Rezension: Star Wars Magazin #19

Gestern, am 29.03.2017, ist das Star Wars Magazin #19 von Panini erschienen. Bisher hatten wir nur über die Veröffentlichung eines Magazines berichtet, uns aber keines der vorangegangenen 18 Magazinen genauer angeschaut. Dies sollte sich nun mit Nummer 19 ändern, denn in diesem veröffentlicht Panini die hauseigene Comic-Adaption des Jugendromans Die Waffe eines Jedi – Ein Luke-Skywalker-Abenteuer von Jason Fry. Bereits seit Anfang 2015 veröffentlicht Panini die hauseigenen Star Wars Rebels-Comics und mischt so beim neuen Kanon direkt mit.

Im Star Wars Magazin #19 beginnt nun die weltweite Erstveröffentlichung mit dem ersten von vier Teilen des Comics Die Waffe eines Jedi. Der Comic wurde von Alec Worley basierend auf dem Jugendroman geschrieben. Illustriert wurde er von Ruairí Coleman (Zeichnungen) und Chris O’Halloran (Farben), welche auch schon für das Star Wars Rebels-Magazin Comics illustriert haben.

Hier nochmal die Inhaltsangabe der Romanvorlage von Panini:

Die Ereignisse in diesem brandneuen Abenteuer des frischgebackenen Rebellionshelden Luke Skywalker sind zwischen Star Wars: Eine neue Hoffnung und Star Wars: Das Imperium schlägt zurück angesiedelt. Luke findet sich auf einem unbekannten mysteriösen Planeten wieder und muss mit Hilfe der Macht eine junge Frau aus höchster Gefahr retten. Darüber hinaus sieht er sich mit einem brandgefährlichen neuen Widersacher konfrontiert …

Ihr findet bei uns auch eine PDF-Leseprobe des Jugendromans.

Die Waffe eines Jedi, Teil 1 - Seite 1

Die Waffe eines Jedi, Teil 1 – Seite 1

Im September 2015 hat sich bereits mein Kollege Florian die US-Ausgabe von The Weapon of a Jedi – A Luke Skywalker Adventure genauer angeschaut und dem Jugendroman drei von fünf Holocrons verliehen. Kein halbes Jahr später erschien die deutsche Ausgabe bei Panini und wurde direkt von meinem Kollegen Jürgen gelesen und kritisiert. Und auch die deutsche Version, Die Waffe eines Jedi – Ein Luke Skywalker-Abenteuer, erhielt drei von fünf Holocrons.

Kann die Umsetzung der Geschichte als Comic etwas an den Mängeln der Handlung und Figuren ausbessern? Das werden wir erst sagen können, wenn wir alle vier Teile des Comics gelesen haben. Das Star Wars Magazin #20 mit Teil 2 der Comic-Adaption vom Die Waffe eines Jedi erscheint am 24.05, Heft #21 mit Teil 3 am 19.07. Der finale Teil 4 erscheint schließlich am 13.09. dann in Heft #22. Ob es einen Sammelband mit allen vier Teilen geben wird, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest.

Teil 1 des Comics umfasst 18 Seiten und wird, wie bei der Panini-Heftreihe, durch ein Poster geteilt. Was aber direkt auffällt, ist, dass der Prolog bei der Umsetzung des Jugendromans zum Comic weggefallen ist und wir direkt mit Teil 1 in Haupthandlung einsteigen. Die Vorlage für den Comic besteht aus insgesamt 13 Kapiteln, aufgeteilt in drei Teile. Für den ersten Teil des Comics wurden die ersten drei Kapitel verwendet. Die Handlung von Die Waffe eines Jedi spielt kurze Zeit nach Episode IV: Eine neue Hoffnung. Luke Skywalker befindet sich zusammen mit weiteren Rebellenpiloten in einem Raumkampf über Giju. Dabei wurden Textpassagen der Dialoge teils 1:1 von der Übersetzung des Jugendromans durch Robert Montainbeau übernommen und Kleinigkeiten abgeändert. So kann Luke zum Beispiel R2-D2s Pfeiftöne im Comic direkt verstehen und muss sie sich nicht, wie im Jugendroman, erst durch den Bordcomputer des X-Wing übersetzen lassen. Dies ist aber eine sinnvolle Änderung, da die Handlung und das Raumgefecht so mehr Geschwindigkeit aufnehmen können.

Positiv aufgefallen ist mir auch, dass man sich für die erste Szene des Comic von einer Illustration von Phil Noto aus dem Jugendroman hat inspirieren lassen. Der Stil der Zeichnungen im Comic generell ist auf recht durchschnittlichem Niveau. Relativ wenige Details, dafür durchgehend kräftige, poppige Farben. Von der Umsetzung her klar als ein Comic in einem Magazin für Kinder und Jugendliche zu erkennen.

