Rezension: Schülerin der Dunklen Seite von Christie Golden

Am 21.11.2016 hat Blanvalet mit Schülerin der Dunklen Seite von Christie Golden den nächsten Kanon-Roman veröffentlicht. Das Buch basiert auf Drehbüchern von Katie Lucas für The Clone Wars. Die US-Ausgabe ist am 07.07.2015 erschienen und wurde von Andreas Kasprzak und Tobias Toneguzzo ins Deutsche übersetzt.
Die Rezension zur US-Ausgabe von meinem Kollegen Florian findet ihr hier.

Folgende Inhaltsangabe liefert Blanvalet:

Klug, packend und unvergesslich – einer der besten Star Wars-Romane!

Im Krieg zwischen den Armeen der dunklen Seite der Macht und der Republik um die Kontrolle der Galaxie wird die Taktik des Sith Lords Count Dooku immer brutaler. Trotz der Macht der Jedi und ihrer militärischen Fähigkeiten wächst die Zahl seiner Opfer stetig an. Um ihn endlich zu stoppen, wenden sich die Jedi hilfesuchend an seine ehemalige Schülerin und Kopfgeldjägerin Asajj Ventress, die ihn gemeinsam mit Quinlan Voss ins Visier nehmen soll. Asajjs Wunsch nach Rache an ihrem einstigen Meister ist groß, doch selbst für erfahrene Jäger ist Dooku eine gefährliche Beute …

PDF-Leseprobe

Wie es das Cover schon andeutet, ist Asajj Ventress aus The Clone Wars die Schülerin der Dunklen Seite. Der Roman von Christie Golden schließt die losen Enden, welche bei der Animationsserie geblieben sind, nachdem Disney The Clone Wars 2013 mit einer unvollständigen sechsten Staffel absetzte. Das letzte Mal, dass wir Asajj Ventress in der Serie gesehen haben, hat sie Obi-Wan Kenobi auf einer Mission gegen Darth Maul und Savage Opress geholfen (Staffel 4, Episode 22).

In seinen Bemühungen, dem Krieg endlich ein Ende zu setzen, wird der Jedi-Meister Quinlan Vos vom Jedi-Rat damit beauftragt, ein Attentat auf den Seperatisten-Führer und Sith Count Dooku zu verüben. Doch auch dem Jedi-Rat ist bewusst, dass ihm das alleine nie gelingen wird, weshalb Vos sich die Unterstützung der ehemaligen Schülerin von Dooku sichern soll. Klar, dass Ventress nicht so ohne Weiteres Seite an Seite mit einem Jedi zusammenarbeiten wird.

Wie nicht anders zu erwarten, dreht sich der größte Teil der Handlung um den Twist zwischen dunkler und heller Seite der Macht. Auf der einen Seite Quinlan Vos, der Jedi-Meister, aufgewachsen im Tempel auf Coruscant. Und auf der anderen Asajj Ventress, ehemalige Jedi, ehemalige Sith, Nachtschwester und nun Kopfgeldjägerin. In diesem Gegensatz steckt auch die meiste Spannung des Romans. Es ist ein wahres hin und her, wie man es von einer in der Macht verankerten Handlung auch erwartet.

Dark Disciple (07.07.2015)

Dark Disciple (07.07.2015)

Da der Roman auf Drehbuchentwürfen basiert, welche u.a. von Katie Lucas, der Tochter von Star Wars-Schöpfer George Lucas, geschrieben wurde, gibt es natürlich unzählige Verweise zu anderen Handlungsbögen und Ereignissen der Serie. Daneben hat es Christie Golden geschafft, den aus Legends-Comics bekannten Meister Tholme von Quinlan Vos nun erfolgreich in den Kanon zu überführen. Damit hat eine weitere Figur den Sprung in den Kanon geschafft!

Der Roman begann für mich sehr vielversprechend. Dann gibt es aber einen größeren Abschnitt auf Dathomir, welcher in meinen Augen extremst schwach ist und die Spannungkurve extremst nach unten zieht. Gerade bei diesen Szenen war ich mir wieder bewusst, dass der Roman auf Drehbuchentwürfen zu The Clone Wars basiert, da ich mir hier genau vorstellen konnte, wie die Folge ausgesehen hätte. Danach nimmt die Handlung aber wieder enorm an Fahrt auf und führt zu einem mehr als versöhnlichen Ende. Für mich wirkt Dooku in diesem Roman zum ersten Mal verletzlich und ich sehe seine Todesszene in Episode III: Die Rache der Sith nun mit etwas anderen Augen.

