Unser Tipp: Sparmöglichkeiten beim Kauf englischer Star Wars-Bücher

Wer Star Wars-Bücher in deutscher Sprache liest, braucht sich nicht viele Gedanken machen. Erscheint ein Buch neu, gibt es meist nur genau eine gedruckte Ausgabe von nur einem Verlag. Egal wo man das Buch kauft, es kostet immer gleich viel, dank der deutschen Buchpreisbindung. Diese spezielle Regelung besagt, dass Buchhändler Bücher zu dem vorgegebenen und meist auch aufgedruckten Preis verkaufen müssen und keine Rabatte geben dürfen (außer bei Mängelexemplaren). Anders sieht es jedoch für die Fans unter uns aus, die in englischer Sprache lesen. Hier gibt es verschiedene Angebote zur Auswahl und wenn man darüber Bescheid weiß, lässt sich im Zweifelsfall bares Geld sparen. Darüber wollen wir euch heute genauer informieren.

Viele von uns bestellen ihre Bücher gern bei Amazon. Doch bei englischsprachigen Büchern kann sich ein Blick in andere Online-Shops abseits jenes Giganten durchaus lohnen. Da es auf fremdsprachliche Bücher keine Buchpreisbindung gibt, sind bei anderen Verkaufsplattformen die Preise meist etwas höher als bei Amazon. Allerdings wird genau die fehlende Buchpreisbindung zum Vorteil für uns, wenn es Rabattaktionen gibt. Bei Thalia.de gibt es zum Beispiel häufiger Rabatte von 15-20% auf gekaufte Produkte. Wenn man deutsche Bücher bestellt, ist es wegen der Buchpreisbindung nicht möglich, diesen Rabatt zu bekommen. Für Bücher aus dem englischsprachigen Raum gilt das aber nicht. Wer also englischsprachige Bücher bestellt, kommt in den Genuss von Rabattaktionen und kann damit eventuell ordentlich Geld sparen.

Bei Produkten, die auf Amazon geographischen Restriktionen unterliegen und nicht nach Deutschland versendet werden (z.B. The Rebel Files Deluxe Edition), empfehlen wir bookdepository.com, falls man mangels einer Kreditkarte nicht auf Amazon.com bestellen kann. Dieser Shop versendet solche Produkte weltweit, auch wenn der Versand oftmals dauert und man sich im Klaren sein muss, dass weniger robuste Bücher – z.B. Taschenbücher – aufgrund der billigen Versandbedingungen leichte Prellungen bekommen können.

Wer nicht nur Sachbücher und Comics, sondern auch englische Romane liest, für den gibt es einen zusätzlichen Spar-Trick zu beachten. Um diesen zu verstehen, muss man zunächst genauer wissen, welche Romane in den USA bei welchem Verlag erscheinen. Das maßgebliche Unterscheidungskriterium dafür ist die Zielgruppe, an die sich ein Roman wendet. Romane für Erwachsene werden in den USA bei Del Rey veröffentlicht, während Jugendromane und Young-Adult-Romane von Disney-Lucasfilm Press veröffentlicht werden. In der Galerie unten seht ihr einige typische Beispiele für das Programm beider Verlage:

Auszug aus dem Programm von Del Rey:

Auszug aus dem Programm von Disney-Lucasfilm Press:

Die Jugend- und YA-Romane in englischer Sprache werden auch bei uns in Deutschland direkt von Disney-Lucasfilm Press vertrieben – häufig als Hardcover. Die britischen Vertriebsrechte liegen bei Egmont UK, die oftmals Taschenbuchausgaben mit abweichender Cover-Gestaltung anbieten. Diese erscheinen gelegentlich aber erst Wochen oder gar Monate nach der US-Ausgabe. Im Endeffekt kann man sagen, dass es zum Termin der weltweiten Erstveröffentlichung in den meisten Fällen nur die eine Ausgabe von Disney-Lucasfilm Press gibt.

Anders sieht es aber bei den Romanen von Del Rey aus, die sich an Erwachsene richten. Diese werden im Vereinigten Königreich nämlich ein zweites Mal in englischer Sprache veröffentlicht, und zwar vom britischen Verlag Century. Sowohl Del Rey als auch Century gehören zum gigantischen Verlagshaus Penguin Random House, stehen aber trotzdem im Wettbewerb zueinander, da sie um den Vertrieb im europäischen Raum konkurrieren. Käufer in Europa können Star Wars-Romane also sowohl von Del Rey als auch von Century erwerben.

