Infos, Cover und Vorschau zu Marvels The High Republic-Comic

Soeben hat StarWars.com Details zu Marvels neuer monatlicher Comicserie enthüllt, die ab Januar zum Literaturprojekt Star Wars: The High Republic erscheinen wird. Neben einem Interview mit Autor Cavan Scott und dem Cover von Phil Noto gehört dazu auch ein Blick ins (noch schwarzweiße) Innere von Zeichner Ario Anindito und Tuschezeichner Mark Morales!

Die neue Ära voller Star Wars-Geschichten hat etwas Neuartiges und zugleich Vertrautes, was durch die ersten Seiten der kommenden Star Wars: The High Republic-Comicserie sofort vermittelt wird. „Ihr werdet Dinge sehen, die ihr nie in einer Star Wars-Geschichte erwartet hättet“, so Autor Cavan Scott.

Die Ära, die gut 200 Jahre vor den Ereignissen aus Star Wars: Die dunkle Bedrohung angesiedelt ist, war zuvor nur in Konzeptillustrationen zu sehen, die mutige neue Charaktere vorstellten und eine opulentere Ära für die Jedi-Friedenshüter andeuteten. Nun sind wir bereit, unsere ersten Schritte in diese prächtige Welt zu wagen, und zwar mit Vorschauseiten sowie einem Cover von Künstler Phil Noto.

Scott war Teil des Kernautorenteams, das sich 2018 auf der Skywalker-Ranch traf, um gemeinsam einen Pfad für die verknüpften Geschichten zu ebnen, aus denen das Projekt bestehen sollte. „Ich dachte mir die Figur Keeve Trennis direkt bei unserem ersten Project Luminous-Treffen aus“, erzählt Scott. „Nun zu sehen, wie sie durch Ario [Anindito] und Mark [Morales‘] Zeichnungen zum Leben erweckt wird, ist wunderbar.“ In den unten abgebildeten Seiten begegnen wir der wilden jungen Padawan Keeve, als sie in ihr Training vertieft ist und versucht, sich ihrem Lehrer, dem trandoshanischen Jedi-Meister Sskeer zu beweisen. Dieser scheint ein in Star Wars sehr gängiges Problem zu haben: Ihm fehlt ein Arm.

„Die Seiten, die das Künstlerteam geschaffen hat, sind einfach nur wunderschön“, sagt Scott. „Keeve ist genau so, wie ich mir sie vorgestellt habe. Nein, tatsächlich ist sie noch viel mehr als das. Die Gesichtsausdrücke, die Ario ihr in diesen frühen Seiten gegeben hat, hatten einen Einfluss darauf, wie ich ihre Figur auf Ereignisse in späteren Ausgaben reagieren ließ. Das liebe ich so an Comics. Es ist eine wahre Kollaboration.“

Hinter den Kulissen trafen sich Scott und Anindito in einem Zoom-Videoanruf und diskutierten schon früh über die Reihe, aber die Unterhaltung entwickelte sich schnell zu zwei Stunden voller Wortschwälle über ihre jeweiligen Interessen. „Bevor wir mit den Seiten begannen, trafen Ario und ich uns und ließen unseren inneren Geeks freien Lauf, was unsere Liebe für Comics im Allgemeinen und Star Wars im Besonderen anging. Irgendwann wurde das Ganze zu einer Art Präsentation, bei der wir unsere liebsten Star Wars-Figuren und -Spielzeuge herausholten und etwas darüber erzählten“, sagt Scott.

Denn schließlich ist das Tolle daran, heutzutage Star Wars-Geschichten zu erschaffen, dass man gemeinsam mit Kreativen, die ursprünglich als Fans ihre Liebe zu Star Wars entdeckten, auf Jahrzehnte von Wissensschätzen zurückgreifen kann, die schon existieren. „Dass wir dazu beitragen dürfen, diesen Teil des Star Wars-Mythos aufzubauen, ist für uns alle bei Marvel ein Traum“, sagt Marvel-Redakteur Mark Paniccia. Zum Beispiel sind die kleinen geflügelten Kreaturen, die Keeve auf Shuraden antrifft, die Ximpi, „eine Spezies, die einer meiner Kollegen aus dem Story-Architekten-Team, Charles Soule, schon 2016 für die Miniserie Lando Calrissian erfunden hat“, fügt Scott hinzu. „Ich liebte sie und als sie in Doctor Aphra erneut auftauchten, konnte ich nicht widerstehen. Ich musste einfach auf ihren Heimatplaneten gehen. Eine Sache, die wir über Keeve erfahren, ist, dass sie auf Reisen immer Straßenkinder und Streuner aufgabelt. Sie kann einfach nicht anders.“

In der exklusiven Vorschau auf StarWars.com, die die ersten Seiten der Ausgabe zeigt, bekommen wir einen ersten Blick auf Meister und Schülerin in Aktion, als Keeve ihre Jedi-Prüfung unter dem wachsamen Blick ihres Meisters Sskeer beginnt. „Aber natürlich verläuft nicht alles nach Plan…”, sagt Scott.

Kristin Baver, StarWars.com

Die Vorschau ist auch Thema in der heutigen Ausgabe von This Week in Star Wars mit Kristin Baver, die darüber hinaus auch noch das LEGO-Set der Mos Eisley Cantina thematisiert und auf Shattered Empire zurückblickt.

So, und jetzt seid ihr gefragt: Wie gefallen euch die Vorschauseiten? Wie lauten eure ersten Eindrücke der Comicreihe? Schreibt es uns in die Kommentare!

Danke an Ines für die Übersetzung der 2. Hälfte des Interviewblocks.

The High Republic - Logo

Star Wars: The High Republic ist ein mehrjähriges Buch- und Comicprogramm, das 200 Jahre vor den Filmen spielt. Weitere Infos gibt es in unserem Portal.

4 Kommentare

      1. Also da ist gerade jede Aussage eine sehr vorläufige Halblüge. Aber aktuell gehe ich von diesem Szenario aus:
        – Panini wird das Material erst ab US-Veröffentlichung bekommen.
        – Die Reihe läuft monatlich, d.h. der erste Handlungsbogen ist vielleicht ca. Mai/Juni fertig (sofern sie nicht irgendwann mal 2 Ausgaben pro Monat machen).
        – In der Heftreihe läuft ab Dezember erst mal Darth Vader.
        – Panini ist an THR grundsätzlich interessiert und möchte das möglichst früh bringen, wie man an den Büchern ja schon in unserem Kalender sehen kann.
        Daher würde ich ggf. ab Mitte 2021 mit einem Sonderband – oder vielleicht sogar einer Heftreihen-VÖ – rechnen. Tendenziell aber eher Sonderband.

Schreibe einen Kommentar