Rezension: The Bad Batch 1×05: „Neue Kontakte“

Bist ein helleres Köpfchen als deine Freunde.

Cid zu Omega

Wir sind inzwischen bei der fünften Folge The Bad Batch angekommen und eine Haupthandlung lässt weiter auf sich warten. In Neue Kontakte (engl. Rampage) trifft das Team auf dem Planeten Ord Mantell ein, um einen gewissen Cid (die Schreibweise habe ich aus den Untertiteln geklaut) zu finden, von dem Echo als Jedi-Kontakt gehört hat. Von diesem wollen die Klone mehr über Fennec Shand herausfinden, deren Namen sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht kennen. Da sie Cid, die sich als Trandoshanerin herausstellt, jedoch nicht erkennen, werden sie beinahe aus deren Versteck geworfen, Omega kann die Situation jedoch retten.

Omega findet heraus, wer Cid ist.

Im Austausch für Informationen soll die Schadencharge das Kind Muchi (Schreibweise ebenfalls aus den Untertiteln) aus den Händen zygerrianischer Sklavenhändler befreien, die ihr Lager auf der anderen Seite des Planeten aufgeschlagen haben.

Bei besagter Aktion werden die vier Klone jedoch gefangen genommen und Omega muss zeigen, was sie kann, was tatsächlich ganz gut gelingt. Dabei stellt sich heraus, dass Muchi doch tatsächlich ein Rancorkind ist und von Bib Fortuna in Jabbas Palast gebracht werden soll.

Die Folge hat weniger sinnlose Gewalt als ihre Vorgängerin, was ich persönlich ein wenig schade finde, allerdings wesentlich mehr Humor. Ein paar Mal musste ich sogar lachen, was bei The Bad Batch bisher leider nicht passiert ist.

Interessante Aspekte der Folge sind vor allem Omegas plötzlicher Wille, Befehle zu befolgen, wenn auch widerwillig, und die Idee, dass die Gruppe sich mit der Rettungsaktion durch Cid erpressbar gemacht hat.

Gleich bekommt jemand den Hintern versohlt.

Cid selbst ist dabei der beste Charakter der Folge und spricht mehrfach aus, was alle Zuschauer denken. Die Klone verhalten sich durchweg nicht besonders schlau und könnten es eigentlich besser. Wenn ich an die ARC Trooper der letzten The Clone Wars Episoden denke, oder an Rex, dann ist das hier eine komplette IQ-Ebene tiefer gelegt, was ich ehrlich gesagt nicht ganz verstehen kann. Immerhin handelt es sich um Klone, die zumindest teilweise verbessert wurden. Da stoßen recht dumme Entscheidungen wie „nehmen wir ein Kind mit in ein Kriegsgebiet“ doch komisch auf.

Das durchgehende Motiv von Wreckers Kopfschmerzen wird hier weiter durchgezogen. Zunächst hat er von alleine Kopfschmerzen, später bekommt er noch ein paar Mal eins über die Rübe. Inzwischen sollte also auch der letzte verstanden haben, dass das kein Zufall ist. Irgendwann muss dem armen Mann der Schädel platzen. So wie ich die Handlung aktuell einschätze, sucht das Team in der nächsten Folge dann eine Aspirin, wenn nicht langsam der Chip anschlägt.

Folgendes, denke ich, wird früher oder später passieren: Der Chip geht los, Wrecker dreht durch, Omega rettet ihn, weil sie bereits mehrfach ihr Wissen über die Chips und ihre medizinische Ausbildung auf Kamino preisgegeben hat.

Erneut bekommen wir nichts von der anderen Seite zu sehen. Kein Crosshair, keine Kaminoianer, kein Imperium. Das ist in diesen Zeiten ganz simpel verschwendetes Potential. Ich brauche hier keinen Darth Vader, ich möchte sehen, wie es mit Crosshairs neuem Team weitergeht, ob es wirklich Todestruppen werden, oder nur reguläre Sturmtruppen, ich möchte sehen, was die Kaminoaner machen, um dem Imperium zu zeigen, dass dieses weiter Klonkrieger kaufen muss, ich möchte Geschichten von Belang sehen.

