Marvel beendet Darth Vader mit Heft #25!

Eine überraschende Meldung aus dem Hause Marvel: IGN berichtet, dass Marvel Comics die Darth Vader-Serie im August mit Heft #25 einstellt. Autor Kieron Gillen und Zeichner Salvador Larrocas in der klassischen Ära angesiedelte Ongoing endet somit nach vier Handlungsbögen – Vader, Shadows and Secrets, The Shu-Torun War und End of Games – und einem Crossover mit Star Wars, Vader Down. Im August erscheinen Heft sowohl #24 als auch #25. Als Kolorist ist auch beim Abschied Edgar Delgado dabei.

Die finale Ausgabe wird 56 Seiten haben. Das reguläre Cover stammt von Juan Gimenez und es wurde auch bereits ein Variant von Chris Samnee enthüllt. Zudem gibt es Variants von Adi Granov, Jamie McKelvie, Michael Cho, KaMome Shirahama, Joe Quesada (auch als Sketch Variant), Sara Pichelli, Cliff Chiang und Serienzeichner Salvador Larroca. Außerdem gibt es ein Actionfiguren-Cover von John Tyler Christopher.

Marvel liefert diese Inhaltsangabe:

Es hat alles hierhin geführt! Vaders Prüfungen gegen Cylos Schöpfungen! Seine Machenschaften gegen den Imperator! Seine verdeckten Missionen mit Doktor Aphra und ihren mörderischen Droiden! All das kommt in einer übergroßen 40-seitigen [Anm. d. Red: Der Artikel spricht von 56 Seiten; die Inhaltsangabe von 40.] Ausgabe des hervorragenden Teams Kieron Gillen und Salvador Larroca! Dieses Ende werdet ihr nicht vermissen wollen!

Darth Vader war in den Bestsellerlisten konstant in den Top Ten, sodass diese Entscheidung sehr abrupt kommt. Man darf gespannt sein, womit Marvel die Reihe ersetzen wird. Wer sich nun (zu recht) fragt „Warum!?“ – IGN lieferte auch ein Interview mit Kieron Gillen, aus dem wir euch kleine Auszüge präsentieren möchten:

Was zum Henker ist also los? Warum verlässt du Darth Vader?
Oder verlässt Darth Vader mich? [Er lacht.] Nein, die Sache ist, wir haben die ganze Zeit ja schon gesagt, von Darth Vader #1 an, dass diese Geschichte einen Anfang, eine Mitte und ein Ende hat. Und als wir nach Vader Down geschaut haben, wie die Dinge standen, erkannten wir, dass wir tatsächlich wohl näher am Ende sind als wir gedacht hätten. Und in der Situation haben wir uns dann gedacht: „Okay, es ist besser, wenn wir diese Geschichte auf eine Weise beenden, die wir für am effektivsten halten. Wir wollen es nicht ewig strecken.“ Wir haben also gesagt „Oh ja, das ist das Ende dieser speziellen Geschichte“, sodass es ein natürlicher Endpunkt für Vader ist.

Ich glaube, viele Leute hatten den Eindruck – obwohl du das nie gesagt hast – dass du die Serie direkt vor dem Auftakt von Das Imperium schlägt zurück beenden würdest. Das ist aber nicht der Fall, oder?
Oh nein. Ich meine, ich will hier nicht über den genauen Zeitrahmen sprechen, aber in Interviews habe ich immer gesagt, dass dies die Geschichte davon ist, wie Darth Vader nach Eine neue Hoffnung seine Stellung zurückerlangt. Ihr wisst schon, er ist gewissermaßen für die größte Katastrophe aller Zeiten verantwortlich – oder zumindest die einzige noch lebende verantwortliche Person – und in Imperium hat er eine viel mächtigere Stellung. Am Ende der Geschichte werden wir Vader in einer unglaublich mächtigen Position erleben. Vader ist also am Ende der Geschichte definitiv der Mann, den wir in Imperium treffen.

Und das zu etablieren war dein Ziel mit diesem Comic?
Ja. Ich glaube, ich habe das in Interviews gesagt, aber es ist klar, dass die letzte Einstellung Vader an Bord der Executor zeigen wird, also auf der Brücke, bereit, Lukes Verfolgung aufzunehmen. Ich meine, das ist jedem klar, denn genau dort will man Vader ja bei seinem Aufstieg zu noch größerer Macht ja sehen. Der letzte Handlungsbogen dreht sich im Grunde also um die Executor. Das ist gewissermaßen der Hauptschauplatz für einen Großteil der Action, mit der wir spielen, und es ist quasi der große Abschluss und der Höhepunkt dessen, was bisher geschehen ist.

