Rezension: The Clone Wars 4×16: „Freund und Feind“

Wir sind zurück für die zweite Folge des vierfachen Handlungsbogens um Moralo Eval und seinen Plan, den Obersten Kanzler zu entführen. In Freund und Feind, der 15. Folge der vierten Staffel, haben wir es hier nach dem Auftakt von Transformer erstmal mit einer waschechten Verfolgungsjagd zu tun, die sich über die gesamte Episode zieht. Geschrieben wurde diese Folge von Brent Friedmann und Bosco Ng inszenierte sie. Die Erstausstrahlung von Friends and Enemies in den USA erfolgte dann am 27. Januar 2012, während die deutschen Fans noch bis zum 24. Juni 2012 warten mussten.

“Sei deinen Freunden stets nah, aber deinen Feinden noch näher.”

Offizielle Folgenbeschreibung: Getarnt als Kopfgeldjäger Rako Hardeen flieht Obi-Wan mit den Gangstern Moralo Eval und Cad Bane in den Hutt-Raum. Er erschleicht sich Evals Vertrauen, um dessen Mordkomplott zu vereiteln. Auch Banes Vertrauen muss er gewinnnen. Anakin, der Obi-Wan für tot hält, verfolgt das Trio, um Hardeen für die Ermordung seines Meisters bezahlen zu lassen.

Star Wars: The Clone Wars Episodenguide
The Good, the Bad and the Ugly?

Eval, Bane und Obi-Wan in seiner Erscheinung als Rako Hardeen müssen zunächst einmal ihr Schiff auf Nal Hutta loswerden und sich ein neues beschaffen. Da mittlerweile aber ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt wurde und Bane keine sonderlich netten Verhandlungsmethoden pflegt, werden sie schnell von den Hutts aufgehalten. Da Bane Hardeen ohnehin loswerden wollte, wirft er ihn gewissermaßen den Hutts zum Fraß vor, während er sich mit Eval aus dem Staub macht. Nun muss also wiederum Kenobi ihnen wieder auf die Spur kommen. Parallel dazu lässt der Ausbruch von Obi-Wans vermeintlichen Mörder Anakin natürlich auch keine Ruhe, weshalb er sich selbst an der Jagd auf ihn beteiligen will. An der Stelle hilft es selbstverständlich, dass Palpatine der große Drahtzieher im Hintergrund ist und Anakin dann dementsprechend manipuliert, sodass es gegen Ende der Folge zum großen Schlagabtausch zwischen den Flüchtigen und den Jedi – Anakin und Ahsoka – kommt.

Kenobi hängt bei den Hutts ab.

Im Gegensatz zur vorigen Folge startet Freund und Feind bereits rasant und hält das Tempo größtenteils auch durch die gesamte Folge. Ein paar Verschnaufpausen hat man zwischendurch, aber die Spannung bleibt nie auf der Strecke und obwohl ich die Episode vor Jahren bereits gesehen hatte, war ich dann doch wieder gefesselt und fragte mich, wie Kenobi seinen Auftrag erfüllen konnte, ohne dass er Anakin tötet oder seine eigene Scharade enthüllt.

Auch das Für und Wider zwischen Cad Bane und Obi-Wan Kenobi kommt in dieser Folge nicht zu kurz und sorgt für genügend Zündstoff. Moralo Eval dagegen rückt etwas in den Hintergrund, was aber auch zu seiner Figur passt, die sich ja eher als Pläneschmieder denn als Schläger auszeichnet.

Cad Bane vs. Anakin Skywalker

Visuell ist jetzt weder Nal Hutta noch Orondia sonderlich ansprechend, ersteres ist grün mit Nebel und Dämpfen, letzteres eben braun und dunkel, weil die Handlung dort in der Nacht einsetzt. Hier hat mir zwar die Detailsorgfalt gefallen – Anakins Haare sehen am Ende nach seinem Kampf ganz staubig aus zum Beispiel – aber die doch wenig lebhaften Farben durch die ganze Folge hinweg fand ich etwas fad. Das hätte man auch ein wenig ansprechender gestalten können.

Fazit: Die zweite von vier Folgen dieses Handlungsbogens macht an Tempo deutlich Fortschritte und überzeugt dadurch durchweg und hat genügend Spannung, um in den 22 Minuten keinerlei Langeweile aufkommen zu lassen. Trotz der visuellen Abzüge würde ich der Folge damit 4 von 5 Holocrons geben.

Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!

Vorherige Folge: Transformer (Staffel 4, Folge 15)
Nächste Folge: Entkommen (Staffel 4, Folge 17)

Über den Autor

Janina

Janina
Janina ist Autorin in der Jedipedia.net und passionierte Spielerin des Online-Rollenspiels Star Wars: The Old Republic. Daneben studiert sie Orientalistik und Anglistik in Bamberg.

1 Kommentar

  1. Schosch

    Ich mag die Folge nicht.

    Zum einen weil hier Cad Bane einfach vielzuviel Screentime hat und mich die ganze Zeit aufregt mit seinen Kommentaren uind Handlungen. Zum anderen finde ich Nal Hutta richtig hässlich, Steril und schlecht gestaltet mit ihren ganzen Dämpfen. Orondia finde ich auch nicht sonderlich schön aber daurch das es dort Nacht ist kann ich das noch akzeptieren. Was mich hier aber auch aufregt ist Palpatine auftreten und wie er Anakin wieder bearbeitet und gegen den Jedirat wendet. Eigentlich müsste Anakin hier schon die Manipulation Palpatines erkennen. Was mich als letzter Punkt aber am aller meisten aufregt ist der Kampf Anakin gegen Cad Bane und wie Cad Bane Anakin besiegt. Hier hat man Anakin wieder viel zu schwach und dämmlich dargestellt meiner Meinung nach da er eigentlich meindestens 20 Stufen über Cad Bane stehen müssen er ist immerhin der zweitstärkste Jedi in der Macht zu dieser Zeit. Er könnte Cad Bane eigentlich mit leichtigkeit Töten wenn man hier Anakin in voller Stärke zeigen würde was aber auf die Feigheit der Autoren zurückgeht da sie nicht zeigen wollen wie ein Charakter wie Cad Bane getötet wird. Das finde ich extrem schade weil es für mich eigentlich sehr sehr gut gepasst und auch sehr gefreut hätte wenn Cad Bane hier das Zeitliche Segnet aber leider ist dem nicht so.

    Letztendlich muss ich sagen das diese Folge wieder alles falsch macht unds diese sehr Schlechte Storyline sehr sehr Schlecht weiterführt. In diesem Fall wäre meine Bewertung wieder klar. Ich würde der Folge 0 von 5 Holocrons geben!

Schreibe einen Kommentar