Die Waffe eines Jedi wird hier übrigens nicht zum ersten Mal in einem anderen Medium verwertet. Bereits vor zwei Jahren veröffentlichte Nestlé Die Waffe eines Jedi von Jason Fry und Im Auftrag der Rebellion von Greg Rucka aus der Journey to Das Erwachen der Macht-Reihe als vertonte Comic-Videos.

Doch natürlich besteht das Star Wars Magazin #19 nicht nur aus den 18 Seiten der Comic-Adaption von Die Waffe eines Jedi. Panini liefert folgende Informationen zum Inhalt des Magazines:

Das offizielle Star Wars-Magazin für die jungen Star Wars-Fans! Comics, Rätsel, Poster und ein tolles Star-Wars-Extra sorgen für jede Menge Unterhaltung und Spaß!

So erfährt man im Magazin auch einiges über den Droidengeneral aus Episode III: Die Rache der Sith, General Grievous, und den T-70 X-Flügler aus Star Wars: Das Erwachen der Macht. Es gibt ein Ranking der „größten Helden der Galaxis“ und beim „Star Wars A-Z“ einige Figuren, deren Name mit dem Buchstaben „R“ beginnt. Eigentlich wäre bei #19 ja der Buchstabe „S“ an der Reihe, aber eventuell gibt die Kategorie erst seit Heft #2. Sehr positiv ist mir beim Inhaltsverzeichnis auf Seite 1 ein Zeitstrahl ins Auge gesprungen, auf der die einzelnen Heftinhalte chronologisch markiert sind. Zur Einordnung für die jungen Leser sehr hilfreich! Sollte einem Leser der neue X-Flügler in dem Heft zum ersten Mal begegnen, kann er so direkt nachvollziehen, weshalb er zuvor noch nichts von ihm gesehen hat: Er hat Das Erwachen der Macht noch nicht gesehen!

Selbstverständlich beinhaltet das Magazin auch Rätsel und das bereits erwähnte Poster; auf der einen Seite mit Yoda, auf der anderen Darth Vader – beide aus Motiven für Die Rache der Sith. Am Ende des Magazins gibt es noch eine Doppelseite mit „Kunstwerken der Galaxis“, bestehend aus Einsendungen kreativer Leser. Als Extra liegt dem Heft noch ein „Handgelenk-Shooter mit Zielen“ bei. Als Ziele dienen hier Darth Vader, [SPOILER]sein Neffe[/SPOILER] Kylo Ren und ein Sturmtruppler der Ersten Ordnung. Das ist also eher etwas für Fans der Rebellen als für die des Imperiums.

Panini liefert mit seinen hauseigenen Comics als Weltneuheiten in der Star Wars-Welt immer mehr Anreize für seine Leser, dieses und jenes Magazin zu kaufen. Ob es jetzt unbedingt Die Waffe eines Jedi hat sein müssen, sei mal dahingestellt. Ich persönlich gehe davon aus, dass Panini damit erst einmal austesten will, wie solche Adaptionen beim Publikum ankommen. Und da bietet sich ein Jugendroman sehr gut für an. Jetzt warten wir mal die weiteren drei Teile ab und sehen dann, was noch so kommt 😉 Das Magazin für 3,80 EUR am Kiosk ist mit dem ersten Teil des Comics und seinen weiteren Inhalten definitiv sein Geld wert. Die Umsetzung der Geschichte hat mir auch ganz gut gefallen, daher gebe ich dem Magazin und vor allem dem Comic darin die volle Anzahl an Holocrons, die ich vergeben kann. Eigentlich sollte man ja immer etwas Luft nach oben lassen, aber die Initiative von Panini muss auch gewürdigt werden.

Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!

Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!

Wir danken Panini für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Star Wars Magazin #19 (Mittwoch, 29. März 2017)

Star Wars Magazin #19 (29.03.2017)
Gattung/Sprache:, ()
Ausgabe/Format:Heft
Erscheinungsdatum:29.03.2017
Autor(en):
Zeichner:,
Verlag: (Verlagsseite)
Reihe:
Seiten:44
Preis:3,80 €
Kanonstatus:
Ära:
Chronologie:0 NSY

Über den Autor

Julian

Julian

Julian ist der Mitbegründer der Jedi-Bibliothek. Star Wars-Fan ist er seit 2004 und liest hauptsächlich Romane, aber auch ein paar Comics. Neben Star Wars hat er auch ein Leben und in diesem studiert er Biologie und gibt Nachhilfe in Mathe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.