Rezension: Star Wars: Rogue One: Das große Stickerbuch

Am 20. Dezember 2016 veröffentlichte Dorling Kindersley in Deutschland Star Wars: Rogue One: Das große Stickerbuch. In den USA erschien das Stickerbuch unter dem Namen Star Wars: Rogue One: Ultimate Sticker Encyclopedia wenige Tage früher, am 16. Dezember 2016. Geschrieben wurde der Textteil von den DK-Redakteurinnen Emma Grange und Shari Last und übersetzt von Anna-Selina Sander. Das Stickerbuch könnt ihr auf Amazon.de bestellen.

Folgende Inhaltsangabe liefert Dorling Kindersley:

Ihr wollt die Figuren und Filmhandlung von Rogue One: A Star Wars Story™ hautnah miterleben? Dann holt euch dieses umfangreiche Stickerbuch mit coolen Motiven von Helden, Schurken, Raumschiffen und Schauplätzen!

Über 1.000 wiederabziehbare Sticker zum Sammeln und Tauschen sowie wissenswerte Fakten rund um die Rebellentruppe, die versucht, die Pläne des Todessterns zu stehlen, sorgen für jede Menge Spaß und Unterhaltung. Lasst euch entführen in die ferne Star Wars™ Galaxis und entdeckt die neuen Helden aus Star Wars Rogue One!

Wir haben hier wieder einen Textteil über die ersten 32 Seiten und der Rest enthält die Sticker. Im Textteil kann man dann einige Sticker zu den enzyklopädischen Texten kleben und es gibt eine Doppel- und eine Einfachseite, die man beliebig bekleben kann. Als Motive gibt es hier den Kommandoraum des Todessterns und den Besprechungsraum aus der Rebellenbasis auf Yavin 4. Die Sticker sind, wie üblich, doppelt enthalten und viele werden für den Textteil überhaupt nicht benötigt, sodass man sie woanders nutzen kann.

Im Gegensatz zu Star Wars Rebels: Gefährliche Duelle: Das große Stickerbuch, wozu ihr ebenfalls meine Rezension lesen könnt, hat mir der enzyklopädische Teil dieses Mal gefallen. Es gibt viel mehr relevante Infos und nicht nur Bildbeschreibungen wie letztes Mal. So wird hier zum Beispiel verschiedenen Filmcharakteren ein Name gegeben. Trotzdem wird leider die Tradition der Falsch- beziehungsweise ungenauen Informationen weitergeführt. So wird unter anderem gesagt, dass Chirrut machtsensitiv sei, was nur bedingt richtig ist, oder dass Jyn auf Lah’mu von Saw Gerrera aus der Gefangenschaft der Todestruppen befreit wurde. Außerdem wird Bodhi als Hacker bezeichnet.

Auch die Stickerauswahl gefällt mir besser, da der Film gut abgedeckt wird und es viele coole Motive gibt. Obendrein gibt es auch wieder kleinere Logos (wie zum Beispiel der Todesstern, verschiedene Sternenjäger oder Logos von Imperium und Rebellion), die man besonders gut zum Dekorieren nutzen kann. Besonders gefallen hat mir auch, dass hier Motive verwendet wurden, die im Film so gut wie gar nicht vorkamen, wie zum Beispiel Galen Erso in der standardmäßigen imperialen Uniform.

Das Stickerbuch zu Rogue One hat mir besser gefallen als das zur zweiten Staffel von Star Wars Rebels. Die Informationen waren diesmal viel interessanter und relevanter und waren nicht nur langweilige Bildbeschreibungen. Trotzdem kann ich das Stickerbuch eigentlich wieder nur Kindern empfehlen; es ist nämlich gewissermaßen nur eine abgespeckte Version der illustrierten Enzyklopädie und wenn man keine Verwendung für die Sticker hat, würde ich uneingeschränkt eher den Kauf der Enzyklopädie empfehlen, bevor man zum Stickerbuch greift.

