Cover und Inhalt für das Offizielle Star Wars Magazin #87

Am 21. September 2017 erscheint beim Panini-Verlag die 87. Ausgabe des Offiziellen Star Wars Magazins sowie des Journal of the Whills, der erweiterten Abo-Ausgabe des OSWM. Heute dürfen wir euch Cover und Inhalt des Hefts vorstellen. Mit dabei: Zwei exklusive Kurzgeschichten, viele Berichte von hinter den Kulissen und auch eine Extradosis Artikel von uns Jedi-Bibliothekaren im JOTW.

Offizielles Star Wars Magazin #87

In der Kioskausgabe dürfen Literatur-Fans sich diesmal auf die Kurzgeschichte „Die Blade-Staffel: Jakku“ von Mark S. Williams und David J. Williams freuen, deren Handlung parallel zum Finale des Romans Das Ende des Imperiums spielt und zugleich den Abschluss der Blade-Squadron-Saga darstellt. Außerdem sollten Literatur-Fans unbedingt die Sammlerecke lesen, in der Marco Froemter diesmal ganz besondere Comic-Schätze aus den 80ern vorstellt: die Zeitungscomicstrips des Los Angeles Times Syndicate. Darüber hinaus gibt es Hintergrundartikel, Infos und Analysen zu Rogue One, Star Wars Rebels, RPG-Neuerscheinungen und vielem mehr. Auch die Kollegen von der Jedipedia sind wieder mit ihrer „Database“ vertreten, in der sie diesmal die Flotte der Ersten Ordnung genauer vorstellen.

Journal of the Whills #87

Die erweiterte Aboausgabe, die ihr auf journal-of-the-whills.de abonnieren könnt, ist wie immer um die Kioskausgabe herumgeheftet und bietet allerlei exklusive Inhalte. Zunächst wäre da die Han-Solo-Kurzgeschichte „Durchs Labyrinth“ vom selben Autorenduo wie Die Blade-Staffel, die allerdings nicht dem Kanon, sondern den Star Wars Legends angehört (wir berichteten). Außerdem wird im Rahmen des 40. Geburtstags der Saga weiterhin das erste Jahrzehnt des deutschen Star Wars-Fandoms betrachtet.

Darüber hinaus gibt es zwei Artikel von uns Jedi-Bibliothekaren, auf die wir etwas stolz sind und von denen wir hoffen, dass sie euch gefallen werden. Erstens haben der Kollege Bendix und ich unsere Kanon-Chronologie auf eine druckfähige Version heruntergebrochen, die von der Redaktion des Journal of the Whills als doppelseitiger Augenschmaus aufbereitet. Zweitens hatte ich das Vergnügen, die Macher des deutschlandexklusiven Star Wars-Comics Die Waffe eines Jedi aus dem Hause Panini zu interviewen. Auf fünf Seiten gibt es somit tiefe Einblicke in den Entstehungsprozess eines Star Wars-Comics, sowie einige noch nie gesehene Artworks aus dem Comic in verschiedenen Produktionsstufen.

Zudem gibt es mit der Fan-ID und der World of Merchandise auch wieder die üblichen Kolumnen des JOTW.

Verlosung [BEENDET]

Falls ihr mal in eine aktuelle Ausgabe des Journal of the Whills hineinschnuppern wollt, haben wir hier die Gelegenheit für euch! Aus meinem eigenen Bestand verlosen wir nämlich das Journal of the Whills #86 (Juni 2017) mitsamt dem Panini-Jubiläums-Special, das die Abonnenten mit jener Ausgabe erhalten haben:

Was ihr dafür tun müsst? Füllt einfach das nachfolgende Formular mit euren Daten aus und ihr landet im Lostopf! Beachtet auch die Teilnahmebedingungen unter dem Formular.

Die Verlosung ist beendet!

Teilnahmebedingungen
  • Nur eine Einsendung pro Person/Familie/Haushalt!
  • Einsendeschluss ist Sonntag, der 10. September, um 23:59
  • Die Preise werden nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz versendet!
  • Sämtliche gesammelten Daten dienen nur dem Zweck des Preisversands und werden nach dem Ende des Gewinnspiels und dem Versand der Preise wieder gelöscht.
  • Ihr stimmt durch die Teilnahme zu, dass wir eure Adresse im Gewinnfall für den Versand des Preises an Panini weiterleiten.
  • Alle Angaben ohne Gewähr! Eine Barauszahlung der Gewinne ist ausgeschlossen.

In diesem Sinne: Möge die Macht mit euch sein!

Update 11.09.2017 12:15 Die Gewinner

Aus den zahlreichen Einsendungen haben wir die folgenden Gewinner gezogen:

  • Fabian E. aus Nister

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem Magazin!

Über den Autor

Florian

Florian

Florian ist Gründer und Admin der Jedi-Bibliothek sowie angehender Englisch- und Spanischlehrer. Er arbeitet außerdem für das Offizielle Star Wars Magazin als Übersetzer und betreut für die Panini-Heftreihe die „Skytalker“-Leserbriefe. Er sammelt vor allem Romane und Comics, doch weiß auch ein schönes Sachbuch zu schätzen. Außerdem hat er bis 2016 Star Wars: The Old Republic gespielt und schaut für sein Leben gern Serien.

