Deutsche Leseproben zum Crossover Alphabet-Geschwader & TIE-Jäger

Heute bringen wir euch via Blanvalets Verlagshomepage und mit freundlicher Unterstützung von Panini Comics zwei miteinander verwandte Leseproben. Und zwar erscheint am 18. Mai 2020 bei Blanvalet der Roman Das Alphabet-Geschwader, der Auftakt von Alexander Freeds neuer Trilogie, während Panini bereits am 24. März den zeitlich davor angesiedelten Comicband TIE-Jäger: Schattengeschwader auf den Markt bringt. Der Comic, der vor und während der Schlacht von Endor spielt, liefert die Vorgeschichte der titelgebenden imperialen TIE-Einheit, die im nach Episode VI angesiedelten Roman dann als Widersacher auftreten werden.

Die PDF-Leseprobe zu Das Alphabet-Geschwader (ein Roman, der übrigens wohl eher Alphabet-Staffel heißen sollte, denn für ein Geschwader ist die Einheit zu klein, aber wer wird denn kritisch sein!) findet ihr direkt bei Random House Deutschland. Das Buch ist auf Amazon.de vorbestellbar.

Der von Jody Houser verfasste Begleitcomic TIE-Jäger: Schattengeschwader (TIE Fighter: The Shadow Falls) erschien in den USA mit wechselnder Zeichner-Besetzung als fünfteilige Miniserie, wobei jede Ausgabe neben einem neuen Teil der Haupthandlung auch einen kurzen davon unabhängigen Epilog enthielt, der zumeist eine Romanfigur in den Mittelpunkt stellte oder die Herkunft eines TIE-Piloten thematisierte. Dementsprechend lesen sich diese teils kryptisch anmutenden Kurzepisoden am besten, wenn man den Roman bereits kennt. Die Haupthandlung, in der auch Lyttan Dree aus Han Solo: Kadett des Imperiums zurückkehrt, könnt ihr aber problemlos auch vorher lesen.

Mit freundlicher Genehmigung Paninis haben wir für euch nochmal die Umschläge der Soft- und Hardcoverausgaben des Sonderbandes sowie die ersten 21 Seiten des Comics.

Der Softcover-Sonderband lässt sich auf Amazon.de vorbestellen. Das auf 333 Exemplare limitierte Hardcover findet ihr im Comicfachhandel und direkt bei Panini.

In den USA wird im Juni mit Shadow Fall übrigens der zweite Roman der Trilogie erscheinen.

7 Kommentare

  1. Ich habe mir bereits die englische Comicausgabe zu Gemüte geführt, war davon im Vergleich zum Roman aber etwas enttäuscht. Weitaus mehr enttäuscht mich hier aber die Übersetzung von Shadow Wing und Alphabet Squadron. Da bin ich tatsächlich auch mal so kritisch. 😉 Ich kann es noch verstehen, dass man im deutschen (und vllt auch im Englischen) eine unschöne Konnotation bei einer Abkürzung mit einer Schattenschwadron vermeiden wollte. Aber warum Alphabet Squadron nicht einfach direkt übersetzt worden ist, bleibt mir ein Rätsel, abzüglich der Gleichschaltung von Titeln bei Roman und Comic. Star Wars hat zwar eine lange Tradition (sowohl im Englischen als auch Deutschen) mit dieser Problematik, wie man Militärbegriffe und Ränge nun einbaut, aber wenn der Titel schon so dankbar ist, warum übernimmt man ihn dann nicht, wenn er ohnehin korrekt wäre? Schade schade.

    1. Ich bin auch mal so „kritisch“, denn ich finde die Übersetzung als „Alphabet-Geschwader“ geradezu katastrophal, nicht zuletzt, da es ja auch noch ein Reihentitel für die ganze Romantrilogie ist. Allerdings wäre die Übersetzung als „Schwadron“ ebenso falsch. In Bezug auf Einheiten von Sternenjägern (oder im realen Leben von Jagdflugzeugen etc.) ist das englische „squadron“ stets als „Staffel“ zu übersetzen – zumindest soweit es im Englischen richtig verwendet wurde (wo es in der Vergangenheiten auch schon sehr „großzügige“ Verwendungen von Bezeichnungen dieser Art gab).
      Bei der Alphabet-Staffel ist das aber ganz eindeutig, besteht sie doch nur aus 5 (fünf!) Jägern und ist damit ohnehin selbst für eine Staffel schon recht klein, niemals aber ein „Geschwader“ (engl. „wing“), das stets aus mehreren Staffeln besteht! Beim Imperium sind das z.B. standardmäßig 6 Staffeln zu je 12 TIE-Jägern, die ein Geschwader bilden, das somit aus 72 Sternenjägern besteht – ein „kleiner“ Unterschied zu den 5 Jägern der Allianz/Neuen Republik.
      Korrekt hätte es also die bunt zusammengewürfelte „Alphabet-Staffel“ sein müssen, die gegen die Überreste des imperialen „Schatten-Geschwaders“ antritt. So, wie es jetzt übersetzt wurde, weckt das Ganze leider völlig falsche Größenerwartungen, was die Einheiten angeht.

      1. Grrr…. hatte mich schon richtig auf den Roman gefreut.
        Vielleicht machen Sie ja Platz damit dieses Jahr noch Light of the Jedi veröffentlicht werden kann… Das wäre der einzige Grund den ich mir derzeit vorstellen (und akzeptieren) würde 🙂
        Zumal das Alphabet-Geschwader ja schon übersetzt scheint, oder kann man das anhand einer Leseprobe nicht ableiten?

      2. Alphabet-Geschwader ist schon lange übersetzt. Auf Light of the Jedi würde ich nicht hoffen. Der plausibelste Fall (und leider auch Worst Case) ist leider, dass Corona den Druck und Vertrieb der Bücher hindert.

Schreibe einen Kommentar