Rezension: Star Wars Magazin #22: Die Waffe eines Jedi, Teil 4

Bereits am 13.09.2017 ist das Star Wars Magazin #22 bei Panini erschienen, welches den vierten und damit finalen Teilen der hauseigenen Comic-Adaption zum Jugendroman Die Waffe eines Jedi – Ein Luke-Skywalker-Abenteuer von Jason Fry enthält. Die Romanvorlage wurde von Alec Worley adaptiert und von Ruairí Coleman (Zeichnungen) und Chris O’Halloran (Farben) illustriert.

Vor den 18 Seiten des Comics gibt es wieder mit dem typischen „Was bisher geschah!“ einen kurzen Abriss darüber, was in den vorherigen Teilen passiert ist. Danach folgt das Finale: Luke Skywalker befindet sich noch immer in den Ruinen des alten Jedi-Tempels und trainiert mit den Trainingsdroiden seine Lichtschwertfertigkeiten. Allerdings bekommt er bald darauf bereits Gesellschaft von den Imperialen, welche von der Devorianerin Farnay zu den Ruinen und Luke geführt wurden. Doch nicht nur sie gesellen sich zu Luke, R2-D2 und C-3PO, sondern auch Sarco Plank…

Wie bereits durch in vorherigen Teile, bleibt die Adaption durch Alec Worley auch im finalen Teil des Comics sehr nah an der Romanvorlage von Jason Fry. Nach dem recht langatmigen dritten Teil geht es nun wieder Schlag auf Schlag zur Sache. Für die Entwicklung von Luke Skywalker definitiv eine sehr wichtige Etappe auf seinem Weg vom Farmerjungen von Tatooine zum Jedi. Außerdem eine schöne Verknüpfung des Titels Die Waffe eines Jedi mit dem Zitat von Obi-Wan Kenobi aus Episode II: Der Angriff der Klonkrieger: „Diese Waffe ist dein Leben!“ – und auch wesentlich ansprechender als die Nudel-Szene aus Der Erbe der Jedi-Ritter.

Ich bin gespannt, wann Luke erneut die Ruinen des alten Jedi-Tempels auf Devaron aufsuchen wird. Auf jeden Fall hat er Potenzial für eine Geschichte im Zeitraum zwischen Episode VI: Die Rückkehr der Jedi-Ritter und Episode VII: Das Erwachen der Macht. Eventuell begegnet er dann auch Farnay wieder? Sarco Plank sind wir ja in Das Erwachen der Macht bereits auf Jakku wieder begegnet…

Die Zeichnungen von Ruairí Coleman haben mich auch im letzten Teil der Comicadaption nicht begeistert. Gerade während der actionreichen und schnellen Handlungsbögen baut er sehr viel Dynamik ein, sodass dieses Mal die kaum vorhandenen Details der Umgebung und Hintergründe vernachlässigbar sind. Aber trotzdem sind mir seine Zeichnungen und Chris O’Hallorans Farben einfach zu blass. Mir fehlt die nötige Tiefe, die mich ins Geschehen zieht und mitnimmt.

Die Idee von Panini, vorhandene Romane als Comic zu adaptieren, ist in meinen Augen super aufgegangen und gelungen. Die Waffe eines Jedi ist in erster Linie ein Jugendroman und bei einem solchen ist es durchaus berechtigt, dass beim Pilotprojekt auch die Illustration eher jugendlich daherkommt. Allein, dass auf diese Art die Kanon-Geschichten aus Romanen Comiclesern zugänglich gemacht werden und man umgekehrt den Romanlesern eine Visualisierung der Geschichte bietet, finde ich super. Und umso mehr freut es mich, dass Die Waffe eines Jedi nicht die letzte Comicadaption von Panini gewesen ist. Denn wie wir bereits vor einem Monat berichteten, wird Panini als nächstes Im Auftrag der Rebellion – Ein Han Solo & Chewbacca-Abenteuer von Greg Rucka als Comic adaptieren. Das Comic-Skript wird erneut von Alec Worley stammen, aber dieses Mal von Ingo Römling illustriert werden.

Für den gelungen Abschluss und das Engagements seitens Panini, Romane als Comic zu adaptieren, gebe ich dem vierten Teil im Star Wars Magazin #22 und damit stellvertretend allen vier Teilen des Comics vier von fünf Holocrons!

Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!

Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!

Wir danken Panini für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Star Wars Magazin #22 (Mittwoch, 13. September 2017)

Star Wars Magazin #22 (13.09.2017)
Gattung/Sprache:, ()
Ausgabe/Format:Heft
Erscheinungsdatum:13.09.2017
Autor(en):
Übersetzer:
Zeichner:,
Verlag: (Verlagsseite)
Reihe:
Seiten:44
Preis:3,80 €
Kanonstatus:
Ära:
Chronologie:0 NSY

Über den Autor

Julian

Julian

Julian ist der Mitbegründer der Jedi-Bibliothek. Star Wars-Fan ist er seit 2004 und liest hauptsächlich Romane, aber auch ein paar Comics. Neben Star Wars hat er auch ein Leben und in diesem studiert er Biologie und gibt Nachhilfe in Mathe.

5 Kommentare

  1. Captain Rex

    Die Dark Disciple Adaption muss unbedingt als nächstes kommen! Please!

    Antworten
    1. FlorianFlorian

      Fragt sich, ob Panini dafür die Rechte bekommt… die bisherigen Bücher sind alle bei Panini auf Deutsch erschienen; „Schülerin der dunklen Seite“ hingegen bei Blanvalet. Zudem sind „Die Waffe eines Jedi“ und „Im Auftrag der Rebellion“ auch für eine jüngere Zielgruppe konzipiert als die „Schülerin“.

      Antworten
      1. Captain Rex

        Das ist enttäuschend… Aber danke für die Info!

  2. Captain Rex

    Wie steht’s denn um die Rechte von Aftermath, Bloodline, Phasma & A New Dawn?

    Antworten
    1. FlorianFlorian

      Alles bei Blanvalet außer Blutlinie. Sind aber auch alles Erwachsenenromane.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.