LEGO Star Wars: Die Abenteuer der Freemaker ab heute im Disney Channel

Heute, exakt ein Jahr, nachdem die Serie selbst auf der offiziellen Seite angekündigt wurde, feiert die erste Folge von LEGO Star Wars: Die Abenteuer der Freemaker hierzulande ihre Free-TV-Premiere im Disney Channel. Ab heute werden immer samstags und sonntags um 19:45 die 13 Folgen der ersten Staffel zu sehen sein.

Wer auf seinem TV-Gerät den Disney Channel nicht in der Senderliste finden kann, hat auch die Möglichkeit, den Disney Channel über den offiziellen Livestream zu schauen.

Bereits Ende letzten Jahres ist die erste Staffel von LEGO Star Wars: Die Abenteuer der Freemaker hierzulande bereits auf DVD erschienen. Mein Kollege Jürgen hatte sie sich für euch angesehen und seine Meinung für euch verschriftlicht.

Die drei Schrottsammler Zander, Kordi und Rowan haben es nicht nur faustdick hinter den Ohren – sie sind auch die Helden von LEGO Star Wars: Die Abenteuer der Freemaker. Die drei Freemaker Geschwister halten sich in ihrer Heimat mit einem riskanten Job über Wasser: Als Schrottsammler sind sie immer auf der Suche nach den Überresten vergangener Weltraumschlachten. Aus den Trümmerteilen bauen die Geschwister neue Raumschiffe und verkaufen sie gewinnbringend in ihrem eigenen kleinen Shop. Als das jüngste Familienmitglied bei einem seiner Streifzüge eine mysteriöse Verbindung zur Macht entdeckt, beginnt für die Freemaker ein echtes Abenteuer.

LEGO Star Wars: Die Abenteuer der Freemaker widmet sich neben vielen neuen Helden auch alten Bekannten des Star Wars-Universums, die beim Kampf gegen das Imperium Zuflucht im Shop der Freemaker Familie finden. Dabei werden den tapferen Geschwistern die grundlegenden Werte und das Gemeinschaftsgefühl der Rebellion vermittelt und sie erfahren, was es wirklich bedeutet, eine Familie zu sein.

Die mitreißende Adventure-Comedy-Serie ist zeitlich zwischen den Filmen Episode V – Das Imperium schlägt zurück und Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter angesiedelt und widmet sich Ereignissen, die unabhängig von der Star Wars Trilogie einzuordnen sind. LEGO Star Wars: Die Abenteuer der Freemaker besticht durch schrägen Humor und dem typisch skurrilen Stil der LEGO Star Wars Produktionen: Etablierte Star Wars-Charaktere treffen auf neue Helden und Bösewichte und stürzen sich gemeinsam in spannende Abenteuer.

Die Freemaker-Familie

LEGO Star Wars: LEGO Star Wars: Die Abenteuer der Freemaker

LEGO Star Wars: Die Abenteuer der Freemaker

Rowan Freemaker ist ein mutiger, für die Macht empfänglicher 12-Jähriger voller Abenteuerlust und einem starken Gerechtigkeitssinn. Immer wenn die Freemaker einen guten Rat brauchen, ist Rowan derjenige, der den richtigen Weg weist. Mithilfe der Macht entdeckt er das Kyberschwert, ein uraltes Artefakt mit enormer Kraft. Die Suche nach den fehlenden Teilen des mächtigen Lichtschwertes verwickelt Rowan und die Freemaker in einen epischen Kampf gegen das Imperium, um den Frieden in der Galaxis wieder herzustellen.

Kordi Freemaker ist der Kopf und die Beschützerin des Familien-Shops „Freemaker Bergung & Reparaturen“. Die 16-Jährige nimmt ihre beiden Brüder stets unter ihre Fittiche. Sie sucht die Ziele aus und legt den Kurs des StarScavenger Raumschiffs fest. Kordi ist klug, kompetent, schlagfertig und kann sich aus fast jeder brenzligen Situation herausreden, in die die Freemaker geraten. Sie hält immer Ausschau nach neuen Geschäftsideen, damit die Familie genug Geld hat, die Miete rechtzeitig zu bezahlen.

Zander Freemaker ist der große Bruder, den sich jedes Kind wünscht. Er ist ein 18-jähriger Spitzenpilot und charmanter Rebell und bringt die Freemaker an alle Hotspots der Galaxis. Sein umfassendes Wissen über Raumschiffe erlaubt es ihm, fast jedes Schiff zu identifizieren. Er ist ein talentierter Raumschiff-Bauer, der zwar selten Anweisungen befolgt, sich aber geniale Kreationen einfallen lässt. Er tendiert dazu, sich blindlings ins Abenteuer zu stürzen… und diese Angewohnheit bringt ihn und seine Geschwister nicht selten in große Schwierigkeiten.

R0-GR a.k.a. Roger ist ein rostiger Kampfdroide und Veteran der Klonkriege, den die Freemaker Familie auf einem Müllhaufen gefunden hat. Durch eine kleine Umprogrammierung haben sie ihn zu einem Butler-Droiden gemacht, der jedoch nicht ganz die Erwartungen der Familie erfüllt… Auch wenn er es gut meint, machen ihn seine Bemühungen zu einem unberechenbaren Chaos-Verursacher. Dennoch ist er wirklich nützlich und seine unmittelbaren Erfahrungen mit den Jedi kommen sehr gelegen, als Rowan lernen muss, mit der Macht umzugehen.

Die ersten zwei Minuten der ersten Folge könnt ihr euch im folgenden Video ansehen:

Mehr Infos zur Serie und ein Gewinnspiel (Ende 12.03.2017) findet ihr auf der offiziellen Website zur Serie, sowie auf den offiziellen Social Media Plattformen des Disney Channel auf Facebook, Twitter und Instagram.

Ich selbst habe bisher lediglich die ersten beiden von 13 Folgen der Serie schauen können, bin aber bisher von LEGO Star Wars: Die Abenteuer der Freemaker positiv überrascht!

In der gesamten Serie geht es um die Suche nach den Kyber-Kristallen für das Kyber-Lichtschwert. Vor dem 16.12.2016 und damit vor dem Kinostart von Rogue One: A Star Wars Story mag Kyber vielleicht noch kein all zu verbreiteter Begriff gewesen sein, aber seither ist er sicherlich jedem Star Wars-Fan und darüber hinaus als das Kernstück eines Lichtschwerts und gleichzeitig auch des Todesstern bekannt. Gerade auch die Geschichte und Legende, die drumherum gesponnen wurde, gefällt mir. Wobei ich mich bei dem Kyber-Lichtschwert an das Master Schwert aus Legend of Zelda bei voller Gesundheit erinnert fühle.

Der Humor der Serie zielt definitiv auf das jüngere Publikum ab. Der LEGO-Stil stört auch absolut nicht, im Gegenteil, gerade in Szenen, in denen das Bauen mit den Steinen elementar die Handlung unterstützt, finde ich es sehr passend. Was die Animationen und Effekte angeht kann LEGO Star Wars: Die Abenteuer der Freemaker nicht mit Star Wars Rebels oder Star Wars: The Clone Wars mithalten. Aber das ist auch gar nicht nötig, denn sie macht auch so jede Menge Spaß und nimmt sich selbst auch nicht zu ernst.

Die neuen, extra für die Serie kreierten Figuren und Raumschiffe wissen zu gefallen. Ich bin mir sicher, dass ich an den nächsten Wochenenden ab 19:45 Uhr bestimmt das ein oder andere Mal auf den Disney Channel schalten werde. 😉

Über den Autor

Julian

Julian

Julian ist der Mitbegründer der Jedi-Bibliothek. Star Wars-Fan ist er seit 2004 und liest hauptsächlich Romane, aber auch ein paar Comics. Neben Star Wars hat er auch ein Leben und in diesem studiert er Biologie und gibt Nachhilfe in Mathe.

1 Kommentar

  1. Moritz

    Wer es wie ich verpasst hat: Gibt es auch auf der Website vom Disney Channel auf Abruf (unter dem Reiter „Ganze Folgen“).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.