Weitere Details zu Jedi: Fallen Order

1. Gameplay Trailer von der Microsoft Pressekonferenz

Auf der Microsoft Konferenz gab es einen neuen Gameplay Trailer zu sehen, der unter anderem Szenen des gestrigen Videos beinhaltet, aber auch den im Artikel von Gameinformer beschriebenen Beginn der gestern gezeigten Mission zeigt. Hier könnt ihr euch diesen ansehen:

2. Infos aus dem Leitartikel der Spielezeitschrift GameInformer

Artwork zu Jedi: Fallen Order
Quelle: Gameinformer

Nach dem gestrigen Gameplay Reveal für Jedi: Fallen Order (worüber wir hier für euch berichtet haben) veröffentlichte die Spielezeitschrift Gameinformer ihren Leitartikel für den kommenden Juli. Darin widmet sie sich weiteren Story und Gameplay Details für das im November 2019 erscheinende Singleplayerspiel von Respawn Entertainment. Im Folgenden werde ich zunächst die wichtigsten Informationen des Artikels für euch zusammenfassen, den ihr euch hier auch nochmal komplett auf Englisch durchlesen könnt.

  • Der Autor Andrew Reiner verbrachte 2 Tage bei Respawn Entertainment um das Spiel zu testen und mit den Entwicklern zu reden.
  • Seiner Meinung nach schafft das Spiel die Balance zwischen Star Wars-Gefühl und interessantem Gameplay.
  • Lichtschwertkampf soll ein „gewissenhafter Kampf“ sein und keine Abfolge von inszenierten Kombos, die mit einem Knopfdruck ausgelöst werden können.

Die Storyprämisse

  • Das Spiel setzt nach den Geschehnissen aus Episode III an und stellt einen anfangs mysteriösen Padawan ins Zentrum, der ständig auf der Flucht vor dem Imperium ist
  • Das Spiel beginnt auf dem Schiffsfriedhof Bracca, wo alte republikanische Kreuzer zerlegt werden – was, so Stig Asmussen (Game Director) ein symbolisches Bild für den gefallenen Orden darstellt.
  • Cal arbeitet dort als ein niederer Arbeiter, der versucht nicht aufzufallen. Asmussen erklärt, dass Cal in den Klonkriegen auf ein paar Missionen entsandt wurde, aber nie wichtigere Aufgaben erhielt.
  • Auch wenn Respawn noch nicht viel zu Cal und seiner Geschichte verraten will, so versprechen sie, dass seine Geschichte im Spielverlauf vollends erzählt werden wird. (Sie sagen es sei nicht wie bei Rey in Episode VII)
  • Große Teile der Story sollen in Real-Time erfolgen und nur große, wichtige Szenen in längeren Zwischensequenzen. [Anmerkung: Wie man auch im gestrigen Gameplay Reveal sehen konnte, gehen die Cutscenes gleichmäßig in Gameplay über]
  • Zu Beginn wird Cals wahre Identität bei einem bestimmten Zwischenfall enthüllt, worüber die Entwickler noch nicht zu viel verraten möchten.
  • Er trifft jedoch auf eine Jedi – Cere, die den Jedi-Orden wieder aufbauen will, was Cal aber zunächst skeptisch werden lässt. Sie beschließen sich gegenseitig zu helfen, indem Cal von ihr ausgebildet wird und er ihr hilft zu entkommen.
  • Später entwickelt Cal einen Glauben an die Mission von Cere und versucht mit ihr zusammen den Jedi-Orden wieder aufzubauen.
  • Cal ist jedoch immer alleine auf den Missionen unterwegs und wird nur von seinem kleinen Droiden BD-1 begleitet, der eine neue Kreation für das Spiel ist, durch den Tod seiner Erschaffer aber nicht weit verbreitet ist.
  • Sie reisen auf einem Schiff namens The Stinger Mantis und werden von dem vierarmigen Alienpiloten Greeze Dritus von Planet zu Planet gebracht. Das Schiff ist farblich anpassbar und im Inneren begehbar um beispielsweise die Galaxiskarte aufzurufen um zu neuen Planeten zu reisen. Sowohl das Schiff als auch ihr Pilot sind ebenfalls neue Kreationen für das Spiel.
  • Auf jedem Planeten wird es Landezonen geben in denen Spieler sich ausruhen, Skillpunkte einsetzen und das Spiel speichern können. Wichtiger Inhalt ist des weiteren das Backtracking, also das erneute erkunden von Planeten mit erst später erworbenen Fähigkeiten um andere Orte zu erkunden.
  • Das Reisen von Planet zu Planet geschieht in Echtzeit, was bedeutet, dass es keine Ladebildschirme geben wird, sondern die Zeit auf dem Schiff verbracht werden kann.
Cal nutzt den für Respawn berühmten „Wall-Run“, Quelle: Gameinformer

Das Demolevel

Im Folgenden schildert der Autor die Demo, die er spielen konnte. Sie setzt etwas früher an als der gestrige Gameplay Reveal und beinhaltet unter anderem einen AT-AT Walker, den Cal und BD-1 entern. Hierfür empfehle ich euch den eigentlichen Artikel als auch das gestrige Video von EA.

  • Er betont, dass es verschiedene Wege geben wird ein Ziel zu erreichen
  • Es wird darauf eingegangen, dass die Spieler die Welt erkunden sollen. BD-1 kann eine Map projizieren, die aber nur in diesem Moment verfügbar ist wenn er es in der Zwischensequenz tut.
  • Man kann jederzeit zum Landefeld zurückgehen und sich heilen und aufwerten. Dabei respawnen die Gegner jedoch.
  • Unterwegs kann BDs Vorrat an Medipacks hilfreich sein, die jedoch nur begrenzt sind und deren Kontingent im Spielverlauf weiter ausgebaut werden muss.
  • Man wird Anpassungen für sein Lichtschwert (Farbe und Griff), BD und für die Stinger Mantis vornehmen können.
  • Man wird Kämpfe auch nur beobachten können bis eine der beiden Seiten unterliegt (bspw. Wildtiere gegen Sturmtruppen) und man sich nur noch um eine der beiden Parteien kümmern muss.
Cal erklimmt einen AT-AT der im Sumpfland von Kashyyyk auf Patrouille ist, Quelle: Gameinformer

Kein Kanonenfutter

  • Die Sturmtruppen werden nicht in Scharen unter Cals Lichtschwert fallen, sondern sinnvoll eingesetzt werden.
  • die normalen Truppler sind primär dazu da aus der Distanz zu feuern, während Nahkampfspezialisten Cal zusetzen.
  • Das Imperium sei sich im klaren, dass sie einen Jedi jagen und würden deshalb entsprechend schwereres Geschütz und speziell ausgebildete Truppen entsenden.
  • Spezielle Gegner sind unter anderem die eigens für das Spiel entworfenen Purge-Trooper, die KX-Serie (ein Vertreter ist unter anderem K-2SO) als auch die noch unbekannte „Second Sister“, über die Respawn noch nichts verraten will.

Die Steuerung und die Macht

  • Das Spiel ist so konzipiert, dass alle Fähigkeiten immer zur Verfügung stehen und keine Auswahl von beispielsweise Machtfähigkeiten über ein „Auswahlrad“ im Menü getroffen werden muss.
  • Es gibt (auf der PS4) zwei Buttons für Lichtschwertangriffe, und einer für die Möglichkeit zu springen.
  • Alle Machtfähigkeiten werden über die Schultertasten ausgeführt werden. Unter anderem kann Cal Gegner wegstoßen, heranziehen, und verlangsamen (Gegner oder Blasterschüsse). Mehr Machtfähigkeiten seien im Spielverlauf verfügbar, über die aber noch nicht mehr gesagt werden soll.
  • Auch das Werfen des Lichtschwerts wird möglich sein, mit einer ähnlichen Mechanik wie die Axt in God of War. Alle Gegner auf der Flugbahn des Lichtschwerts werden demnach getroffen.
  • Inspiriert ist das Gameplay von den „souls-like Spielen“, ohne aber zu frustrierend für den Spieler zu sein. Trotzdem ist es notwendig die Gegner und ihre Fähigkeiten zu studieren und sich Taktiken zu überlegen, wie man sie besiegen kann.
  • Der Autor bekräftigt am Ende des Abschnittes, dass das Gameplay für ihn zu keiner Zeit an Spaß verlor und es sich nicht unfair anfühlte, sondern den Anreiz zu lernen beförderte.
Cal erkundet eine mysteriös anmutende Halle, Quelle: Gameinformer

Zum Schluss fasst der Autor zusammen, dass er das Kampfsystem als sehr positiv ansieht, auch wenn die Herangehensweise unerwartet ist. Seine Vorfreude auf das Gameplay wird von seiner Spannung begleitet, wie sich die Story entwickeln wird. Zuletzt geht er noch auf Titanfall 2 ein und bekräftigt, dass dies aktuell eines der besten Singelplayererfahrungen bietet und dies seine Hoffnungen in Respawn noch verstärkt.

Über den Autor

Tobias
Tobias begeistert sich für so ziemlich alles aus dem Star Wars Universum. Primär interessieren ihn Romane und Videospiele aus einer weit weit entfernten Galaxis. Im normalen Leben studiert er in Bamberg Politikwissenschaft und Geschichte.

Schreibe einen Kommentar