The High Republic auf Januar 2021 verschoben

Inmitten der Corona-Krise war es wohl nur eine Frage der Zeit, aber nun hat Lucasfilm via StarWars.com die Hiobsbotschaft veröffentlicht, wonach der Auftakt des vielseits erwarteten Riesenprojekts Star Wars: The High Republic (zu Deutsch wohl als Die Hohe Republik zu erwarten) vom 25. August 2020 auf den 5. Januar 2021 verschoben wurde.

In dem Zuge betonte Lucasfilm auch nochmal, dass das Programm sich mit keinen der geplanten Film- und Serienprojekten überschneiden wird.

Michael Siglain, der Architekt des Projekts und kreativer Leiter von Lucasfilms Verlagsabteilung, veröffentlichte dazu folgenden offenen Brief:

The High Republic – Brief von Michael Siglain

„In ständiger Bewegung die Zukunft ist.“

Dieses Zitat von Yoda ist heutzutage genauso relevant wie vor vierzig Jahren, als Das Imperium schlägt zurück veröffentlicht wurde. Es bezieht sich zwar auf die Ungewissheit der Zukunft, doch gilt auch für Star Wars: The High Republic.

Star Wars: The High Republic ist eine massive, miteinander verbundene, verlagsübergreifende Initiative, die eine brandneue Ära voller Star Wars-Geschichten etablieren wird. Diese 200 Jahre vor den Ereignissen der Prequel-Trilogie angesiedelte Mega-Story wird Lesern und Star Wars-Fans jeden Alters einen Zugangspunkt zu jener Hohen Republik bieten – eine Zeit der galaktischen Renaissance, als die Jedi sich auf ihrem Höhepunkt befanden.

In Anbetracht der noch nie da gewesenen aktuellen Situation haben wir entschieden, den Start von Star Wars: The High Republic auf den Januar 2021 zu verschieben, um sicherzustellen, dass dieser Start so groß und episch sein wird, wie er es verdient.

Nun, ich weiß, dass das Warten nicht leicht fällt. Und ich weiß auch, dass die Fans sich schon seit der ersten Ankündigung darauf freuen. Mir geht es da genau wie euch. Ich warte auch schon seit Jahren darauf, diese Geschichte erzählen zu dürfen. Und während ich immer noch nicht viel darüber verraten darf, kann ich euch sagen, dass unsere Story-Architekten – Claudia Gray, Justina Ireland, Daniel José Older, Cavan Scott und Charles Soule – ihre Arbeit an dieser neuen Ära voller Geschichten fortsetzen werden. Ihr werdet diesen Sommer von ihnen hören, und ihr solltet sie dann unbedingt über den „Helden von Hetzal“, „die Zwillinge“, die „Klinge von Bardotta“, die Starros- und San-Tekka-Clans und die Stürme ausfragen. Ihr werdet nicht glauben können, was sie für die Jedi und die Republik in petto haben.

Aus tiefstem Herzen möchte ich euch also danken. Danke fürs Lesen und danke für euer Verständnis und eure Geduld. Star Wars: The High Republic wird von uns mit viel Liebe bei der Arbeit geschaffen und wir können es nicht erwarten, dass die Leser das goldene Zeitalter der Jedi erleben dürfen.

Bis dahin, und wie immer: bleibt stark, bleibt sicher und möge die Macht mit euch sein.

Beste Grüße

Michael Siglain
Creative Director, Lucasfilm Publishing

Hier die angekündigten neuen Daten für die erste Welle an Büchern:

Der Start von Cavan Scotts und Daniel José Olders Comicreihen, respektive von Marvel und IDW, verzögert sich ebenfalls. Man kann mit entsprechenden Verzögerungen bei Panini rechnen, die eigentlich ebenfalls noch dieses Jahr mit den Büchern loslegen wollten.

Wir halten euch auf dem Laufenden, sobald mehr bekannt wird.

The High Republic - Logo

Star Wars: The High Republic ist ein mehrjähriges Buch- und Comicprogramm, das 200 Jahre vor den Filmen spielt. Weitere Infos gibt es in unserem Portal und in der Datenbank.

15 Kommentare

    1. Geschrieben sind die Sachen. Die Probleme liegen eher bei Druck, Vertrieb und Verkauf sowie den groß angelegten Marketing-Events (sprich: SDCC, Celebration, NYCC…), die in dieser Form nicht möglich sein werden.

      Nicht zu vergessen die reduzierte Kaufkraft der Leser in Zeiten der Krise…

      1. Also, ich investiere mehr Geld als sonst in Bücher (viele andere Kulturerlebnisse gibt es ja aktuell nicht).
        Letztlich ist die Entscheidung eh gefallen, völlig egal, ob ich sie nachvollziehen kann oder nicht.