6 Kommentare

  1. NoriorNorior

    Es hat leider viel zu lange gedauert, bis ich auch endlich Abonnent wurde und ich hole jede einzelne Ausgabe nach (bin jetzt schon bei #37 😉 )
    Jetzt heisst es nur noch irgendwie die ESWFC Reihe vollständig zu bekommen 😀

    Ich bin wie immer sehr gespannt auf den Inhalt. Am liebsten lese ich immer die Nostalgie Artikel über die frühen Zeiten des Fandoms und die Kurzgeschichten sind das I-Tüpfelchen. Die Journals sind immer sehr kurzweiliger Lesestoff und ich muss ehrlich sagen, dass die 3-monatige Erscheinungsweise perfekt ist.

    Ich finde es gut, dass die Jedi Bibliothek jetzt auch mal in einem Artikel zu Wort kommt. Hoffentlich gibt es keine Verwechselungen mit der bereits im Heft enthaltenen Jedi Bibliothek Sparte^^

    Ich nehme an, wir werden im Heft demnächst öfter was von euch lesen? Ihr seid schließlich Deutschlands aktuellste und vollständigste Star Wars Literatur Seite.

    Antworten
    1. FlorianFlorian (Autor des Beitrags)

      Ist tatsächlich nicht der erste Artikel, den wir im Magazin haben. 😉 Ich habe für das Journal of the Whills #86 das Vorwort geschrieben. Außerdem habe ich für das Journal of the Whills #78 (Juli 2015) Jason Fry zu Diener des Imperiums und – passenderweise – Die Waffe eines Jedi interviewt; das Interview könnte man wunderbar vorbereitend auf das Comic-Interview lesen. 😀 Im Journal of the Whills #71 haben der Kollege Jürgen und ich in Kollaboration etwas über Timothy Zahn geschrieben. Ich war auch mal in der Fan-ID im Spotlight und habe auch mal einen kleinen Artikel zum Thema „Neuer Kanon“ geschrieben, aber in welchen JOTW-Ausgaben das jeweils war fällt mir nicht mehr ein. Die Fan-ID ist sicher schon 4 Jahre her. 😀 Also wir schreiben immer mal wieder was im Journal, aber halt auch nur, wenn wir etwas in unseren Augen Interessantes zu sagen haben oder wenn wir, im Falle von Vorwort und Fan-ID, darum gebeten werden. 🙂 Das einzige wirkliche Jedi-Bib-Debüt in dieser Ausgabe ist also das von Bendix. 😀

      Ganz zu schweigen davon, dass das nun das 24. OSWM/JOTW ist, bei dem du meinen Namen unter den Übersetzern im Impressum findest… 😉

      Die Verwechslungsgefahr mit Marcs Jedi-Bibliothek ist auch etwas, was wir in diesen Vorschaumeldungen im Blog immer mal wieder thematisieren – „weder verwandt noch verschwägert“ sagen wir da gerne. 😀 Auch wenn Marc damals für unsere Seite „Jedi-Bibliothek“ als Name vorgeschlagen hat, da „Jedi-Archiv.de“ bereits durch sein eigenes Projekt belegt war, insofern ist er gewissermaßen der Taufpate unserer Seite.

      Antworten
      1. NoriorNorior

        Ok, Asche auf mein Haupt. Die Ausgaben 38-84 kenne ich (noch) nicht. Hätte ich mir natürlich denken können, dass du da schon vertreten warst.
        Das Vorwort in #86 habe ich jetzt mal nicht mitgezählt 😉

        Ich finde es gerade auch sehr interessant, 21 Jahre im „Schnelldurchlauf“ durchzugehen. Rubriken kommen, Rubriken gehen, das Layout wird angepasst. Immer wieder auftauchende Namen tauchen auf einmal nicht mehr auf usw. Und ich lese wirklich jeden einzelnen Artikel, also nicht einfach nur Durchblättern oder so. Irgendwann nächstes Jahr sollte ich komplett aufgeholt haben 😀
        Die jeweils aktuelle Ausgabe ziehe ich aber natürlich vor und lese sie gleich.

        Ich kann mich nur immer wieder wundern, dass ich erst so spät auf das Magazin gestoßen bin da ich es ja schon lange kannte bzw. wusste, dass es das gibt.
        Erst die groß angekündigte „Übernahme“ von Panini und die damit verbundene Werbetrommel hat mich dann letztendlich zum Abo bewogen.

      2. FlorianFlorian (Autor des Beitrags)

        Ich lese das OSWM seit Ausgabe 44 und das JOTW seit Ausgabe 63. Aber selbst da habe ich manche Artikel übersprungen, da sie für mich weniger interessant waren. 😉 Insofern habe ich großen Respekt vor deinem Unterfangen. Also wenn du Lust hättest, über diese Erfahrung einen Artikel zu schreiben – fürs JOTW selbst oder auch für die Jedi-Bibliothek – sag Bescheid und ich schau mal, was ich in die Wege leiten kann. 😀

  2. NoriorNorior

    Das klingt auf jeden Fall sehr reizvoll und da kann ich auch gerne über meine eigene „Lese Journey“ im kommenden Jahr berichten. Aber erst muss ich die verbliebenen Hefte aufholen. Genug zu Schreiben gibt es dann bestimmt.

    Antworten
    1. FlorianFlorian (Autor des Beitrags)

      Melde dich einfach bei mir, wenn du durch bist. 🙂 Und mach dir auf deiner Lesereise unterwegs Notizen von deinen Eindrücken.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.