SDCC: Aftermath-Trilogie und aktuelle Buchprojekte

Jetzt geht es (hoffentlich) ans eingemachte. Von 20 bis 21 Uhr startet dieses von Michael Siglain moderierte Panel zu den neuen Büchern von Del Rey und anderen Verlagen. Unter anderem wird Aftermath-Autor Chuck Wendig auftreten, aber auch Christie Golden (Dark Disciple) ist zu erwarten. Von DK wird Adam Bray da sein. Es sind außerdem Jen Heddle, Frank Parisi, C.B. Cebulski (Marvel) und Holman Wang anwesend.

  • Es geht los!
  • Holman Wang redet über die Epic Yarns
  • Währenddessen lässt EW.com die Bombe platzen: Chuck Wendig wird alle drei Romane der Aftermath-Trilogie schreiben! (Noch) keine weiteren Infos. (Quelle)
  • Währenddessen im Panel: Es geht weiter mit Ultimate Star Wars. Adam Bray erzählt über das neue DK-Sachbuch.
  • Ultimate Star Wars ist eine chronologische Enzyklopädie zur Saga, keine alphabetische.
  • Die vier Autoren von USW hatten jeweils nur 2 Monate Zeit für ihre Arbeit. Adam Bray erzählt, dass es besonders von The Clone Wars viele neue Infos gab. Er hat stundenlang Blu-rays und DVDs geschaut für das Buch.
  • Jennifer Heddle spricht über A New Dawn, Tarkin und Lords of the Sith
  • Es wird wieder betont, dass John Jackson Miller A New Dawn schreiben musste, bevor es überhaupt irgendetwas Animiertes von Rebels zu sehen gab, und dass er dabei großartige Arbeit geleistet hat.
  • Die hinlänglich bekannten Konzepte der Romane werden schnell nochmal aufgelistet.
  • Weiter geht es mit Dark Disciple von Christie Golden, das diese Woche erschienen ist. Christie Golden liebt das Cover. Sie hat in dem Buch acht nie produzierte TCW-Folgen verarbeitet. Es geht darum, was passiert, wenn eine gute Person sich auf einen dunklen Pfad begibt.
  • Jetzt geht es um die Journey to The Force Awakens. Diese neuen Geschichten sollen unsere Liebe für Star wars bekräftigen.
  • Endlich! Chuck Wendig betritt die Bühne, um über Aftermath zu sprechen. Wie wir inzwischen wissen handelt es von Wedge Antilles, der in Probleme gerät und von einer Rebellenbande gerettet werden muss.
  • Jetzt erfährt auch das SDCC-Publikum, dass Wendig alle drei Aftermath-Romane schreiben wird. Und das war’s auch wieder
  • Lucasfilm-Redakteur Frank Parisi und Marvel-Redakteur C.B. Cebulski sprechen nun über Marvels Programm.
  • Das Publikum wird nach Favoriten gefragt und Kanan sticht klar hervor.
  • Jetzt ist hier die neue Chewbacca-Serie Thema. Hier wird nur das wiederholt, was wir in den Meldungen von vorhin schon hatten.
  • Darth Vader wird als düstere politische Komödie beschrieben. Lando ist „lustig“, hat aber auch starke emotionale Momente.
  • Chewbacca wird diesmal nicht der Sidekick sein.
  • In Chewbacca wird es wenige Dialoge geben. Man verlässt sich stärker auf die visuelle Sprache von Zeichner Phil Noto.
  • Jetzt wird gefragt, was die größten Herausforderungen bei den einzelnen Projekten waren. Holman Wang sagt, dass es schwierig war, alles aus Häkelgarn zu machen.
  • Adam Bray sagt, es war schwierig, den Figuren einen kanonischen Hintergrund zu geben.
  • Jen Heddle sagt, dass sie als Redakteurin zwar die Filme in- und auswendig kennt, aber dass neue Figuren oft eine Herausforderung sind. Sie bemängelt auch oft, wenn Autoren Leias Charakter falsch schreiben. Ihr Job ist es, unterstützt von der Story Group dafür zu sorgen, dass es sich nach Star Wars anfühlt.
  • Christie Golden hat Rohanimationen von manchen TCW-Folgen für Dark Disciple gesehen und sehr viele Konzeptzeichnungen. Sie macht den starken Drehbüchern Komplimente.
  • Chuck Wendig hatte wie wir alle eine eigene Vorstellung davon, was nach Episode VI passiert, und nun die offizielle Version zu schreiben fand er eine große Herausforderung und Verantwortung.
  • Frank Parisi spricht darüber, wie man in den Comics eigene Höhepunkte schaffen möchte, ohne dabei die großen Höhepunkte der Filme zu entwerten. Er liebt außerdem die Darth Vader-Reihe.
  • In Jason Aarons Star Wars spielt man mit neuen Ideen, z.B. dass Luke in Momenten besonderer Anstrengung eine bessere Verbindung zur Macht hat.
  • Laut Cebulski wollte man erst den Erwartungen gerecht werden – und jetzt geht es darum, sich zu übertreffen!
  • Ein Bild der wichtigsten „Journey“-Werke.
  • Fragenzeit!
  • War es eine Herausforderung, nach 20 Jahren Dark Horse neue Comics zu machen? Frank Parisi sieht es eher als eine Gelegenheit.
  • Lost Stars startet nach Episode III und erstreckt sich bis kurz nach Episode VI. Wir können euch hier in der Jedi-Bibliothek exklusiv verraten, dass das Buch 8 Jahre nach Episode III beginnt und mit der Schlacht von Jakku endet.
  • Laut Jen Heddle legt man bei den Projekten mit großer Geheimhaltung Wert auf Leute, mit denen man vertraut ist. Bei neuen Autoren geht man da ein kalkuliertes Risiko ein, vertraut diesen aber auch.
  • Adam Bray wird (wie bereits bekannt) den Star Wars Rebels Visual Guide für Staffel 2 schreiben – siehe hier
  • Morgen wird Marvel weitere neue Comics ankündigen (um ca. 23:45 deutscher Zeit).
  • Das war’s. Morgen geht es dann weiter.

