Rezension: Star Wars #20: Darth Vader: Der Shu-Torun-Krieg, Teil 3 & 4

Am 22.03.2017 ging es in der Panini-Heftreihe mit Star Wars #20 weiter. Der deutsche Comic setzt sich inhaltlich aus den beiden US-Einzelheftveröffentlichungen Darth Vader #18: The Shu-Torun War, Part 3 und Darth Vader #19: The Shu-Torun War, Part 4 zusammen, welche im Frühjahr 2016 bei Marvel veröffentlicht worden sind.

Die Geschichte zu Der Shu-Torun-Krieg stammt aus der Feder von Kieron Gillen; illustriert wurde sie von Salvador Larroca (Zeichner) und Edgar Delgado (Farben). Ins Deutsche übersetzt wurden beide Teile wie gewohnt von Michael Nagula. Das Cover der Kiosk-Ausgabe stammt von Kaare Andrews; das Cover der Comicshop-Ausgabe hat Mark Brooks erstellt. Zusätzlich zu den beiden üblichen Ausgaben von Star Wars #20 gibt es auch noch eine dritte Variante, welche für Abonnenten des Journal of the Whills #85 exklusiv zu haben war. Das Cover dieser Ausgabe stammt von Salvador Larroca und Edgar Delgado und ist eigentlich eine Seite aus dem Comic selbst.

Panini liefert folgende Inhaltsangabe:

ERZKRIEGE
Der Showdown des Kräftemessens zwischen Darth Vader und den Erzbaronen auf dem Planeten Shu-Torun steht unmittelbar bevor. Verrat und Intrigen bedrohen allerdings die Interessen des Imperiums. Doch Vader wäre kein Dunkler Lord der Sith, wenn er dies nicht einkalkuliert hätte…

Hier mit freundlicher Genehmigun von Panini ein paar Vorschauseiten aus Star Wars #20 (siehe auch unsere Meldung aus dem Februar):

In der in Star Wars #19 begonnenen Story ist Darth Vader nun auf Shu-Torun dabei, dem Aufstand der Erzbarone ein Ende zu bereiten. An seiner Seite: die Zwillinge Aiolin und Morit Astarte und die Droiden von Doktor Aphra, BT-1 und 0-0-0. Die Story teilt sich gewissermaßen in drei Teile auf. Ein Handlungsstrang folgt Darth Vader, der sich zusammen mit den Zwillingen durch das Planeteninnere kämpft. Ein weiterer folgt den beiden Droiden, welche einen Palastbohrer vor den Elitesoldaten von Erzbaron Rubix verteidigen. Und der dritte Handlungsstrang lässt uns miterleben, wie die vom Imperium eingesetzte Königin Shu-Toruns Trios ihren Teil des Angriffs verrichtet. Entsprechend der Aufteilung gibt es eben soviele Beweggründe und Absichten der Aktionen der einzelnen Figuren. Und in meinen Augen leidet darunter auch die Story an sich, da Kieron Gillen auf zu wenig Seiten zuviel erzählen will. Für mich war am Ende der Geschichte nicht jeder Schritt nachvollziehbar. Ich mag unvorhergesehene Wendungen, aber auch nur, wenn sie im Nachhinein dann auch Sinn ergeben.

Vielleicht habe ich an anderer Stelle aber auch einfach nur etwas verpasst, bzw. etwas grundsätzliches überlesen, aber ich habe zum Beispiel nicht verstanden, weshalb 0-0-0 irgendwem Blut absaugen will bzw. was er davon hätte. Klar ersichtlich ist zweifelsfrei, dass Triple Zero in diesem Teil der Comicreihe mehr in den Vordergrund gestellt wird. Ich glaub aber nicht, dass mir die Richtung gefällt, die hier eingeschlagen wird. Dafür haben mir die zwei anderen Handlungsstränge umso besser gefallen. Gerade auch die Entwicklung von Königin Trios – wenn auch recht hastig erzählt – kam super rüber. Die Verwendung der BX-Kommandodroiden aus der Animationsserie The Clone Wars kam ebenfalls positiv bei mir an. Diese Verknüpfungen kreuz und quer durch die Medien und Epochen binden grade so einen einzelnen Comic besser in das ganze Universum mit ein.

Auch Salvador Larrocas Stil, Darth Vader bei Dialogen in Szene zu setzen, gefällt mir von Mal zu Mal besser: bewegungsarm, kurz und prägnant, dazu durchgehend bedrohlich. Sehr gut! Was den Grad an Details in einzelnen Szenen angeht, ist aber noch durchaus Luft nach oben. Bei etwas Altbekanntem wie dem Sternenzerstörer zeigt Larroca dann doch, dass er durchaus auch anders kann.

Den vierteiligen Handlungsbogen Der Shu-Torun-Krieg hätte es meiner Meinung nach so nicht geben müssen; der Kanon wäre auch ohne ihn gut zurecht gekommen. Allerdings muss das aufgebaute Feld an Konkurrenzen für Darth Vader nach und nach ausgedünnt werden. Und dafür bedarf es selbstverständlich einer Bühne, welche hier auf Shu-Torun dargeboten wird. Zusätzlich müssen parallele Handlungsstränge allmählich wieder zusammengeführt werden, wofür es am Ende der Story wieder eine Anspielung gibt. Für die Zukunft kann ich aber gut auf Geschichten mit Shu-Torun als Schauplatz verzichten. Dafür war mir das ganze Konstrukt der Geschichte hinter dem Planeten und seiner Bewohnern nicht griffig genug.

Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!

Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!

Die Story von Der Shu-Torun-Krieg besteht eigentlich aus fünf Teilen. Der eigentliche Teil 1 der Reihe ist das Darth Vader Annual #1. Hierzulande wird dieser im Rahmen des 20 Jahre Panini Jubiläums-Special im Juli 2017 veröffentlicht. Abbonenten des JOTW wird diese Jubiläumsausgabe am 22.07.2017 als Extra zum Magazin #86 beiliegen. Alle fünf zusammengehörige Teile de Reihe veröffentlicht Panini am 28.08.2017 dann im Sammeland Darth Vader, Band 3: Der Shu-Torun-Krieg.

Wir danken Panini für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

In der Heftreihe geht es dann am 19.04.2017 mit Star Wars #21 weiter. Wir haben dafür bereits eine Vorschau veröffentlicht.

Star Wars #20: Darth Vader: Der Shu-Torun-Krieg Teil 3 & 4 (Mittwoch, 22. März 2017)

Star Wars #20 (22.03.2017)
Gattung/Sprache: ()
Ausgabe/Format:Heft
Erscheinungsdatum:22.03.2017
Autor(en):
Übersetzer:
Zeichner:,
Cover:
Verlag: (Verlagsseite)
Reihe:,
Seiten:60
Preis:4,99 €
Kanonstatus:
Ära:
Chronologie:0 NSY
Sammlung:
Nicht im Besitz
Will ich
(Vor)Bestellt
Im Besitz
Nicht gelesen
Gelesen

Über den Autor

Julian

Julian
Julian ist der Mitbegründer der Jedi-Bibliothek. Star Wars-Fan ist er seit 2004 und seither haben sich einige Romane, Sachbücher und Comics angesammelt. Neben Star Wars und der Jedi-Bibliothek beschäftigt er sich in seiner Freizeit mit Makrofotografie und geht regelmäßig ins Kino. Beruflich macht er aktuell seinen Ph.D. in Biologie und gibt private Nachhilfe in Mathematik.

Schreibe einen Kommentar