HoloNetz-Kurznachrichten KW 03/2019

Die Kurznachrichten gehen in die dritte Woche! Dieses mal erwarten euch unter anderem spannende Infos zu Episode IX und Lucasfilms gescheiterten Projekten!

Kurzer Wochenrückblick

Bevor wir mit den Kurznachrichten beginnen wollen wir die wichtigsten Schlagzeilen der Woche nochmal hervorheben. Diese Woche hat Marvel mehr Details zur Comicreihe Age of Rebellion geliefert, die im April startet, u.a. mit Comics zu Leia, Yoda, Vader und Tarkin. Die Details dazu findet ihr in unserer Meldung vom Dienstag. Außerdem wurden am Freitagabend Cover und neue Details zum Roman Alphabet Squadron von Alexander Freed enthüllt, der nun als Trilogie bestätigt wurde. Zusätzlich zum Del-Rey-Roman erscheint bei Marvel eine begleitende Comicreihe namens TIE Fighter von Autorin Jody Houser, ebenfalls ab April.


Chuck Wendig sollte ursprünglich TIE Fighter schreiben

Jody Houser war allerdings nicht immer als Autorin von TIE Fighter vorgesehen. Als Chuck Wendig letzten Herbst von Marvel gefeuert wurde, meinte er, dass er neben Shadow of Vader (inzwischen ersetzt durch Vader: Dark Visions) auch die Autorenschaft eines weiteren Projekts verloren hat. Gestern bestätigte er auf Twitter, dass es sich dabei um den Comic TIE Fighter handelte und nicht – wie manche aufgrund des im Englischen zweideutigen Begriffs „book“ dereinst dachten – um einen Roman. Er sprach seiner Nachfolgerin Jody Houser aber sein vollstes Vertrauen aus, ebenso wie dem Roman Alphabet Squadron von Alexander Freed.

Chuck Wendig auf Twitter

Del Rey und Alexander Freed über die Figuren aus Alphabet Squadron

Fans auf Twitter beschwerten sich nach der Ankündigung von Alphabet Squadron, dass mit der Hauptfigur Yrica Quell „schon wieder“ eine imperiale Deserteurin im Fokus steht – ähnlich wie in Verlorene Welten, Nachspiel und Battlefront II. Del Rey beruhigte die Fans in einem Tweet damit, dass die restlichen Staffelmitglieder gänzlich andere Hintergrundgeschichten haben würden.

Auch Autor Alexander Freed drückte auf Twitter seine feste Überzeugung aus, dass sie eine neue Herangehensweise für diesen Tropus gefunden haben…

… auch wenn er in weiteren Tweets scherzt, dass er natürlich nicht garantieren kann, dass es so eine Figur nicht bereits in obskurem, britischem 80er-Jahre-Zeitungscomic-Material (oder anderen obskuren Quellen) einmal gab. (N.B.: Es gab keine britischen 80er-Jahre-Zeitungsstrips.)

Und nein, es gab keinen britischen Zeitungs-Comic in den 80ern, sodass Freed hier mit seinem Klammerzusatz auf keine bestimmte Figur anspielt, sondern nur auf findige Fans, die quasi ganze Lexika an obskuren Figuren auswendig kennen und Parallelen herstellen, die er als Autor oder auch der herkömmliche Fan gar nicht herstellen kann. Kurzum: Yrica Quell ist für ihn nach bestem Wissen und Gewissen eine neue, originelle Figur.


John Boyega zeigt mysteriöses Setfoto zu Episode IX

Mit einem Bild auf Instagram teast John Boyega (Finn) diese Woche einen schockierenden Moment in Episode IX an. Zu seinen verschmutzten Händen, auf denen sogar Blut zu sehen ist, schreibt er, der Tag am Set sei besonders gewesen und das Team habe etwas visuell Verrücktes produziert. Zudem setzte er unter das Bild den Hashtag FN-2187… was das wohl zu bedeuten hat?


Diskussion um Star Wars 1313 und weitere gescheiterte Projekte

Kürzlich tat sich auf Twitter eine weitere interessante Debatte auf, die sich darum drehte, wie Star Wars ohne Disney ausgesehen hätte. Nachdem ein Nutzer einige Projekte aufzählte (siehe Bild unten), die ohne Disney gelaufen wären, erläuterte Brandon Bird (Illustrator), dass davon nur The Clone Wars Staffel 7 und die Sword of the Jedi-Bücher geschehen wären. Pablo Hidalgo (Creative Executive, Story Group) fügte hinzu, dass die Serie Star Wars Underworld scheiterte, da der Produktionsort nicht akzeptiert wurde. Aus den Drehbüchern der Serie stammen zum Beispiel Chraktere wie Saw Gererra, den wir heute aus The Clone Wars und Rogue One kennen. Star Wars Underworld wäre mit dem Spiel Star Wars 1313 stark verknüpft gewesen, das aber auch nie zustande kam. Hidalgo erklärte sogar, dass bei Lucasfilm der Begriff „Star Wars 1313“ auch für die Underworld-Serie verwendet wurde, da beide so eng miteinander zusammenhingen.


