwuchs kommt. Dann hab ich eh nicht mehr so viel Zeit.

    Daher stört es mich aktuell nicht. Was mich stören wird, ist wenn Blanvalet diese Veröffentlichungspolitik (ist das Wort so richtig?) beibehält und künftige Erwachsenenromane ebenfalls stark zeitlich verzögert rausbringt. Wenn ich dann einmal mit angefangen hab, will ich das auch weiter durchziehen. Wäre doof, wenn man von Panini erstmal immer ein Jahr lang die Veröffentlichungen sammeln muss, bis man den nächsten Erwachsenenroman gelesen hat.

    Hätte zwar auch kein Problem damit auf Englisch umzusteigen, aber nach nem langen Tag an der Arbeit und mit den Kids und Frau und Hausbau und Katze und, und, und. Will ich einfach nur noch ne Stunde entspannen. Da lesen sich Bücher in der Muttersprache für mich einfach noch entspannter.

    Edit: vielen Dank an die Redaktion! Gut aufgearbeitete und präsentierte News. Ihr seid die Besten.

    1. Danke, das freut uns!

      Was du sagst, ist genau das, was mir auch Sorgen macht. Ich denke, einige wären schon bereit, einmal ein Jahr zu warten und dann mit THR durchzustarten. Aber wenn dann beim nächsten Erwachsenenroman nochmals eine Verzögerung kommt und das alles stockt, dann wird’s extrem ärgerlich. Man möchte ja eigentlich frisch veröffentlichtes Material von Panini nicht ansammeln, sondern gleich lesen.

  4. Also ich habe mir das schon gedacht. Bei der Reihe Das Erbe der Jedi-Ritter hat Blanvalet auch sieben Jahre gebraucht obwohl diese Reihe bei DelRey innerhalb von vier Jahre beendet wurde.
    Wenn man für jede Phase von The High Republic ca. 2 Jahre rechnet, dann können wir uns im Jahr 2030 auf den letzten Roman von Blanvalet freuen, während Panini alles bereits bis 2027 veröffentlicht hat.
    Traurig, aber leider auch realistisch.

  5. Rechnet übrigens auch nicht damit, dass die anderen, bereits angekündigten und aus 2020 auf 2021 verschobenen Titel in den nächsten Monaten so erscheinen werden wie aktuell in unserer Datenbank und verlagsseitig gelistet. Da wird sich auch noch was tun.

      1. Jupp. Wer glaubt, im März „Dooku“ auf Deutsch zu lesen, muss seine Erwartungen auch nochmal anpassen. Wir werden dies auf jeden Fall mit unserer Datenbank tun, sobald wir das neue Datum vorliegen haben.

  6. Alles klar,
    ich werde dann wohl so vorgehen, dass ich „Light of the Jedi“ auf englisch lese und bei den anderen beiden Romanen (YA und Jugendroman) warte ich noch bis März und lese sie dann auf deutsch.
    Die ganzen Comics kann man sich ja auch recht easy auf englisch geben zumal es da ja auch nicht allzu viel Text geben sollte, der schwer zu verstehen ist.

    Im Prinzip hat man ja nun ein halbes Jahr Zeit bis die nächsten Bücher erscheinen, also genug Zeit um die Comics und ersten Bücher der High Republic Era in Ruhe zu lesen um dann vorbereitet in die Sommerveröffentlichungen zu gehen. Dort bin ich dann aber auch mal gespannt, wie viel ich auf englisch lesen muss und auf wie viele Bücher sich das Warten noch lohnen würde.

    Ich denke dieser Era kann man allgemein leichter folgen als der Skywalker-Saga. Für mich, als jemand der außer den Großteil der Prequel-Era bzw. des „Niedergangs der Republik“ noch nicht viel durch hat, was Bücher und Comics angeht, fehlt halt manchmal die Motivation mit dem nächsten Buch anzufangen, weil ich weiß, dass noch so viel vor mir liegt um den kompletten Inhalt der Skywalker-Saga zu verinnerlichen. Mit einfach nur einmal lesen ist es ja auch oft nicht getan, wenn man die Story wirklich behalten will um Zusammenhänge mit anderen Stories zu erkennen. Das Veröffentlichungstempo kann also schnell mal über dem Lesetempo liegen, was wiederum dafür sorgt, dass der bildliche Berg an Büchern und Comics vor einem noch weiter steigt und man noch weniger Motivation hat:/

    Ich freue mich, dass man für High Republic direkt gesagt hat, dass es ein Projekt sein wird, welches über mehrere Jahre geht. Das impliziert letztendlich, dass das Projekt ein Ende hat.
    Somit fühlt sich das Ziel der Komplettlesung deutlich erreichbarer an als bei der Skywalker-Saga. Daher und weil man mit dem Projekt von Beginn an starten kann, ist bei mir eine ganz neue Motivation entstanden.

Schreibe einen Kommentar