Smuggler’s Guide: Cover, Vorschauseiten & Autor Dan Wallace im Interview

Smuggler’s Guide (Deluxe Edition) (Oktober 2018)

Smuggler’s Guide – Hardcover

Das eben schon in der Star Wars Show vorgestellte Sachbuch Smuggler’s Guide taucht tief ein in die Welt von Han Solo, Lando Calrissian, Doctor Aphra und co. Das Buch, welches eine Art Schatzkiste und kollektives Tagebuch der Schmuggler darstellt und im Lauf der Jahre durch verschiedene Hände ging, erscheint am 30. Oktober in der Deluxe Edition bei Epic Ink (inklusive Licht- und Sound-Effekte). Eine Standard-Edition soll in Zukunft kommen, ein Veröffentlichungsdatum steht jedoch noch nicht fest.

Geschrieben wurde Smuggler’s Guide von Daniel Wallace, der auch schon andere Werke aus der Reihe der Handbücher verfasst hat, wie beispielsweise Das Buch der Jedi und Das Buch der Sith. StarWars.com hat nun das Cover des neuen in-universe Sachbuchs und einige Vorschauseiten enthüllt und bei dieser Gelegenheit gleich auch den Autor interviewt. Dieses Interview haben wir für euch in voller Länge ins Deutsche übersetzt.

StarWars.com: Dein Buch ist im Kern ein verlorenes Schmuggler-Tagebuch, das durch die Hände von allen möglichen Leuten von Hondo Ohnaka bis Han Solo gegangen ist. Dieser Ansatz ist ziemlich clever. Woher kam die Idee und wie hast du als Autor herausgefunden, wie du so ein Buch strukturierst und anfertigst?

Dan Wallace: Smuggler’s Guide ist Teil einer Tradition von ähnlichen Bücher, die bis ins Jahr 2010 zurückreichen, als Das Buch der Jedi veröffentlicht wurde. Mit jedem Buch haben wir den Ansatz der „in-universe“ Erzählung angepasst und haben so ein Handbuch für frischgebackene imperiale Offiziere und ein ein streng geheimes Sammelalbum für Rebellendokumente erschaffen. Smuggler’s Guide ist ziemlich einzigartig, weil es eine fortlaufende Chronik ist, die von einem Autoren zum nächsten weitergegeben wird, während verschiedene Unterwelt-Fraktionen darum kämpfen, in den Besitz seiner Geheimnisse zu bekommen.

Als ich begann, das Buch zu schreiben, machte ich zuerst eine Liste aller Unterwelt-Figuren, bei denen ich es mir nicht erlauben konnte, sie wegzulassen – berühmte Figuren wie Han Solo, Lando Calrissian und natürlich auch die weniger bekannten Gesichter mit einer zwielichtigen Vergangenheit wie Dexter Jettster, Bib Fortuna und Cikatro Vizago aus Star Wars Rebels. Dann habe ich diese Liste mit meiner Recherche über die Natur der kriminellen Aktivitäten in Star Wars verglichen. Es ist wichtig zu wissen, dass das Buch, trotz des Titels Smuggler’s Guide, auch Glücksspiel, Piraterie, Schiffsentführung, Trickbetrug, Gladiatorenkämpfe und eine Menge anderer dubioser Geschäftsmodelle umfasst.

Das Schreiben muss auch ziemlich anstrengend gewesen sein, da du von der Stimme einer Figur zur nächsten springen musstest.

Das Beste an der Arbeit an diesen Bücher ist gerade, dass man in den den Stimmen verschiedener Figuren schreiben kann. Es macht Spaß, von einem großspurigen Han zu einem sich brüstenden Hondo Ohnaka zu wechseln und sich dann eine ganz neue Stimme für einen gewissenlosen Piraten auszudenken, der die Sieben Sektoren plündert. Die Illusion mehrerer Autoren wird in dem Buch dadurch verstärkt, dass der Designer unterschiedliche Schriftarten für jeden Schreiber ausgewählt hat. Ebenso gibt es Eigenheiten in der Art, wie Informationen auf einer Seite angeordnet werden. Da man solche Dinge in einem echten Tagebuch von mehreren Personen erwartet, haben wir angestrebt, ein ähnliches Maß an Immersion zu erreichen.

Die handgeschriebenen Notizen fügen dem Erlebnis eine weitere Ebene hinzu. Ich finde es zum Beispiel toll, wenn ich den Eintrag eines Schmugglers lese, der eine Inventarliste gestohlener Beute aufgeschrieben hat, und dann ist da eine Kritzelei darunter: Ich wusste, dass Plug-Eye Maygo mich abgezockt hat! – Sana Starros. Wie hast du entschieden, wann und wo du diese Anmerkungen hinzufügst und welche Figur sie schreiben würde?

