EW: Drei Kriminelle aus Solo

Heute liefert Entertainment Weekly Details zu drei Unterweltgestalten aus Solo: A Star Wars Story.

Tobias Beckett (gespielt von Woody Harrelson)

Laut Regisseur Ron Howard wird Beckett „Han wirklich mehr formen als sonst jemand, da Han erkennt, dass er in einer gesetzlosen Zeit versuchen muss, sich mit irgendeinem moralischen Code abfinden muss.“

Lawrence und John Kasdan vergleichen Becketts Mentorenrolle mit dem Piraten Long John Silver aus Robert Louis Stevensons Die Schatzinsel, mit Han Solo als Jim Hawkins. Sie beschreiben Beckett als einen hartgesottenen Kriminellen, doch wie viele Woody-Harrelson-Rollen wird er auch Menschlichkeit beweisen und viel Charisma haben. Han wird sich indes in Becketts Leben drängen und letzterer wird eine weiche Seite zeigen, indem er diesen Möchtegernschmuggler nicht tötet, sondern bei sich aufnimmt. Dies wird einen starken Einfluss auf Han haben.

Val (gespielt von Thandie Newton)

Für Val erhielt EW nur wenige Informationen, die über die Tatsache hinausgehen, dass sie einen massiven Blaster trägt und mürrisch schaut. Laut Kathleen Kennedy ist Val schon seit langer Zeit eine Partnerin von Beckett und trifft so dann auf Han. Kasdan beschriebt sie als „Teil der Verbrecherfamilie, in die Han aufgenommen wird.“

Val ist von dem corellianischen Piloten nicht beeindruckt – genau wie viele andere Leute, die Han zum ersten Mal begegnen, begegnet sie ihm mit Skepsis. Ihre Beziehung soll sich aber in eine „interessante Richtung“ weiterentwickeln.

Dryden Vos (gespielt von Paul Bettany)

Dryden Vos ist quasi der Pate – ein erfolgreicher, gutaussehender und gesellschaftlich gut gestellter Verbrecherboss, der durchs Regelbrechen zum Erfolg kam, aber sich nicht die Hände schmutzig macht. Er ist von allen Figuren des Films diejenige, die am tiefsten in die Unterwelt eingebettet ist. Und auch, wenn Vos keinen Titel führt, ist er einer der Top-Kriminellen.

Diese Rolle sollte eigentlich von Michael K. Williams gespielt werden, doch er musste durch Bettany ersetzt werden, als er für Ron Howards Nachdrehs keine Zeit hatte.

EW merkt an, dass der Name „Vos“ hier absolut nichts mit dem Jedi-Ritter Quinlan Vos zu tun hat und dass es wohl einfach ein häufiger Name ist, den zufälligerweise beide haben. Weitere Schurken wollte Lucasfilm aber nicht bestätigen – trotzdem deutet EW an, dass sich im Hintergrund des obigen Bildes mit Regisseur Ron Howard ein gewisser Kopfgeldjäger namens Boba Fett verstecken könnte.

Über den Autor

Florian

Florian
Florian ist Gründer und Admin der Jedi-Bibliothek sowie angehender Englisch- und Spanischlehrer. Er arbeitet außerdem für das Offizielle Star Wars Magazin als Übersetzer und betreut für die Panini-Heftreihe die "Skytalker"-Leserbriefe. Er sammelt vor allem Romane und Comics, doch weiß auch ein schönes Sachbuch zu schätzen. Außerdem hat er bis 2016 Star Wars: The Old Republic gespielt und schaut für sein Leben gern Serien.

Schreibe einen Kommentar