Jon Favreau produziert Live-Action-Fernsehserie für Star Wars

Jon Favreau
Jon Favreau
Auf StarWars.com wurde angekündigt, dass Schauspieler und Regisseur Jon Favreau eine noch titellose Live-Action-Fernsehserie für Star Wars als ausführender Produzent und Autor begleiten wird! Diese Serie wird für Disneys neuen Streamingdienst produziert.

Favreau ist in der weit, weit entfernten Galaxis kein Unbekannter – bei The Clone Wars lieferte er die Stimme von Pre Viszla und auch in Solo: A Star Wars Story hat er eine Rolle als affenartiger Alien.

Kathleen Kennedy sagt dazu: „Ich könnte nicht aufgeregter sein, dass Jon für die neue Streamingplattform als Produzent und Autor mit an Bord ist. Jon bringt die perfekte Talentmischung für einen Produzenten und Autoren mit und kennt das Star Wars-Universum wie seine Westentasche. Diese Serie wird Jon die Chance geben, mit einer diversen Gruppe aus Autoren und Regisseuren zu arbeiten, und Lucasfilm die Gelegenheit bieten, eine robuste Talentbasis aufzubauen.“

Favreau hat eine langjährige Partnerschaft mit Disney – er hat bei den ersten beiden Iron Man-Filmen Regie geführt und war ausführender Produzent bei Iron Man und Avengers. Außerdem hat er bei der bei den Oscars erfolgreichen Neuverfilmung des Dschungelbuchs den Regie- und Produzentenstuhl besetzt und arbeitet derzeit an einer Neuverfilmung des Königs der Löwen.

Was hofft ihr, wovon diese Serie handeln wird?

11 Kommentare

  1. Also ich kann die negativ angehauchte Reaktion nicht so richtig verstehen. Der Mann hat vielleicht nur mal eine Figur synchronisiert oder in Rogue One „mitgespielt“, aber er hat immer hin Iron Man umgesetzt. Also ich persönlich liebe Iron Man 1 am meisten und blicke deshalb positiv auf die Realserie. Mal sehen wie sie wird, um was es geht und wann sie rauskommt. Aber hey, eine Realserie ist in Zeiten von Game of Thrones, The Walking Dead und all den Star Trek Serien mehr als überfällig im Star Wars Universum

  2. It’s time for Star Wars to end.

    Ich hätte nichts dagegen niemals wieder einen SW Film oder ne Serie zu sehen. Zumindest nicht solange Darth Kathleen Kennedy die Desillusionierte die Fäden in der Hand hält. Naja, wenn sie wirklich gefeuert wird, wird hoffentlich auch dieses Projekt eingestampft.

    Falls es jedoch eine Serie rund um The Old Republic wäre, würde ich dem ganzen vielleicht eine Chance geben. Aber so wies im Moment aussieht interessiert mich das Projekt nicht im geringsten.

      1. Ich will nicht komplett aufhören, ich will gut geschriebene Geschichten und gut gemachte Filme etc. sehen. Davon gibt es momentan leider zu wenig in Sachen Star Wars.

  3. Bin da ganz entspannt. Spätestens seit Rebels muss ich nicht mehr alles sehen, was Kanon ist. Und die Marvel-Serien auf Netflix sind schließlich auch recht kurzweilig. Mich besorgt eher die Exklusivität auf die neue Streaming-Plattform, dann wird man sich alternativ bis zur Zweitverwertung gedulden müssen

  4. Eine Real-Serie im Star Wars Universum hat natürlich Potential. Ich hoffe ja inständig über eine Serie aus imperialer Perspektive, aber das wird vermutlich nie passieren.

    Am wichtigsten für mich wäre aber, dass die Antagonisten auch wirklich eine Bedrohung darstellen, vor allem in Rebels hat das ach so mächtige Imperium keine wirkliche Bedrohung dargestellt, zumindest bis Thrawn die Handlungsbühne betrat. Die First Order ist bis jetzt leider auch ein Haufen Unfähiger.

  5. Jon Favreau directs STAR WARS! Wenn das mal nicht wirklich großartige Neuigkeiten sind! Jon Favreau kann alles – sowohl vor, als auch hinter der Kamera! Also damit ist Kathleen Kennedy wirklich ein großer Wurf gelungen!
    Ich würde einfach allen ´Mießmachern´ mal dazu raten, über den Tellerrand zu schauen (sprich auch mal andere Filme zu gucken 😉
    Favreau ist echt ein Profi und hat ein gutes Händchen für gute Filme! Ich bin zufrieden!

Kommentar hinterlassen