Wieso der Imperator Lothal nicht vernichtete

Nach dem Ende der vierten Staffel von Star Wars Rebels stellten viele Zuschauer sich die gleiche Frage: Wieso zerstörte Palpatine Lothal nicht, sondern ließ den Planeten unabhängig vom Imperium weiter bestehen? Ein Twitter-Nutzer fragte dies nun Matt Martin (Story Group), welcher einen Erklärungsansatz teilte. Da Rebels sehr nah an den Ereignissen von Rogue One spiele, habe der Imperator seinen Fokus nach der Zerstörung des ersten Todessterns wahrscheinlich geändert. Zwar wurde der Vorfall rund um Lothal wohl nicht vertuscht, allerdings auch nicht weiter beachtet, da Lothal sich von galaktischen Angelegenheiten ferngehalten habe und keine weitere Aufmerksamkeit auf sich lenken wollte. Man habe sich quasi gegenseitig ignoriert.


G. Willow Wilson kündigt Arbeit an Star Wars an

Die erfolgreiche Comic- und Fantasy-Autorin G. Willow Wilson (Ms. Marvel, The Butterfly Mosque) teilte bei Twitter mit, gegen Ende des Jahres etwas Kleines aber Feines zum Star Wars-Universum beizutragen. Gegen Ende des Jahres hat Lucasfilm ja auch einige namhafte Projekte am Start, die Literaturbegleitung erfordern, also darf man gespannt sein.


Marc Laming teilt Skizze aus Age of Rebellion: Grand Moff Tarkin #1

Marc Laming wird für Age of Rebellion die Schurkenhefte illustrieren – unter anderem den Comic zu Großmoff Wilhuff Tarkin. Daraus hat er diese Woche bereits eine Arbeitsskizze auf Twitter geteilt, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Tarkin sieht darauf etwas erbost aus – sind wir doch mal gespannt, warum!

„Angy Tarkin“ (Marc Laming auf Twitter)

Gestern postete Marc Laming dann auch die fertige Tuschezeichnung desselben Panels, für die wir euch direkt auf seinen Twitter-Account verweisen.


Walter Simonson teilt Coverzeichnung des Star Wars Annual #1 aus 1979

Vor 2015 hatte Marvel bekanntlich ja schon einmal die Star Wars-Lizenz, nämlich zur Zeit der klassischen Trilogie. Zu den namhaften Zeichnern der damaligen Zeit gehörte auch Walter Simonson, der gestern über Twitter ein bisschen Nostalgie schürte, als er eine Tuschezeichnung seines Covers des damaligen Star Wars Annual #1 aus dem Jahr 1979 teilte, welches die Geschichte The Long Hunt enthielt. Wie er selbst erklärt, mochte er dieses Cover immer schon, da es relativ schlicht war, Lukes Figur darauf gut zur Geltung kam und „weil ich damals eine der Hauptregeln gebrochen und nicht das Gesicht des Helden gezeigt habe“, so Simonson.

Hier seine Skizze und das fertige Cover:


Vader-Comic gewinnt beim Diamond Gem Award 2018

Diamond verkündete nun über PREVIEWSworld die Gewinner der Gem Awards 2018, eines Preises für Comics, welcher in verschiedenen Kategorien verliehen wird und sich nach Verkaufszahlen richtet. In der Kategorie „Licensed Comic of the Year“ konnte Darth Vader – Dark Lord of the Sith Volume 2: Legacy’s End von Charles Soule den Preis abräumen. Überraschend ist dies nicht, da Marvel 2018 die meisten Comics verkaufte; dennoch kann man sich über den Sieg freuen. Wo wir von Verkaufszahlen sprechen: Über PREVIEWSworld wurde auch bekannt gegeben, dass Star Wars Volume 9: Hope Dies auf der Liste der meistverkauften Sammelbände im Dezember 2018 den fünften Platz belegte – zugleich auch die höchste Platzierung für Marvel in jenem Monat.


Die Variants der Woche

Marvel und IDW haben diese Woche über PREVIEWSworld einige Variantcover zu Age of Republic, Star Wars und Star Wars Adventures enthüllt, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Mit dabei sind Konzeptskizzen aus den Prequels sowie Motive zu neuen Abenteuer mit den Helden aus Star Wars Resistance und ein neues Kapitel von Flight of the Falcon. Letzteres Cover von Arianna Florean war ursprünglich für Adventures #16 vorgesehen, wurde dann aber – wohl zusammen mit der enthaltenen Geschichte – verschoben.


Wir hoffen die News dieser Woche konnten euch begeistern und euch Neues zeigen! Was denkt ihr zu den angesprochenen Themen? Was bedeutet John Boyegas Post wohl? Lasst es uns wissen!

Florian hat an dieser Meldung mitgearbeitet.

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen