Nächste Star Wars-Trilogie stammt von Benioff und Weiss

Star Wars

Bereits vergangene Woche haben wir euch von den Startterminen der neuen Star Wars-Trilogie, welche Dezember 2022 an den Start geht, berichtet. Nun wurde, wie LaughingPlace berichtet, beim MoffettNathanson Media & Communications Summit von Bob Iger (CEO von Disney) bekannt gegeben, dass diese Trilogie von den Game Of Thrones-Machern David Benioff und D.B. Weiss stammen soll und nicht wie von einigen vermutet von Rian Johnson. (Dessen Trilogie ist nach letzten Aussagen von Lucasfilm und Johnson selbst, und entgegen der Online-Gerüchteküche, weiterhin in Arbeit.)

Außerdem gab Iger bekannt, dass vor dem nächsten Star Wars-Film (also dem nach Der Aufstieg Skywalkers) noch eine dritte Serie für Disney+ zu erwarten sei und die Serien auch mit den Filmen verknüpft sein sollen. Wovon die Benioff/Weiss-Trilogie handelt bleibt jedoch weiterhin unbekannt.

Freut ihr euch auf die neue Trilogie? Was sagt ihr zu Igers Ankündigungen?

9 Kommentare

  1. Eine dritte Liveaction Serie.

    Das wird extrem viel was dieses Jahr angekündigt wird!

    Natürlich freue ich mich aber wenn Lucasfilm so weitermacht wird man die ganzen Sachen nicht mehr schauen können weil es einfach viel zu viel und die Filme und Serien die man mag kann man auch nicht mehr öfters anschauen weil die ganze Zeit neue Sachen kommen.
    Das Problem haben wir bereits bei den Büchern und Comics und ich hoffe nicht das dies jetzt auch bei den Filmen und Serien passiert. Außerdem verliert man dann irgendwann den überblick wenn es zuviel ist.

    Aber es ist trotzdem eine schöne Ankündigung!

    1. Welches Problem meinst du?
      Da derzeit der Bücher Output wirklich nicht groß ist (leider sogar verhältnismäßig gering) und nicht mehr Comics als sonst erscheinen, verstehe ich deinen Punkt nicht ganz.
      Drei Serien sind nicht viel und solange Lucasfilm sie marketingtechnisch genug differenziert ist auch alles ok. Und die Filme sind auch so nicht gerade so platziert, dass es zu Übersättigung kommen kann, da zwischen den Filmen immer zwei Jahre Pause ist.

      1. Also dieses Jahr ist der Buchoutput (zumindest in den USA) fast schon „erschreckend“ hoch. Kein Vergleich mit den letzten Jahren. Wir haben dieses Jahr 5 Del-Rey-Romane, plus 1 Hörspiel-Original, dazu noch drei YA-Romane und eine Handvoll Jugendromane. Da gibt es aktuell schon genug. Auch bei den Comics erscheinen inzwischen mehr pro Woche als noch in den Anfangsmonaten(/-jahren) des Kanons.

        Was die Filme und Serien angeht bin ich aber bei dir – das ist alles sehr gemäßigt.

      2. Haste recht! Top! Hatte bei Amazon.co.uk. jetzt direkt bestellt. Inzwischen gehen weder der DE noch der UK link bzw. lässt sich das Werk nicht bestellen :S

  2. Tolle Neuigkeiten.
    Das eine weitere Live-Action Star Wars Serie erscheinen wird, ist immer gut zu hören.
    Wenn Benioff und Weiss in Richtung Mandalorianische Kriege gehen, könnte man gut Querverweise zu The Mandalorian herstellen.
    Es sei denn, die dritte Serie wird im gleichen zeitlichen Umfeld, wie die neuen Filme spielen und dadurch werden Verknüpfungen geschaffen.
    So oder so, ich freue mich sehr darüber, dass die Drei-Jahres-Lücke gefüllt wird und von einer Übersättigung ist derzeit auch nichts in Sicht.

    Jedoch hoffe ich, dass Benioff und Weiss eine gute Story abliefern…

  3. Ich hoffe ja immer noch auf eine Trilogie in den Unbekannten Regionen. Thrawn ist damals ja verschwunden und man sagte zu Anfangszeiten das die nächsten Filme etwas neues zeigen sollen und evtl. nicht in der bekannten Galaxis spielen soll.

  4. Thrawn!
    also ich finde schon das es langsam zu übersätigt ist. Wir haben nun mittlerweile 10 Filme und drei Animationserien. Dasb allein ist schon ziemlich viel hinzu kommt noch das wir bisher viele gute Comics bekommen haben (Kanan Comics, Die Zweite Darth Vader Reihe, Poe Dameron Reihe.) Natürlich gibt es auch schlechte Sachen wie die Star Wars Reihe oder die Erste Darth Vader Reihe.
    Aber man muss sagen das sich es im Comicbereich noch in Grenzen hält.
    Auch gibt es viele gute Bücher wie zum Beispiel Verlorene Welten, Blutlinie, Schülerin der Dunklen Seite, Ahsoka, Eine neue Dämmerung, oder Leia Prinzessin von Aldeeraan. Aber es hat sich in den letzten Jahren immer im Rahmen des guten gehalten. Doch dieses Jahr kommt einfach zuviel.
    Star Wars Schatten der Königin, Meister und Schüler, Alphabet Staffel, Thrawn Verrat Widerstand Wiedergeburt, Galaxys Edge Dunkler Turm, Galaxys Edge Absturz des Schicksals, Star Wars Funke des Widerstandes, Star Wars Force Collector.

    Das ist extrem viel und ich frage mich wie Blanvalet und Panini mit dem übersetzen hinterherkommen sollen. Außerdem wissen wir nicht wie viele Bücher nächstes Jahr kommen was heißt wenn es wider soviele werden wir extrem hinterher hängen oder es erscheinen 10 auf einmal.
    Dasselbe ist bei den Comics.

    Bei den Filmen finde ich ist es noch in Ordnung alle zwei Jahre ein neuer das ist okay. Aber die Serien sind echt viel zu viel. Drei Liveactionserien die Wahrscheinlich alle dann früher oder später Parallel laufen werden zusammen mit einer Animatioonsserie (Star Wars Resistance und dessen Nachfolger) Außerdem weiß man nicht ob EA in den nächsten Jahren noch ein Star Wars Spiel herausbringt und wenn ja haben wir das auch noch.

    Ich fand es ja damals gut das The Clone Wars abgestzt wurde (Ich war natürlich ein bisschen Traurig) aber ich fand es trotzdem gut weil die Serie aus meiner Sicht schon zulange war. Das einzige Was wirklich blöd an der Absetzung ist das viele Geschichten die eigentlich in der Serie hätten stattfinden sollen, (Schülerin der dunklen Seite und Darth Maul Son Dathomirs, nun lose im Kanon vorhanden sind es wäre wirklich besser gewesen hätte man das noch in Animierter Form gebracht.Hätte man The Clone Wars zuende Produziert mit allen 52 Folgen die noch geplant waren hätte die Serie jetzt 1 Film und 8 Staffeln mit insgesamt 173 Folgen. Das wäre einfach zuviel wenn man die Serie erneut durchschauen wollte. Natürlich wäre dann Star Wars Rebels jetzt mit der dritten Staffel erst fertig und Ende diesen Jahres würde dann die vierte Staffel anlaufen aber trotzdem haben wir mit den Animationsserien wirklich viel da jedes Jahr Neue Staffeln und Folgen kommen und dann braucht man nicht noch 3 Liveactionserien die wahrscheinlich noch Parallel laufen. Das ist wirklich einfach zuviel.

    Genauso gibt es das Problem das man verschiedene Geschichten zu viel miteinander Verknüpft. Ich finde Verknüpfungen sind etwas gutes aber wenn man zuviele Verbindungen macht wird es auch zuviel.

    Wie gesagt ich hoffe das der Output an Serien, Büchern und Comics die nächsten Jahre weniger wird wobei ich annehme das es warscheinlich noch mehr wird. Natürlich freue ich mich wenn neue Geschichten kommen aber ich finde man sollte es noch in einem erträglichen Rahmen halten sonst kommt es wirklich zu einer Übersättigung.

    Ich hoffe ich konnte mit diesem Kommentar meine Meinung gut und nachvollziebar erklären.

    Vielen Dank an alle die sich meinen Kommentar durchgelesen haben. Möge die Macht mit euch sein!

Kommentar hinterlassen