Fünf Jedi-Ritter aus The High Republic vorgestellt

Heute haben StarWars.com und This Week in Star Wars fünf Jedi-Ritter aus dem kommenden Verlagsprogramm Star Wars: The High Republic enthüllt. Wir haben euch die detaillierte Präsentation dieser Charaktere natürlich unten übersetzt.

Michael Siglain, der kreative Leiter von Lucasfilm Publishing und Architekt des Projekts, erklärt dazu:

Die Leser werden eine breite Vielfalt an Jedi in dieser Ära kennen lernen. Dies ist eine hoffnungsvolle, optimistische Zeit, als die Jedi noch gut und edel waren, und wir wollten das bei den Figuren auch so abbilden, ihnen aber zugleich genug Tiefe geben, damit ihre jeweiligen Persönlichkeiten und Eigenheiten durchkommen. Die Jedi-Ritter der High Republic sind sowohl ehrgeizig als auch inspirierend. Kurzum, sie sind die Guten.

Michael Siglain

Cavan Scott, einer der fünf Autoren von The High Republic, ergänzt, dass sie sich sehr „menschlich“ anfühlen würden, selbst wenn sie Nichtmenschen sind, und dass diese Jedi keine verbohrten Dogmatiker sind, sondern dem Orden „aus der Leidenschaft heraus dienen, das Licht und das Leben zu beschützen.“

Und sie sind alle in verschiedenen Stufen auf ihren individuellen Lebenswegen. Manche haben Erfahrung auf ihrer Seite, die anderen den Überschwang der Jugend. Manche müssen ihren Platz im Orden noch finden, während andere bereits ganz natürlich Führungsrollen einnehmen. Manche mögen zwar nicht freiwillig mit den Jedi zusammenarbeiten, mit denen sie einen gemeinsamen Posten zugewiesen bekommen haben, doch sie alle sind fest entschlossen, ein leitendes Leuchtfeuer für die Galaxis zu sein. Einzeln sind sie stark, zusammen sind sie unbesiegbar, doch genau wie die besten Helden müssen sie alle Lektionen lernen und Herausforderungen überwinden.

Cavan Scott

Abschließend versprach Cavan Scott, dass uns viel Spannung erwartet. Doch damit genug der Vorrede – hier sind die fünf vorgestellten Jedi!

Avar Kriss

Avar Kriss ist das strahlendste, edelste Beispiel des Jedi-tums. Sie versucht immer, das Gute in Menschen und Situationen zu sehen, und stellt sich selbst nie an erste Stelle. Das Leben im Grenzgebiet mit seinen Herausforderungen beflügelt sie und damit inspiriert sie diejenigen, die mit ihr arbeiten. Sie ist mitfühlend, nicht dogmatisch und stets bereit, sich für andere aufzuopfern. Avar Kriss ist die Beste der Besten.

Avar ziert das Cover von Charles Soules kommendem Roman Light of the Jedi.

Loden Greatstorm

Loden ist ein Twi’lek Jedi-Meister und gilt als einer der besten Lehrer des Jedi-Ordens. Loden ist stark und weise und hat einen tollen Humor. Er sieht in jedem Moment etwas, aus dem gelernt werden kann, und versucht immer, sich selbst und die um ihn herum zu verbessern, insbesondere seine Padawane.

Keeve Trennis

Keeve ist eine junge, hitzköpfige Jedi, der man eine große Zukunft voraussagt, an die sie selbst aber nicht wirklich glaubt. Sie ist schlagfertig und impulsiver als sie sein sollte. Keeve ist erst seit ein paar Wochen eine Jedi-Ritterin und ist von der berühmten Avar beeindruckt, da sie weiß, wie viele großartige Dinge Avar in der Vergangenheit getan hat. Sie ist fest entschlossen, sich Avar und den anderen legendären Jedi, die auf dem Starlight Beacon stationiert sind, zu beweisen, doch zuerst muss sie lernen, sich selbst genauso sehr zu vertrauen wie der Macht.

Keeve wird in Cavan Scotts Marvel-Comicreihe eine tragende Rolle spielen.

Stellan Gios

Stellan ist ein optimistischer und respektierter Jedi-Meister. Stellan stieg zusammen mit Avar Kriss im Orden auf und obschon ihnen oft verschiedene Aufträge für die Jedi oder die Republik zugewiesen werden, sind sie – wenn sie zusammen in Aktion treten – ein starkes Team aus zwei edlen Helden. Stellan, der stark in der Macht und ein natürlicher Lehrer ist, ist aktuell bei einem der Jedi-Tempel-Außenposten auf dem abgelegenen Planeten Caragon-Viner stationiert.

Vernestra „Vern“ Rwoh

Vern ist eine frisch gebackene Jedi-Ritterin. Die Mirialanerin Vernestra war Stellan Gios‘ Padawan. Sie arbeitet hart und mit Hingabe für den Jedi-Orden, mehr als alle anderen in ihrem Alter. Mit sechzehn ist sie eine der jüngsten Jedi-Ritter ihrer Generation. Sie ringt damit, bei den Erwachsenen hineinzupassen, und zugleich den jüngeren Jedi ein gutes Beispiel zu liefern.

Vern wird die Hauptfigur des Romans A Test of Courage von Justina Ireland sein.

Das wäre es mit der heutigen Jedi-Vorstellung. Welche der fünf Figuren klingt für euch am interessantesten? Welche weiteren Figurentypen erhofft ihr euch von dem Projekt?

7 Kommentare

  1. Das Comiczeug nervt mich so dermaßen!
    Bücher sind gut, aber Comics sind nichts für die Ewigkeit und deswegen Schwachsinn wenn man ein Universum sinnvoll fortsetzen will.
    Klar können die Comics bringen, doch sollen die keine wichtigen Reihen bilden

    Trotzdem freue ich mich schon auf die neuen Bücher und hoffe, dass diese nicht so schlecht sind wie die meisten der neueren Star Wars Romane

    1. Indes freue ich mich auf die Comics umso mehr, da Cavan Scott diese schreibt und die Comics der letzten Monate von Marvel extrem sind. 🙂 So gehen eben die Geschmäcker auseinander. Und Charles Soule, der seine Wurzeln in den Comics hat und dort mitunter die beliebtesten Kanon-Comics verfasst hat, wird den Roman Light of the Jedi schreiben. Ich finde es schön, wie die Talente hier die Medien wechseln. Beide Medien erweitern das Universum sinnvoll – gerade in einem visuellen Franchise wie Star Wars leisten Comics auch einen wichtigen Beitrag – und beide Medien tun das auch schon seit 1977… alles andere ist eine ziemliche Leugnung der Tatsachen. Ob man Comics oder Bücher nun lieber liest, das wiederum sei jedem überlassen. Wenn du die Comics nicht magst, lass sie links liegen. 🙂

      1. Und genau genommen ist das Comic sogar das älteste Medium für SW Geschichten, da die Comicadaption von ANH einen Monat vor der Filmpremiere veröffentlicht wurde.

      2. Naja, der Roman zum Film erschien sogar im Dezember 1976, der Film erst im Mai 1977 (und der erste Comic im März 1977). Da hat der Roman die Nase vorne was „das erste Medium“ angeht. George Lucas ist aber auch großer Comicfan und war z.B. von Flash Gordon und dessen Adaptionen inspiriert. Obendrein sammelt er für sein Museum bereits auch Comic-Kunst und hat z.B. alle Seiten des Han-Solo-Comics von Mark Brooks aufgekauft.

Kommentar hinterlassen