Welchen Unterschied macht es nun, welche Ausgabe ich kaufe? – Was den Inhalt, das Layout und das Design angeht, sind beide Ausgaben identisch. Man kann sie lediglich an ihrer unterschiedlichen ISBN-Nummer und dem Verlagslogo auf dem Buchrücken unterscheiden. Auch wenn man den Papier-Einband der gebundenen Ausgabe abnimmt, zeigen sich Unterschiede. Die Century-Bücher sind eigentlich immer in eine Art schwarzen Stoff eingebunden, dessen Fasern man erkennen kann, während bei den Del Rey-Büchern ein schwarzer oder weißer Papier-Einband sichtbar wird. Auch die Bindung kann sich unterscheiden. Alles in allem lässt sich aber sagen, dass es zwar ein paar kleine Unterschiede zwischen den Ausgaben gibt, sie aber hinsichtlich ihrer Qualität gleich gut sind.

Auch das Erscheinungsdatum der amerikanischen und britischen Ausgabe unterscheidet sich. Während Del Rey traditionell seine Bücher dienstags veröffentlicht, ist bei Century der Donnerstag der Tag der Neuveröffentlichungen. Der Filmroman zu Solo erschien beispielsweise bei Del Rey am Dienstag, dem 4. September, und bei Century am Donnerstag, dem 6. September. Die britische Ausgabe erscheint also in der Regel zwei Tage später.

Wichtigster Unterschied ist aber sicherlich der Preis, denn hier kann es für uns Deutsche zu erheblichen Unterschieden kommen. Was wir hier in Deutschland für ein Produkt bezahlen, hängt nämlich nicht nur vom Preis ab, den der jeweilige Verlag bzw. der Online-Shop festlegt, sondern auch vom Wechselkurs der jeweiligen Fremdwährung, also US-Dollar und britisches Pfund. In den letzten Jahren hat das britische Pfund im Vergleich zum Euro aufgrund der Brexit-Pläne der britischen Regierung stark an Wert verloren. Das macht britische Produkte für uns günstiger als zuvor. So kommt es, dass beispielsweise aktuell (zum Zeitpunkt, zu dem ich den Artikel schreibe) auf Amazon.de die Del Rey-Ausgabe von Solo: A Star Wars Story 23,85 € kostet und die Ausgabe von Century nur 16,60 €. (Noch während ich den Artikel schrieb, sank der Preis für die Del Rey-Ausgabe auf 23,01€. Die Preise sind also ständig in Bewegung.)

Doch nicht immer muss die britische Ausgabe günstiger sein. Auch bei Thrawn: Alliances lag kurz nach der Veröffentlichung der Preis der Century-Ausgabe bei ca. 17 €, während man bei Del Rey 24 € zahlte. Sieht man sich die Amazon-Einträge jetzt allerdings nochmals an, haben sich die Verhältnisse umgedreht: Für die Century-Ausgabe zahlt man nun 21,28 €, während der Preis der Del Rey-Ausgabe auf 18,99 € gesunken ist. Es lohnt sich also immer, die aktuellen Preise beider Ausgaben zu vergleichen. Wie sich gezeigt hat, lassen sich damit bis zu 8€ pro Buch sparen. Bei anderen Online-Shops sind die Preisunterschiede zwischen den beiden Ausgaben meist nicht so groß und schwanken nicht so stark wie bei Amazon. Wer die Preise von Del Rey und Century vergleicht, kann also bei Amazon meist ein besseres Schnäppchen machen als bei anderen Anbietern, selbst wenn diese eine Rabattaktion anbieten. Mit der Vorbesteller-Preisgarantie von Anbietern wie Amazon und Thalia kann man sich außerdem auch bei starken Preisschwankungen den niedrigsten Preis sichern.

Ebenfalls erwähnenswert sind die Export-Ausgaben von Del Rey, z.B. zu Thrawn: Alliances, die ihr auch in unserer Datenbank immer mit dem Klammerzusatz „Export Edition“ erkennen könnt. Diese Taschenbuchausgaben werden von Del Rey extra für den internationalen (sprich: nicht-amerikanischen) Handel gedruckt, z.B. in zollfreien Flughafenbuchhandlungen, erscheinen seit geraumer Zeit parallel zum amerikanischen Hardcover und sind auch über Amazon verfügbar. Die Export-Ausgaben, die parallel zum Hardcover veröffentlicht werden, entsprechen von der Größe her den Hardcovern (und dem Sammelband Rise of the Empire) und sind dabei natürlich ein paar Euro günstiger (das zu Alliances kostet aktuell 12,99 € bei Amazon). Ihr findet in unserer Datenbank oft eine zweite, später erscheinende Export-Ausgabe, die sich das Erscheinungsdatum mit dem regulären US-Taschenbuch des Romans teilt. Dabei gilt zu beachten, dass die Kanon-Taschenbücher ein anderes, höheres Format haben als zu Legends-Zeiten, während eben diese später erscheinenden Export-Taschenbücher das altbekannte Format haben. Auch diese sind unwesentlich günstiger als die entsprechenden regulären Taschenbücher.