Über den Autor

Florian

Florian
Florian ist Gründer und Admin der Jedi-Bibliothek und im "echten Leben" Englisch- und Spanischlehrer. Er arbeitet außerdem für das Offizielle Star Wars Magazin als Übersetzer und betreut für die Panini-Heftreihe die "Skytalker"-Leserbriefe. Er sammelt vor allem Romane und Comics, doch weiß auch ein schönes Sachbuch zu schätzen. Er ist leidenschaftlicher Prequels-Fan und schaut für sein Leben gern Serien.

14 Kommentare

  1. GannerRhysode83GannerRhysode83

    Würd mich ja freuen, wenn man etwas über die anderen beiden Titel der „Aftermath“-Trilogie erfahren würde.

    1. FlorianFlorian(Autor des Beitrags)

      Bezweifle ich. Ich rechne mit Aftermath #2 erst im 2. Halbjahr 2016… ein Buch pro Jahr. Kann mich aber auch irren.

      1. GannerRhysode83GannerRhysode83

        Könntest du Recht mit haben. Gerüchten zufolge sollen sich die richtigen Neuigkeiten ja in Grenzen halten. Stattdessen geht man wohl näher auf bereits bekannte Titel ein. Aber ich hoffe, ich irre mich. 😉

      2. MatthiasMatthias

        Ich glaube, in den heutigen Zeiten ist es einfach schwierig Fans, die schon alles vorabgehört haben, mit wirklichen Neuigkeiten zu überraschen. Irgendwer hat immer schon gespoilert oder von irgendwelchen Alpenblumen genascht und im darauf folgenden Drogenwahn dann erstaunlich genaue Voraussagen zu Covern, Seitenanzahl und ähnlichen Infos getroffen. 😉

  2. NoriorNorior

    Oh Mann. Wenn ich das hier so lese, brenne ich so auf neues Star Wars Futter.
    Ich hab hier nur noch „Ehre unter Dieben“ ungelesen liegen. Ich brauche meeehr 😀

    1. MatthiasMatthias

      Dark Disciple schon durch?

      1. NoriorNorior

        Nein. Ich habe mit mir selbst vereinbart, dass ich bei den deutschen Veröffentlichungen bleibe 😉
        Meine komplette Sammlung ist auf deutsch.
        Englische Fassungen hole ich mir nur, wenn es definitiv keine deutsche Fassung gibt oder geben wird wie bei ein paar wenigen EU Veröffentlichungen, die mir noch fehlen.

      2. GannerRhysode83GannerRhysode83

        @ Norior – Ich halte es (vor allem aus Platzgründen) genauso. 😉

      3. MatthiasMatthias

        Respekt, solange könnte ich meine Neugierde wohl nicht im Schach halten.

        Wenn ich bedenke, wie lange Coruscant Nights gebraucht hat….andererseits herrscht ja nicht wirklich ein Mangel an Büchern die man lesen könnte. 😉

      4. NoriorNorior

        Coruscant Nights ist die einzige Reihe wo ich nicht genug Geduld hatte und die ich auf Englisch gelesen habe (außer die Veröffentlichungen die nie übersetzt wurden). Wenige Wochen nachdem ich die Reihe gelesen hatte, kam die deutsche Ankündigung…
        Und trotzdem hole ich mir die deutsche Coruscant Nights #3, was in ein paar Tagen erscheint und stelle es ungelesen ins Regal.
        Das passiert mir aber nicht nochmal 😀

        Das Lesen auf Deutsch und das Warten ist ja garnicht so schlimm. Man hat ja auch so genug Lesestoff. Demnächst Kenobi, Im Schatten usw.
        Man hängt eben immer nur so 1-1,5 Jahre hinterher aber das macht mir in dem Fall nichts aus.

        Das Gleiche gilt für die Comics.

  3. GannerRhysode83GannerRhysode83

    @ Matthias
    Ich habe im Oktober 2011 begonnen das komplette alte EU (Romane, Comics, PC-Spiele, Filme, Hörbücher, Adventure Journals, Insider etc.) durchzu“arbeiten“ und bin jetzt gerade erst bei „Coruscant Nights 1“ angekommen. 😉 Die meisten kommenden Titel kenne ich bereits – aber ein paar (wie z.B. „Shadow Games“ oder Perrys Todesstern-Roman) nehme ich mir zum ersten Mal vor. Bei mir steigt beim Warten nur die Vorfreude. Zumindest wenn es Star Wars betrifft.

  4. MatthiasMatthias

    >>Lost Stars startet nach Episode III und erstreckt sich bis kurz nach Episode VI. Wir können euch hier in der Jedi-Bibliothek exklusiv verraten, dass das Buch 8 Jahre nach Episode III beginnt und mit der Schlacht von Jakku endet.<<

    Darüber hatten wir ja schon spekuliert, aber das ist jetzt wirklich eine Bestätigung, die mich sehr gespannt auf das Buch macht.

    1. FlorianFlorian(Autor des Beitrags)

      Und mich erst. 😉

Schreibe einen Kommentar