Auf die Frage hin, ob er nach Darth Vader wieder einen Star Wars-Comic schreiben wird, entgegnete Gillen nur: „Da werden wir wohl abwarten müssen.“

Der letzte Sammelband erscheint am 1. November und ist hier¹ vorbestellbar.

8 Kommentare

  1. Die Ankündigung hinterlässt bei mir gemischte Gefühle. Ich finde es gut, dass sie die Reihe nicht endlos laufen lassen, nur weil man immer weiter Geschichten nachschieben kann, sondern ehrlich sagen, dass sich der angestrebte Verlauf seinem Ende entgegenneigt. Aber warum muss dieser Einstellung ausgerechnet die derzeit beste Reihe zum Opfer fallen?

    1. Glaube ich nicht.

      Du meinst sicher die Comicstrips zu „Splinter of the Minds‘ Eye“ und „Han Solo at Stars‘ End“, die in den 80ern erschienen sind. Die waren eher die Ausnahme als die Regel und sowas ist schon (von Filmromanen/Filmcomics und The Force Unleashed abgesehen) lange nicht mehr geschehen. Und dann gab es natürlich noch den seeeehr lose auf „Jedi vs. Sith“ basierenden Darth Bane-Roman Schöpfer der Dunkelheit. Aber abgesehen davon sind das auch einfach Geschichten, die im Medium Comic beheimatet sind und anders auch nur schwer zu erzählen wären. Zudem wäre es meines Erachtens auch eine Verschwendung von Romanseiten, darin eine bereits erzählte Geschichte nochmal zu erzählen. Aus meiner Sicht hätte es z.B. auch für Das Erwachen der Macht keinen Filmroman gebraucht, denn dieser hat kaum neue Einblicke geliefert. Da lieber eine ganz neue Geschichte.

      1. Schade, da es praktisch wäre, für eine Geschichte einmal 10€ oder 15€ zu bezahlen, als jedesmal 5€ für einen Teil. (Natürlich hat man bei einem Comic auch die Zeichnungen.) Mir persönlich sagen Romane einfach mehr zu.

      2. Naja, du kannst dir ja die Sammelbände kaufen. Die kosten auf Englisch zwischen 12 und 16 €, je nach Umfang und Format, bzw. 10-16 € (Softcover) und 29 € (Hardcover) auf Deutsch.

  2. Hm, die Reihe hatte ganz klar ihre Höhe- und Tiefpunkte, aber ich hatte schon mit einer längeren Laufzeit und etwas mehr Verbindungen zu den übrigen Kanon-Erzählfäden gerechnet. Was soll jetzt denn noch kommen? Ein Rey-Comic oder einer rund um BB-8?

  3. Hmm, im Nachhinein finde ich die Beendigung der Reihe nun doch schade. Anfangs bei der Ankündigung war ich überrascht, dass „Darth Vader“ eine fortlaufende Reihe ist. Ich bin davon ausgegangen, dass es lediglich eine Minireihe sein wird.
    Aber die Comics gefallen mir soweit sehr gut, überraschend gut und vor allem auf „Vader Down“ freue ich mich.
    Für mich gehts jetzt aber erstmal los mit „Schatten und Geheimnisse“. Als deutscher Leser hat man also noch eine Zeit lang etwas von der Reihe 😉

    Ich denke mal, dass „Star Wars“ nun endgültig die Comic Lebenslinie bildet und sehr lange laufen wird. Wer weiß, vielleicht überholt die Reihe noch die OT Filme und läuft dann immer noch weiter (wie damals bei der ursprünglichen Reihe bei Marvel auch schon). Das fände ich sehr cool aber klingt natürlich etwas unwahrscheinlich.

    Generell bin ich zumindest für den Anfang im neuen Kanon eher der Freund von kurzen Reihen, da man so eine größere Vielfalt von Geschichten und Charakteren zu sehen bekommt.
    „Star Wars“ kann wegen mir aber wie gesagt ruhig ewig weiterlaufen. Und das obwohl ich damals bei der Ankündigung von „Star Wars“ und „Darth Vader“ einer der größten Nörgler war, da ich der Meinung war, dass diese Ära und auch diese Charaktere in dieser Ära so ausgelutscht sind.
    Ja das sind sie auch…und trotzdem hab ich viel Spaß dabei. Die großen Drei (bzw Vier) sind eben der Kern von Star Wars. 😉

    Lange Rede, kurzer Sinn:
    Tschüss „Darth Vader“, hat Spass gemacht. Der Nächste bitte 🙂

Schreibe einen Kommentar