Fazit:
Daher der Tipp von der Redaktion der Jedi-Bibliothek an alle Sparfüchse: Vergleicht bei englischsprachigen Büchern immer die Preise verschiedener Online-Shops, da sie stark abweichen können. Schaut auch, ob ihr möglicherweise Rabattaktionen mitnehmen könnt, da bei englischsprachigen Büchern keine Buchpreisbindung gilt. Wenn es sich um einen Erwachsenen-Roman handelt, der in den USA bei Del Rey erscheint, vergleicht unbedingt auch den Preis der britischen Ausgabe von Century.

Viel Erfolg bei der Schnäppchen-Jagd!

Disclaimer: Wir bekommen regelmäßig vom Verlag Century Rezensionsexemplare und Preise für Verlosungen zur Verfügung gestellt. Mit den Einnahmen aus Amazon-Affiliate-Links decken wir die Kosten des Projekts. Zu Thalia.de und bookdepository.com haben wir keinerlei Beziehung. Dieser Artikel ist ein rein redaktioneller Service-Beitrag, der in keiner Weise von den im Artikel genannten Firmen angestoßen oder beeinflusst wurde. Wir haben lediglich in Facebook-Gruppen und andernorts online immer wieder Verwirrung wegen der verschiedenen Ausgaben erlebt und wollten diese aufklären.

Über den Autor

Ines

Ines
Ines bildet im echten Leben zahlreiche Padawan-Schüler an einem Gymnasium in den Fächern Englisch und Deutsch aus. Star Wars konsumiert sie am allerliebsten in Romanform und hat sich zum Ziel gesetzt, sämtliche Romane des Kanons zu lesen. Bereits jetzt ist sie begeistertes Claudia-Gray-Fangirl.

8 Kommentare

  1. Lorem Ipsum

    Vielen Dank. Als Schüler mit begrenzten finaziellen Mitteln, der auch manchmal in Englisch liest, wenn Blanvalet mal wieder langsam übersetzt oder ein Buch gar nicht auf Deutsch erscheint, werde ich diese Tipps sicher nutzen.

  2. Nick Demus

    Ein sehr guter Artikel, gerade auch wegen des Disclaimers am Ende. Ich bin beeindruckt, und die eine oder andere Info war mir auch durchaus neu. Klasse!

  3. FrogoFrogo

    Danke für diesen schönen Artikel! Besonders den Absatz über die Export-Ausgaben fand ich spannend, da mich in der Tat schon länger interesiert hat, wie die sich eigentlich ins Angebot einfügen (gerade auch was die Größenverhältnisse angeht).

  4. sepulnation86

    Schöne Übersicht! Eine Kritik aus ökologischer Sicht 🙂
    Amazon ist zwar sehr geschickt, leider aber kein idealer Platz um Bücher zu kaufen, da kleine Läden um die Ecke wegen den Riesen untergehen… deshalb mein Tipp, wo man vielleicht auch schauen könnte und vielleicht den einen und anderen Euro sparen kann und die „Kleinen“ und „Guten“ unterstützt.
    #1: Schau in die Buchhandlung nebenan, und frage eventuell was es dort kostet. Du kommst an die frische Luft und bekommst ein Lächeln geschenkt
    #2: es gibt grüne Alternativen zu Amazon! mein Favorit: http://www.ecobookstore.de, Versand Gratis für Deutschland 🙂

    Einfach ausprobieren und sich (hoffentlich danach) gut fühlen. LG

  5. BennyBenny

    Gibt es eine Möglichkeit euch auch über AmazonSmile zu unterstützen? Ich möchte weiterhin eine Oranisation hier bei mir unterstützen, aber euch halt auch sehr gerne. Weitergeleitet wird man ja automatisch auf die normale Amazon Website

    1. FlorianFlorian

      Damit hab ich mich bisher nicht beschäftigt, muss ich sagen. Ich schreib es mir mal auf die Liste…

      Das aktuelle Level an Amazon-Einnahmen deckt aber unseren Bedarf für den Server und wir konnten damit auch die Noris Force Con stemmen, die auch einiges an Geld für Drucksachen verschluckt hat, insofern passt das. Aber wohltätige Zwecke sind natürlich auch immer gut, daher schau ich mir das mit Smile mal übers Wochenende an.

      Muss man dafür denn über extra Links bestellen? Könnte mir nämlich vorstellen, dass du auch ohne Änderungen unsererseits mit unseren Links Organisationen bei Amazon Smile unterstützen kannst, wenn du das in deinem Profil aktiviert hast… kannst mir gerne mal per Mail ein bisschen Rückmeldung dazu geben. 🙂

      1. BennyBenny

        Hast eine Mail! Scheint über Smile zu funktionieren.

      2. FlorianFlorian

        Na dann ist ja alles gut. 🙂

Schreibe einen Kommentar