JediCast #3 – Thrawn: Leuchtfeuer des Kanons?

Willkommen zur dritten Ausgabe des hauseigenen Podcasts der Jedi-Bibliothek.

Diese Ausgabe des JediCast widmet sich anlässlich der Veröffentlichung von Thrawn: Alliances am 24. Juli 2018 (siehe auch die Rezension von Ines) ganz dem genialen Großadmiral.

Mit der Unterstützung von Thrawn-Expertin Janina reden Ines, Bendix, Carl Georg und Tobias über den beliebten Militärstrategen des Imperiums, über seine Auftritte in den Legends als auch im Kanon, sowie darüber, wer Thrawn neben Timothy Zahn unbedingt einmal schreiben sollte. Ebenfalls klären wir essentielle Fragen wie „Pupillen oder keine Pupillen?“ oder Thrawns mögliche Rolle in Episode IX.

Achtung, Spoiler! Im Podcast werden natürlich beide Kanonromane besprochen als auch nahezu alle Legends-Werke zu Großadmiral Thrawn.

Podcast:

Die News:

In eigener Sache:

  • Das Team der Jedi-Bibliothek ist dieses Jahr auf der Noris Force Con in Fürth bei Nürnberg, welche vom 21. bis zum 23. September 2018 in der dortigen Stadthalle stattfindet. Geplant ist ein Stand zusammen mit Jedipedia.net, ein Quiz mit tollen Literaturpreisen und vieles mehr. Kommt vorbei! Weitere Infos gibt es auf der Website der Noris Force Con!
  • Passend zum Thema führte Janina vor Kurzem ein Interview mit dem Comiczeichner Luke Ross, welcher unter anderem auch den Thrawn-Comic realisierte – schaut mal rein!

Eure Meinung ist gefragt:

Wir arbeiten stets an uns und der Qualität des Podcast.

Gerade deshalb ist uns auch eure Meinung so wichtig. Schreibt wie immer gerne in die Kommentare, was ihr vom JediCast haltet, was wir besser machen können und welche Themen euch vielleicht interessieren würden, die wir nicht auf dem Schirm haben. Natürlich könnt ihr hierzu auch unsere E-Mail-Adresse verwenden: podcast@jedi-bibliothek.de.

Darüber hinaus ist natürlich auch Eure Meinung zu Thrawn gefragt: Gefällt er euch im neuen Kanon? Ist etwas verbesserungswürdig? Schreibt es in die Kommentare!

Unser nächstes Thema:

Im Oktober widmen wir uns aus gegebenen Anlass den Klonkriegen. The Clone Wars wird zurückkehren und auch wir sind sehr erfreut darüber. Deshalb nutzen wir die kommende Ausgabe, um uns über die sechs Staffeln, den Kinofilm, als auch über Romane wie Ahsoka oder Schülerin der dunklen Seite zu unterhalten.

Welche Erinnerungen habt ihr an The Clone Wars? Was war eure Lieblingsfolge und warum? Schreibt uns dies gerne an unsere E-Mail Adresse (nochmals: podcast@jedi-bibliothek.de) und wir werden versuchen, einige eurer Einsendungen in der nächsten Folge zu thematisieren.

Bis dahin: Möge die Macht mit Euch sein!

Über den Autor

Tobias
Tobias begeistert sich für so ziemlich alles aus dem Star Wars Universum. Primär interessieren ihn Romane und Videospiele aus einer weit weit entfernten Galaxis. Im normalen Leben studiert er in Bamberg Politikwissenschaft und Geschichte.

2 Kommentare

  1. MorniaMornia

    Eins vorweg: Ich hab vorher (zu meiner Schande) noch keinen JediCast von euch gehört, aber dieses Thema war jetzt ein guter Anreiz und jetzt hab ich alle am Stück abgerissen 😂

    Ich find es eine schöne Idee und ich freu mich jetzt schon auf die nächste Ausgabe 😀
    Ich hab aber dadurch an mir selber festgestellt, dass ich es nur schwer ertrage, wenn jemand über „wie hieß das nochmal“ redet und den Namen einer Geschichte, eines Planeten oder einer Figur nicht parat hat und schon fast dazu neige, meinen PC entsprechend anzubölken (vllt habe ich aber auch einfach viel zu oft das Thrawn-Hörspiel gehört und kenne dadurch diese Reihe samt Orte und Figuren vermutlich besser als meine eigene Nachbarschaft 😏🤷‍♀️)

    Ein kleines Kuriosum habt ihr in Bezug auf die Thrawn Legends-Literatur vergessen, er hatte einen Auftritt in der „Galaxy of Fear“-Reihe, in dem Buch „The Swarm“. Nicht unbedingt lesenswert, aber der Vollständigkeit halber 😉
    Die „Erben des Imperiums“-Reihe hat natürlich die ein oder andere Ungereimtheit in Bezug auf die Timeline und die Ereignisse, Zahn konnte es ja auch nicht besser wissen. Ich setz‘ die Bücher immer ein wenig in den historischen Kontext als dass er mit den Büchern Anfang der 90er auch nunmal einfach komplettes Neuland im EU erschlossen hat.
    Thrawns Auftritt in „Einsame Entscheidungen“ empfand ich nicht ganz so „im Hintergrund“ wie im Cast erwähnt, er spielt eine durchaus entscheidene Rolle in der Schlacht am Ende über Poln und kommt seinem Sieg über Nuso Esva ein Stück näher, welcher dann ja in der Kurzgeschichte „Glaubenskrise“ endgültig wird (und ich glaube, Pellaeon hat in dem Buch das erste Mal Kontakt mit Thrawn; wenn auch nur via Komlink).