Dir ursprüngliche Idee, dass diese Bücher Marginalien enthalten konnten – also die kurzen, in die Ecken hingekritzelten Kommentare – stellte sich als eines der Elemente beim Buch der Jedi heraus, das am besten ankam. Wir wollten etwas Ähnliches beim Smuggler’s Guide machen, aber stießen auf ein Problem: Das Buch ist eine Geschichte, die weitergegeben und weitergeschrieben wird, weshalb die Auswahl der zur Verfügung stehenden Autoren sinkt, je weiter die Zeit voranschreitet. Auf Seite 1 konnte ich jeden als Randkommentator nutzen, aber auf Seite 160 hatte nur der letzte Besitzer noch eine Stimme. Manchmal fand ich die perfekten Stelle, um eine Bemerkung von Sana Starros oder Platt Okeefe einzufügen, nur um dann vor Frustration zu fluchen, wenn ich merkte, dass sie aus der Kette der Besitzer des Buches schon raus waren.

Der Abschnitt über Dryden Vos/Beckett/Han zeigt uns viel über ihre Perspektiven und Details über Dinge, die wir in Solo sehen. Ohne zu viel zu verraten, was kannst du uns über das Schreiben dieser Einträge erzählen – von der Ideenfindung bis zur Arbeit mit Lucasfilm?

Solo hatte natürlich einen großen thematischen Einfluss auf Smuggler’s Guide. Während der frühen Planungphase ging ich zu Lucasfilm, um das Drehbuch von Solo zu lesen und die Figuren besser kennenzulernen. Manchmal führte das dazu, dass ich Dinge umschreiben musste. Mein erster Entwurf enthielt Namen und Situationen aus dem aktuellen Umarbeitung des Solo-Drehbuchs, doch dann erfuhr ich, dass sich während der Zeit, in der ich meinen zweiten Entwurf geschrieben hatte, Details geändert hatten. Aber insgesamt war ich sehr zufrieden damit, mit Tobias Beckett arbeiten zu können. Als Banditen-Anführer, der mutig genug ist einen großangelegten Zugüberfall durchzuführen, ist er die Art von Figur, die ganz der ursprünglichen DNA von Star Wars entspringt.

2018 war bis jetzt das Jahr des Schmugglers in Star Wars. Warum hat sich deiner Meinung nach diese Art von Figur als so populär herausgestellt, 40 Jahre nach dem Erscheinen von Eine neue Hoffnung, als wir Han Solo zum ersten Mal trafen?

Ich denke es liegt einfach daran, dass niemand sich selbst als den Guten oder den Bösen sieht! Sieh dir die Jedi und die Sith an: Dort gibt es eine beruhigende moralische Klarheit. Das Gleiche bei der Rebellion und dem Imperium. Aber viele Leute sind sich nicht so sicher, wo sie hingehören, und fragen sich heimlich, ob sie überhaupt irgendwo hingehören. Deshalb kann es befriedigend sein, die Schurken anzufeuern. Ein Hoch auf Han, Lando, Maz Kanata, Doctor Aphra und all die anderen Schurken in den Rängen der Unzugehörigen!

Smuggler’s Guide in der Deluxe Edition kann exklusiv auf Amazon.com vorbestellt werden. Auf Amazon.de wird das Buch allerdings nicht verfügbar sein.

Wer von euch wird sich das Buch holen?

Über den Autor

Ines

Ines
Ines bildet im echten Leben zahlreiche Padawan-Schüler an einem Gymnasium in den Fächern Englisch und Deutsch aus. Star Wars konsumiert sie am allerliebsten in Romanform und hat sich zum Ziel gesetzt, sämtliche Romane des Kanons zu lesen. Bereits jetzt ist sie begeistertes Claudia-Gray-Fangirl.

6 Kommentare

  1. EddieEddie

    Already pre-ordered it at amazon.com, with hyperspace shipping!!!

    1. InesInes(Autor des Beitrags)

      Awesome! I’m going to have to wait for the boring old standard edition. 🙂

      1. KyleKartanKyleKartan

        Will wait for that one too!

      2. FlorianFlorian

        I’ll wait for the inevitable price drop to ca. 60 dollars around release and then order it.

  2. Darth Renatus

    Hört sich ziemlich spannend an, und die Vorschauseiten gefallen mir gut. Wird es denn eine deutsche Übersetzung geben?

    1. InesInes(Autor des Beitrags)

      Ich gehe doch stark davon aus, da die anderen Handbücher auch immer übersetzt wurden. Es gibt aber noch keinen Termin für die deutsche Übersetzung.

Schreibe einen Kommentar