So lustig diese Folge auch gewesen ist, es ist lediglich eine gefühlt dritte bis vierte Filler-Folge am Stück und kann mein Interesse an der Serie leider nicht hochhalten. Man kann an jeder Ecke Potential sehen, welches nicht eingesetzt wird, und das ist schade.

Muchi, der Rancor

Zusätzlich, aber das geht nicht in die Bewertung ein: Wer hat bitte die deutschen Untertitel verfasst? Ich habe sie mir angesehen, um herauszufinden wie die Charaktere geschrieben werden, aber die haben so ziemlich gar nichts mit dem zu tun, was an gesprochenem Text vorhanden ist. Selbst die öffentlich-rechtlichen Sender haben bessere Untertitel.

7 Kommentare

  1. Abgesehen von der ersten Folge fand ich das bisher gezeigte schon eher dürftig bis langweilig. Noch 11 Folgen und meine Befürchtung geht dahin, dass wir uns weiterhin mit belanglosen Nebengeschichten rumärgern müssen um dann in der Mitte der Staffel nen kleinen Knochen hingeworfen zu bekommen. Und dann im Staffelfinale bekommen wir dann ne spannende und vielleicht so gar coole Folge nur damit man ja auch wieder in Staffel 2 reinschaut.

    1. Sehe ich ähnlich. Ich gucke es wöchentlich ohne große Vorfreude aber es ist schon ganz nett. Würde aber z.B. die Meldung kommen, dass die Serie von jetzt auf gleich abgesetzt wird, würde ich außer einem Schulterzucken keine weitere Reaktion zeigen. 🤷🏻‍♂️

      Mich holen die Charaktere einfach nicht ab bzw. sie sind mir egal, bis auf Omega vielleicht. Aber 25 Minuten pro Woche tun auch nicht weh und es ist trotzdem immer noch Star Wars 😉

      1. Das geht mir genauso. Mir hat zwar „The Mandalorian“ gut gefallen, aber ich hatte trotzdem gehofft, dass für die dritte Staffel nicht mehr so krass auf die Erzählstruktur „Quest-Reise“ gesetzt wird, denn die verhindert oder verzögert leider episodenübergreifende, wirklich relevante Handlung oft. Nun muss ich leider feststellen, dass schon bei „The Bad Batch“ dieses Modell wieder Verwendung findet, und hinzu kommt noch, dass auch die Figurenkonstellation exakt die selbe ist wie bei „The Mandalorian“: Elite-Soldaten treffen auf ein Kind und müssen lernen, Verantwortung zu übernehmen. Alles ein bisschen wenig…

  2. Bin momentan komplett bei @Ochi_von_Bestoon. Die Pantora-Folge die Woche davor hat’s zwar für mich noch aufgrund von Optik und Worldbuilding rausgerissen, aber wenn’s so weitergeht wie in „Neue Kontakte“, bin ich auch nicht mehr so enthusiastisch.

  3. Ich bin auch kein Fan der Serie und stimme euren Meinungen zu, aber die Folge hat mir Recht gut gefallen. Wobei „gut“ hier eher meint „nicht kacke“ oder „nicht fremdgeschämt“. Ich glaube auch, dass ich schon resigniert bin und mich hier einfach nur von meinem Lieblingsuniversum berieseln lasse. Vorfreude auf die nächste Folge habe ich aber tatsächlich nicht. Denn noch fand ich die Connections mit Ord Mantell, Mutschi und den Zygerrianer ganz nett. So hat man sich wenigstens zu Hause gefühlt.

    Was Norior sagt bezüglich Absetzung: ich würde sogar soweit gehen, dass ich mich sogar über eine Absetzung freuen würde, denn dann können die durchaus kompetenten Ressourccen sich wieder relevanteren Serien widmen, die mich mehr interessieren 😉 Ich hab nix gegen mittelmäßige Star Wars Serien, aber wenn dafür potenzielle Bessere auf der Strecke bleiben…

    Und wie Max, finde ich die „Nebenhandlung“ um Crosshair und den Todestruppler viel spannender. Gern mehr davon.

Schreibe einen Kommentar