StarWars.com: The High Republic-Portal online mit Informationen zu Yoda

Auf StarWars.com ist soeben das Portal zu The High Republic online gegangen, auf dem wir künftig über alles rund um das umfangreichen Literaturprojekt auf dem Laufenden gehalten werden. Als erstes großes Highlight erwartet uns auf dem neuen Portal ein Artikel zu Yoda in der Zeit der hohen Republik. Der Jedi-Meister wird in einer prominenten Rolle in Daniel José Olders Comic-Reihe Star Wars: The High Republic Adventures zu sehen sein.

Außerdem gibt es auf dem Portal auch weitere neue Konzeptzeichungen von Protagonisten des High Republic-Projekts. Außerdem bestätigt der Erscheinungskalender auf der Hauptseite, dass wir ab Januar 2021 mit der Marvel-Reihe zu The High Republic rechnen können. Im Februar startet dann die IDW-Reihe The High Republic Adventures.

Viel Spaß beim Umsehen auf dem neuen Portal! Und vergesst auch nicht, euch einmal unser hauseigenes The High Republic-Portal anzusehen, das bereits letzte Woche an dem Start ging! Dort findet ihr immer alle News, Neuerscheinungen, Rezensionen, Podcasts, Bilder, etc. rund um die Hohe Republik.

The High Republic - Logo

Star Wars: The High Republic ist ein mehrjähriges Buch- und Comicprogramm, das 200 Jahre vor den Filmen spielt. Weitere Infos gibt es in unserem Portal.

7 Kommentare

  1. Young Yoda? Ernsthaft? Weiß nicht, was ich davon halten soll. Sie konnten dem Fanservice wohl einfach nicht widerstehen, oder? Hoffe es bleibt bei dieser einen Brücke zu den Filmen und der Rest der Geschichte wird wirklich unabhängig und frisch.

    1. Naja, wenn du den Jedi-Orden jener Zeit beleuchtest, in dem Yoda ja auch schon Ratsmitglied war (war er ja nach bisherigen Erkenntnissen schon 200 Jahre lang), muss er irgendwo mal auftauchen. Ist das Fanservice? Klar. Aber es ergibt auch Sinn. Und solcher Fanservice ist bei mir immer gern gesehen.

      Interessant finde ich, dass er zunächst nur in der Kinder-Comicreihe eine Rolle spielen wird.

      1. Naja, die Galaxis ist groß und die Prämisse war doch Jedi als ne Art „Texas Ranger“ im Outer Rim. Da muss er also überhaupt nicht zwangsläufig auftauchen. Han Solo tauchte ja auch nicht in Episode III als Teenager auf, bloß weil er in der Epoche schon gelebt hat (obwohl George Lucas das ja laut eigener Aussage ernsthaft in Erwägung gezogen hat O_o). Sowas hat halt ganz viel Fuck-up-Potential, das haben ja Episode I-III mit Anakin und Vader, C-3PO, und auch Yoda gezeigt. Ich hoffe einfach, dass Yoda nicht zu sehr den Fokus an sich reißen wird. Die neue Epoche bietet doch soviel Raum für interessante Charaktere und Geschichten, die wir noch nicht kennen und sollte nicht zu einem unnötigen Prequel für eine schon bekannte Figur verkommen.

      2. Ich denke jetzt nicht, dass das ganze THR-Programm zu einem einzigen „Young Yoda“-Prequel wird. 😉 (Und deine Kritik an Episode I-III teile ich darüber hinaus überhaupt nicht, aber so scheiden sich die Gemüter.) Aber wir sind uns insofern einig, dass Yoda nicht der Fokus sein sollte, und ich glaube auch nicht, dass er das sein wird. Er taucht ja im Kindercomic auf und der wird sich zuallererst mal auf die Kinder konzentrieren.

        Außerdem bin ich mir sicher, dass wir nicht nur den Rand der Galaxis sehen werden, sondern auch deren Zentrum. Immerhin haben die Konzepte oben auch alle Tempel-Outfits, wir wissen bereits von der Kanzlerin und es wäre auch langweilig, immer nur auf Grenzwelten rumzulaufen. Die Mischung macht’s.

    2. Ich find’s, wie Florian, auch völlig okay, dass Yoda auftaucht. Da er damals schon ein prominentes Mitglied des Ordens war, wäre es eher komisch, ihn rauszulassen. Ich gehe davon aus, dass er bestimmt auch in anderen Werken kleine Cameos haben wird, vielleicht auch mal als Hologramm, das mit den „Texas Rangers“ am Rande der Galaxis spricht und von ihnen ein kleines Update haben will oder so. Solange Yoda jetzt nicht die ganze Story an sich reißt, ist das alles völlig in Ordnung. Aber danach sieht es doch bei den vielen vorgestellten neuen Figuren, die Hauptrollen in Büchern einnehmen, gar nicht aus.

      1. Ich hoffe du hast Recht. Ich bin hier möglicherweise zu kritisch. Vielleicht, weil ich es halt schon oft genug erlebt habe, wie dummer Fanservice Geschichten kaputt macht. Fans und Fanservice sind wie Kinder und Süßigkeiten. Sie betteln an der Kasse danach, verputzen sie tütenweise, aber danach haben sie Bauchschmerzen und Karies. So hat sich Episode 9 angefühlt. Hoffen wir einfach das Beste für THR.

Schreibe einen Kommentar