    Die Idee, dass Thrawns Exil im Kanon vom Reich der Chiss geplant ist, gefällt mir tatsächlich nicht so sehr, wie die originale Variante von „Mist Encounter“. In „die Kundschafter“ wirkte selbst sein eigenes Volk in Form von Aristocra Chaf’orm’bintrano und Admiral Ar’alani fast ein wenig mit seiner Genialität überfordert und dass Thrawn quasi keine andere Möglichkeit blieb, sein Volk zu schützen als das er ins Exil geht ansatt dass, wie im Kanon, das Reich der Chiss eventuell einen großen Masterplan in der Hinterhand hat. Aber das ist eine rein emotionale Spitzfindigkeit meinerseits ^^

    Und diese Art emotionalen Spitzfindigkeiten sind es wohl auch, die mich den Kanon-Thrawn nicht gaaaanz so toll finden lässt wie die EU-Version. Es fühlt sich halt anders an und das ist ja mein generelles Problem mit dem Kanon. Ich finde seine Interpretation in „Rebels“ in Ordnung; mit echten Highlights wie z.B. in „Through Imperial Eyes“, aber ich halte diese (Kinder)Serie einfach für die falsche Bühne für eine so intellektuelle Figur wie ihn. Und ich mag seine Pupillen nicht; im Spiel SW:tOR funktioniert das mit den Chiss und ihren Augen auch wunderbar als dass ich nicht wüsste, wohin diese blicken oder welche Emotionen da eine Rolle spielen.
    Mir fehlte im Roman „Thrawn“ tatsächlich auch so etwas wie ein Gegenpart auf seiten seiner Gegner. Seine Fallen oder Taktiken werden in dem Moment so richtig großartig, wenn man als Leser auch auf der Gegenseite steht und die Reaktion darauf erlebt (wie z.B. in der Schlacht über Sluis Van oder in dem Moment in „Die Kundschafter“, in dem Car’das klar wird, dass es von Thrawn geplant war, dass er von den Vagaari gefangengnommen wird).
    Eli Vanto war für mich auch kein besonders tiefgehender Charakter, ich hatte ein wenig den Eindruck, dass er den „Watson-Part“ von Pellaeon aus der „Erben des Imperiums“-Reihe übernommen hat und stellvertretend für den Leser die Erklärungen für Thrawns Verhalten und Taktiken sucht.
    Die fehlende Entwicklung des Charakters im Kanon ist mir auch aufgefallen, wenn ich an den jüngeren Thrawn aus „Die Kundschafter“ denke, fällt mir gleich ein, wie unglaublich angewidert er von den Praktiken der Vagaari und ihren lebenden Schilden zum Beispiel war und später in „Erben des Imperiums“ keinerlei Skrupel mehr zeigt, ein ganzes Volk in Sklaverei und einen ganzen Planeten in Verwüstung zu halten, damit er willige Leibwächter zur Verfügung hat (auch wenn natürlich ein wenig die Geschichten fehlen, in denen wir diese Entwicklung dahin hätten nachvollziehen können).
    Die Comic-Adaption hat mir unheimlich gut gefallen, eine Zusammenkürzung war logischerweise nötig und das ist super und an den genau richtigen Stellen gelungen. Auch optisch war es klasse.
    Eure „Ezra+Thrawn-verschmelzen-zu-Snoke“-Idee hat mich spontan ernsthaft erschreckt, das war nicht witzig 😳😂😂

    Insgesamt bin ich hin und her gerissen, denn ich werde auf der einen Seite mit dem Kanon nicht wirklich warm, aber auf der anderen Seite muss ich ja quasi schon fast zwanghaft alles mit Thrawn konsumieren 🤭 Im Moment ist diese Figur sogar der einzige Berühungspunkt, den ich seit Dezember mit dem Kanon habe (außer ‚Solo‘ natürlich).

    1. Tobias(Autor des Beitrags)

      Danke für deinen ausführlichen Kommentar zum Thema Thrawn, da sind einige interessante Ergänzungen zu unserem Gespräch dabei. 🙂

      „Eure „Ezra+Thrawn-verschmelzen-zu-Snoke“-Idee hat mich spontan ernsthaft erschreckt, das war nicht witzig“

      Ich möchte mich im Namen aller entschuldigen dir einen solchen Schrecken eingejagt zu haben 😀

Schreibe einen Kommentar