  1. Wow…das kommt ehrlich gesagt etwas überraschend. Hätte ich so nicht mit gerechnet. Habe eher gehofft, so langsam kommt Normalität und Festigkeit in den Release – Katalog. Traurig, schade, enttäuschend. 2020 wird SW mäßig immer bescheidener. Ständige Verzögerungen und Verschiebungen, der Überblick, was wann kommt geht langsam aber sicher komplett verloren. Nichts ist sicher. Florian hat das zwar gut und plausibel erklärt, einfacher macht es das Ganze für mich aber nicht. Im Bezug auf die Celebration stelle ich tatsächlich die Frage, ob die überhaupt statt findet, bisher gibt es da ja noch keine (mir bekannte) Aussage. Als Nicht-Flieger habe ich kein Ticket, mich aber auf neue Ankündigungen und Live Streams gefreut…

    Einziger Lichtblick: ich kann ein paar Sammellücken füllen.

  2. Schade, da ich mich wirklich auf das Projekt freue und große Hoffnungen hege.

    Aber eigentlich hat es für mich persönlich keine negativen Auswikrungen. Ich hänge dermaßen mit meinem Lesestoff hinterher, dass ich die Corona Pause gut nutzen kann um mal wieder aufzuholen.

    Und mit etwas Glück rückt die Veröffentlichung von Light of the Jedi bei Blanvalet näher an die Veröffentlichungen von Panini ran. Ich würde schon gern in der richtigen Reihenfolge lesen.

    1. Von Blanvalet weiß man ja leider auch aktuell nichts. Nicht dass die ihre Sachen auch um Monate verschieben. Zumindest die E-Books könnten sie ja jetzt rausbringen und die Print-Versionen dann eben so früh wie möglich. Besonders weil da bei Blanvalet jetzt auch nicht irgendwelche Vermarktungsargumente gelten. Denn Vermarktung machen die ja nun wirklich nicht…

    1. Ich bin mal diplomatisch und sage, dass ich die Hoffnung nicht aufgeben würde. 😉 Aber Corona kann natürlich bestehende Pläne vernichten, und ein großer Teil des 2. Halbjahres waren letzten Endes ja die THR-Bücher.

      Für 2020 haben wir übrigens mit TROS: Expanded Edition, Alphabet Squadron: Shadow Fall und Thrawn: Ascendancy schon mal drei Erwachsenenromane, ebenso drei Jugendromane wenn man neben TROS auch die Anthologien „TCW: Stories of Light and Dark“ sowie „Dark Legends“ mitzählt. Im Bereich Junior/YA würden wir allerdings nicht mehr mit weiteren Titeln rechnen, da der Rest des Jahres in dem Bereich definitiv nur mit THR gefüllt gewesen wäre.

      (Du scheinst Filmromane nicht gerne zu zählen, aber für die Verlage und Lucasfilm zählen die auf jeden Fall mit rein, also musst du die auch bedenken für deine „Statistik“.)

      1. Ich hatte jetzt nur das gezählt was in der Zukunft liegt, nicht mehr das was schon dieses Jahr erschienen ist.

        Du hast Recht, es ist nicht wenig, man ist halt nur gewöhnt zum Jahresende immer einen Schwung Bücher zu bekommen. Wird sich zeigen wie sich das entwickelt, ohne “Journey to ….” und Film-Begleitmaterial.

      2. Ich bin heilfroh, dass jetzt keine Film-Tie-Ins mehr erscheinen. Bzw. nur noch „Poe Dameron: Free Fall“, aber das habe ich schon gelesen und zum Glück für gut befunden. 🙂 Gerade lese ich „Shadow Fall: An Alphabet Squadron Novel“ und es ist erfrischend, mal eine Geschichte zu lesen, die einfach für sich selbst stehen kann.

  3. Vielleicht noch als weiteres Beispiel, dass die amerikanischen Verlage gerade etwas zu kämpfen haben: Disney-Lucasfilm Press hat die Taschenbuchausgabe zu Galaxy’s Edge: A Crash of Fate, die für den Juli geplant war, kommentar- und ersatzlos gestrichen.

    Geduld, Leute. Immerhin sieht es so aus, als wären alle weiteren Bücher des Jahres auf Kurs.

    1. Zum Glück gibt’s ja „bald“ Mandalorian Season 2, das wird für die Überbrückung definitiv helfen…

      Das einzig gute an dem verspäteten Disney+ Start in Deutschland ist, dass die Wartezeit zwischen den Staffeln verkürzt ist

Schreibe einen Kommentar