Als Schwäche muss ich der Handlung leider ankreiden, dass die Art und Weise, wie einer der Nebenfiguren ums Leben kommt, von Anfang an klar abzusehen war – und dann sowas von daneben gegangen ist. Da wurde Spannung aufgebaut, die dann einfach verpufft ist. Das fand ich extremst schade, denn ich hatte mir da die ganze Zeit über schon ein episches Finale ausgemalt. Desweiteren fand ich etwas enttäuschend, dass das Leben als Sith tatsächlich sehr eintönig zu sein scheint. Ständig die Geschichte, dass sie die Galaxis beherrschen und immer neue Schüler finden wollen, mir deren Hilfe es gelingen soll. Da vermisse ich ein bisschen die Tiefgründigkeit der Darth Bane-Romane.

Alles in allem haben mich die rund 400 Seiten des Romans mit ein paar Ausnahmen bestens unterhalten. Er hat Emotionen und Witz und vermittelt einen Einblick in die Psyche von Quinlan Vos, eines sehr interessanten Jedi-Meisters zu Zeiten der Klon-Kriege. Und er beantwortet einige offene Fragen, bzw. schließt noch offene Handlungsstränge aus The Clone Wars zu einem in meinen Augen befriedigenden Ende.

Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!

Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!

Wir danken Blanvalet für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Gewinnspiel [BEENDET]

Mit freundlicher Unterstützung von Blanvalet habt Ihr nun die Chance, 3x Schülerin der Dunklen Seite bei uns zu gewinnen.

Ihr müsst nur folgende Frage beantworten:

Wie heißt der Meister von Quinlan Vos?

Schickt uns eine E-Mail mit dem Betreff „Schülerin“, der Lösung und eurer Adresse an Adresse nach Ende des Gewinnspiels entfernt. Einsendeschluss ist der Donnerstag, der 15. Dezember, um 23:59. Die drei Bücher werden unter allen Einsendungen mit der richtigen Antwort verlost.

Update 16.12.2016 10:05: Die Gewinner

Tholme heißt der Meister von Quinlan Vos.

Aus den zahlreichen Teilnehmern wurden folgenden drei Gewinner gezogen:

  • Benedikt T. aus Augsburg
  • Christopher B. aus Stockstadt
  • Jessica M. aus Meerane

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und viel Spaß beim Lesen! Und dem Rest vielen Dank für die Teilnahme!

Schülerin der dunklen Seite (Montag, 21. November 2016)

Schülerin der Dunklen Seite (21.11.2016)
Gattung/Sprache: ()
Ausgabe/Format:Taschenbuch
Erscheinungsdatum:21.11.2016
Autor(en):,
Übersetzer:,
Cover:
Verlag: (Verlagsseite)
Reihe:
Seiten:400
ISBN:978-3-7341-6106-3
Preis:9,99 €
Kanonstatus:
Ära:
Chronologie:-19 VSY
Bestellbar hier:Amazon.de (Amazon.com)

Über den Autor

Julian

Julian
Julian ist der Mitbegründer der Jedi-Bibliothek. Star Wars-Fan ist er seit 2004 und liest hauptsächlich Romane, aber auch ein paar Comics. Neben Star Wars hat er auch ein Leben und in diesem studiert er Biologie und gibt Nachhilfe in Mathe.

1 Kommentar

  1. InesInes

    Ich fand das Buch auch wirklich klasse! Was in deiner Rezension für meinen Geschmack etwas zu wenig rüberkommt, ist, wie toll die Beziehung zwischen Quinlan und Asajj und ihre Entwicklung dargestellt wird. Da konnte ich richtig mitfiebern und mitleiden! 🙂

    Mein einziger Kritikpunkt ist die relativ unmotivierte Entscheidung des Rates zu Beginn, Vos mit einer Dunkelseiterin zusammenarbeiten zu lassen und ein Attentat zu planen. Da wirft der Rat mal eben all seine Ideale über Bord. Klar passt das einerseits zur Zeit der Klonkriege, wo schon einiges an Idealen über Bord gegangen ist. Aber dieses Hastige und die Darstellung als alternativlose Entscheidung hat mich schon ein wenig genervt. Da hab ich in meinem Hinterkopf die The-Clone-Wars-Macher sagen hören: „Ich hab ne geile Idee, lass uns mal Vos und Asajj zusammenwerfen!“ „Ja, aber wie begründen wir das? Er ist Jedi und sie ist eine Abtrünnige und Nutzerin der dunklen Seite!“ „Naja, machen wir einfach eine Szene von einer Minute im Jedirat, wo erklärt wird, dass es keinen anderen Weg gibt, als dass die beiden zusammenarbeiten!“

    Ich fand diese Erklärungen einfach ein wenig gewollt und bemüht. Aber die Geschichte, die sich daraus entspinnt, ist super.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.