Rezension: Star Wars #23: Der letzte Flug der Harbinger, Teil 4 & 5

Vorgestern, am 21.06.2017, ging es in der Heftreihe von Panini mit Star Wars #23 weiter. Darin enthalten sind zwei Ausgaben aus der US-Reihe Star Wars von Marvel. Star Wars #24 mit Teil 4 von The Last Flight of the Harbinger erschien am 26.10.2016 und Star Wars #25 mit dem abschließenden fünften Teil am 23.11.2016. Die Geschichte von Der letzte Flug der Harbinger stammt aus der Feder von Autor Jason Aaron und wurde von Zeichner Jorge Molina und Kolorist Matt Milla illustriert.

Star Wars #23 schließt die Geschichte über den letzten Flug des Sternenzerstörers Harbinger ab. Das Heft ist wie gewohnt als Kiosk- und als Comicshop-Ausgabe erschienen, welche für 4,99 EUR am Kiosk, bzw. in eurem Comicshop erworben werden kann. Bei beiden Ausgaben stammt das Cover von Zeichner Mike Deodato. Das Cover der Kiosk-Ausgabe ist dabei identisch mit dem von US Star Wars #24 und das der Comicshop-Ausgabe mit dem von US Star Wars #25. Da Panini Deutschland am 01.07.2017 sein 20-jähriges Jubiläum feiert, besitzen beide Cover das 20 Jahre Panini Deutschland-Logo oben links unter der Heftnummer. Das Jubiläum nimmt Panini sich auch zum Anlass, um auf der Comic Con Germany 2017 eine weitere Ausgabe von Star Wars #23 anzubieten. Diese wird auf 444 Exemplare limitiert sein und exklusiv auf der Comic Con Germany in Stuttgart für 7 EUR zu erwerben sein. Bei diesem Variant stammt das Cover von David Lopez, der auch auf der Messe sein wird, sodass ihr euer erworbenes Exemplar direkt signieren lassen könnt.

Die Handlung Star Wars #23 wird dort fortgesetzt, wo Star Wars #22 aufgehört hat: Kreel und seine Task Force 99 sind auf dem von den Rebellen gekaperten Sternenzerstörer Harbinger eingedrungen und sabotieren diesen nun. Nach dem albernen #22 geht es in Star Wars #23 nun wieder ernster zur Sache. Besondere Spannung wird dadurch erzeugt, dass sich Imperiale und Rebellen auf der Harbinger in kleineren Grüppchen begegnen. Stellenweise hat es auch etwas von einem Spiel; die Harbinger ist stark angeschlagen und vor dem endgültigen Finale über Tureen VII müssen Antrieb, Schilde und Geschütze wieder repariert werden. So ist es an Chewbacca, R2-D2 und C-3PO, sich um den Antrieb zu kümmern, während sich Luke und Sana zu den Geschützen begeben, Han als Pilot den Sternenzerstörer fliegt und Leia als Captain des Schiffs alles weitere koordiniert. Dabei geraten alle bei Ihrer Aufgabe mit Imperialen aneinander. Dass die Charaktere in kleinere Grüppchen unterteilt sind und separat agieren wirkt sich positiv auf die Dynamik der Handlung aus.

Rückblickend betrachtet hat Jason Aaron bei Der letzte Flug der Harbinger super Arbeit geleistet. In Teil 1 in Star Wars #21 führt er die Task Force 99 um Kreel ein und zeigt deren ganzes taktisches Können und Brutalität. In Teil 2 und 3 in Star Wars #22 als Mittelteil konzentriert sich die Handlung dann ganz auf die Rebellen und die Harbinger. Und nun im finalen Abschluss mit Teil 4 und 5 in Star Wars #23 kommt beides zusammen. Durch den brutalen Auftakt in Star Wars #21 und den deutlich schwächeren Mittelteil in Star Wars #22 wirkt das Finale um so gelungener. Das Lesen des Comics macht richtig Laune, sodass man ihn im Nu durchgelesen hat.

Etwas getrübt wird der Lesespaß durch die stellenweise skurrilen Zeichnungen von Jorge Molina; siehe Han in Vorschauseite 1 und Sana in Vorschauseite 4. Später im Verlauf des Comics kommt es bei manchen Zeichnungen auch zu Widersprüchen mit zuvor Gezeigtem. So steuert die Harbinger über Tureen VII frontal auf zwei Sternezerstörer zu. Auf der nächsten Seite befindet sie sich dann zwischen den beiden und alle drei sind in die gleiche Richtung ausgerichtet. Wann hat er sich denn um 180° gedreht? Naja, aber das sind Kleinigkeiten.

Alles in allem hatte ich dieses Mal wieder Spaß mit dem Comic und fühlte mich sehr gut unterhalten. Wie bereits angesprochen hat mir allerdings die Illustration der Geschichte an manchen Stellen nicht gefallen, wofür ich ein Holocron abziehe. Daher erhält Star Wars #23 von mir vier von fünf Holocrons!

Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!

Was ist euer Eindruck dieser Story?

Wir danken Panini für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Nach Der letzte Flug der Harbinger, geht es in der Heftreihe dann am 19.07.2017 mit Star Wars #24: Darth Vader: Zeit der Entscheidung, Teil 1 & 2 weiter. Am 13.11.2017 erscheint übrigens auch der Sammelband Star Wars, Band 4: Der letzte Flug der Harbinger, welcher auch bereits auf Amazon.de vorbestellt werden kann. Er wird die Comics aus den deutschen Einzelheften Star Wars #21, #22 und #23 enthalten.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen