Rezension: Star Wars Classics #15 von Panini

Star Wars Classics #15 (12.10.2015)
Star Wars Classics #15 (12.10.2015)

Jede Saga hat ein Ende – und so findet auch die Star Wars Classics-Reihe ein Finale. Lange ist es her, dass Star Wars-Comics bei Williams und Ehapa erschienen sind. Glücklicherweise erscheinen diese Leckerbissen bereits seit geraumer Zeit als Classics-Bände bei Panini! Die 15. Ausgabe stellt dabei den Höhepunkt dar, da sie die letzten Marvel-Ausgaben vereint.

In diesem Sammelband werden die US-Ausgaben #102 bis #107 übersetzt, die damals in den Vereinigten Staaten bei Marvel erschienen sind, als das Haus der Ideen das erste Mal die Star Wars-Lizenz besaß. Die Comics dieses Bandes haben die folgenden deutschen Titel: Gemeinsam sind wir stark, Tai, Hasen und Nagai, Die Party ist vorbei, Meine Hiromi und Gemeinsam sind wir stark und spielen vier Jahre nach der Schlacht von Yavin. Die Geschichten stammen außerdem allesamt aus der Feder von Jo Duffy. Leider stellte sich schon hier für mich die Frage, warum zwei Comics exakt denselben Titel haben. Ich hoffte auf einen Fehler im Inhaltsverzeichnis, aber auch die Überschriften der einzelnen Comics sind identisch. Da ist Panini anscheinend leider etwas durcheinander gekommen…

Gemeinsam sind wir stark - ein identischer Titel für zwei unterschiedliche Comics.
Gemeinsam sind wir stark – ein identischer Titel für zwei unterschiedliche Comics.

Unser Leser Oliver machte mich bereits bei der Rezension zur 14. Ausgabe auf etwas Erwähnenswertes aufmerksam (Danke!): Ehapa brach bereits in den 1980er Jahren die Übersetzung und die einhergehende Veröffentlichung nach der US-Ausgabe #96 (Band 13 der Ehapa-Comics) ab. Daher liegen uns diese Comics zum ersten Mal in der deutschen Sprache vor.

Kommen wir nun zur Inhaltsangabe von Panini:

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis…

Als es die Leinwandhelfen aus Star Wars 1977 auch schafften, Comic-Helden zu werden, nahm ein ganz neues Kapitel der Weltraum-Saga seinen Anfang.

Die politische Lage ist immer noch sehr instabil, da immer wieder Splittergruppen auftauchen, die versuchen, die Friedensbemühungen der Allianz zu untergraben. Da ist es von Vorteil, dass sich Luke und seine Freunde zumindest auf Kiro und die Zeltroner verlassen können. Gemeinsam versuchen die Verbündeten, das Schicksal der Galaxis in die richtigen Bahnen zu lenken.

Anscheinend hat Rambo einen Gastauftritt...
Anscheinend hat Rambo einen Gastauftritt…

Doch auch ich möchte eine kurze Inhaltsangabe zu den einzelnen Comics geben:

  • Im ersten Gemeinsam sind wir stark kehren Luke und Leia zu Iskalon zurück, um Kiros Familie von seinem Tod zu berichten. Als sie auf diese warteten, greifen rücksichtlose Nagai an! Wer jedoch Iskalons standhafter Verteidiger ist, möchte ich euch noch nicht veraten.
  • Leia befindeet sich in Tai alleine auf einem Planeten voll von gefährlichen Aliens… und die einzigen Personen, die ihr helfen können, sind vier Jugendliche – und ein schwer verwundeter Feind!
  • Unsere drei Freunde Luke, Leia und Han fliegen in Hasen und Nagai nach Zeltros, einem Planeten im Inneren Rand, um im Kampf gegen die Nagai zu helfen.
  • Wer hat wen auf Zeltros gefangen? Das würde jeder gerne wissen, nachdem drei verschiedene Zivilisationen den Planeten für sich beanspruchen. Nur noch Luke Skywalker und die Hoojibs können in Die Party ist vorbei den Tag retten! In diesem Zuge trifft Luke auch das erste Mal auf die abscheulichen Tofs.
  • Der Planet Zeltros wird in Meine Hiromi von Invasionsarmeen erobert! Die einzige Hoffnung für Zeltros sind nun – wie sollte es auch anders sein – Luke Skywalker, die telepathischen Weltraum-Hasen und ein Dutzend feige Kakerlaken!
  • Im finalen Comic Gemeinsam sind wir stark der klassischen Star Wars-Reihe von Marvel greifen Luke Skywalker, Leia Organa, Han Solo und Dani zusammen mit gemischten Kommandotruppen, das aus ihren neu gefundenen Imperium- und Nagai-Verbündeten besteht, den Planeten Saijo an, der von den Tofs gehalten wird. Diese Schlacht könnte das Universum wieder vereinen!
Wenn die Damen rechts unten in der Ecke nur wüsste, wer er ist!
Wenn die Dame rechts unten in der Ecke nur wüsste, wer er ist!

Ich bin nicht nur ein Fan des klassischen Zeichenstils, der sich hier durch die kompletten Handlungen zieht, ich bin auch ein Fan der oft obskuren und witzigen Texte, die ein alternatives Star Wars-Universum bilden. Auch hier kommen wieder die hasenähnlichen Hoojibs vor – großartig!

Knalltse ab!“ – „Macht schon… Wenn’s euch was bringt!“

Ich finde diese skurrilen Texte und die Erzähltechnik der Geschichten unglaublich kreativ. Mary Jo Duffy hat diese Comics damals fantastisch umgesetzt. Die sechs Geschichten ähneln sich in der Stärke ihrer Handlung sehr und bauen gewissermaßen aufeinander auf. Sie stellen eine ausgezeichnete Abwechslung zu den heutigen Comics dar.

Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!
Skurrile Zeichnungen!
Skurrile Zeichnungen!

Abschließend bekommt dieser Classics-Sammelband vier von fünf Holocrons von mir. Für 19,99 € erhält man hier ca. 160 Seiten geballte Nostalgie. Auch wenn dieser Sammelband damit etwas teurer ist als andere Sammelbände, darf man sich davon nicht abschrecken lassen. Mitunter ist er dafür auch größer. Hardcore-Fans werden es lieben, aber es ist einfach für jeden Fan eine super Möglichkeit, in den Genuss der mitreißenden klassischen Marvel-Comics zu gelangen. Besonders schön: Mir sind beim Lesen weniger Rechtschreibfehler aufgefallen, obwohl es zu einigen Kommafehlern kam. Panini hat sich hier zum Abschluss noch verbessert.

Eine Leseprobe zu Star Wars Classics #15 von Panini könnt ihr hier finden.

Abschließend interessiert mich, wie ihr zu den klassichen Marvel-Comics steht? Sind sie für euch zu abgefahren? Wie findet ihr den Zeichenstil? Ich freue mich auf eure Antworten!

Wir danken dem Panini-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Kommentar hinterlassen