Das Rebels-Stickerbuch hat von mir nur mir Müh und Not 3 Holocrons bekommen. Das zu Rogue One erreicht diese Wertung mit Leichtigkeit. Da es aber trotzdem keinen wirklichen Mehrwert gegenüber der Enzyklopädie liefert und schon wieder kleinere Fehler hat, wären 4 Holocrons meiner Meinung nach zu viel. Deshalb bleibe ich bei 3 von 5 Holocrons mit starker Tendenz nach oben.

Der Rezensent vergibt 3 von 5 Holocrons!

Der Rezensent vergibt 3 von 5 Holocrons!

Wir danken Dorling Kindersley für die großzügige Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Star Wars: Rogue One: Das große Stickerbuch (Dienstag, 20. Dezember 2016)

Rogue One: Das große Stickerbuch (20.12.2016)
Gattung/Sprache: ()
Ausgabe/Format:Taschenbuch
Erscheinungsdatum:20.12.2016
Autor(en):,
Verlag: (Verlagsseite)
Reihe:
Seiten:96
ISBN:978-3-8310-3108-5
Preis:9,95 €
Kanonstatus:
Bestellbar hier:Amazon.de (Amazon.com)

Gewinnspiel [BEENDET]

Mit freundlicher Unterstützung von Dorling Kindersley können wir 1x Star Wars: Rogue One: Das große Stickerbuch verlosen. Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen müsst ihr nur folgende Frage beantworten:

Über welchem Planeten wird der Todesstern das erste Mal getestet?

Schickt uns eine E-Mail mit dem Betreff „Sticker“, der Lösung und eurer Adresse an gewinnspiel@jedi-bibliothek.de. Einsendeschluss ist Dienstag, der 03. Januar, um 23:59. Das Buch wird unter allen Einsendungen mit der richtigen Antwort verlost.

Bitte nur eine Teilnahme pro Person bzw. Haushalt! Möge die Macht mit euch sein!

Update 4.1.2017 18:20: Der Gewinner

Der Todesstern wurde zuerst über Jedha getestet.

Aus den sehr zahlreichen Teilnehmern wurde folgender Gewinner gezogen:

  • Moritz B. aus Peine

Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem Stickerbuch! Und dem Rest vielen Dank für die Teilnahme!

Über den Autor

Bendix

Bendix
Bendix kümmert sich hauptsächlich um die Kanon-Timeline und die Literaturdatenbank der Jedi-Bibliothek. Zur Zeit studiert er Wirtschaftsinformatik dual bei einem IT-Dienstleister. Seit dem neuen Kanon ist er vollkommen bei Star Wars dabei und versucht, alles Kanonische in seinen Besitz zu bringen.

4 Kommentare

  1. Hardy76

    Nur mal kurz nachgefragt: War Jedha nicht ein Wüstenmond und gilt somit per Definition nicht als Planet? Hatte aufgrund dessen nämlich Scarif als ersten Planeten angegeben gehabt, da ja nach den ersten Test an einen Planeten gefragt wurde und auch diesbezüglich gerätselt hatte, was als ersten Test des Todessterns an einen Planeten gelten würde.
    https://www.jedipedia.net/wiki/Jedha

    http://starwars.wikia.com/wiki/Jedha

    Antworten
    1. FlorianFlorian

      Hallo Hardy76,
      tatsächlich hast du Recht – Jedha gilt als Mond. Unsere Gewinnspielfrage war also ungenau gestellt. Allerdings haben wir das Gewinnspiel bereits beendet und den Preis bereits verlost, sodass wir nun leider keine Änderungen oder Korrekturen mehr vornehmen können. Wir möchten uns für die Verwechslung entschuldigen und werden bei weiteren Fragen zu Himmelskörpern besser darauf achten, wie wir sie formulieren. Nochmals sorry!

      Antworten
  2. Hardy76

    Quatsch, mir ging es nicht um den Preis, sondern wirklich nur um die Auflösung, da ich mich selbst fragte, was könnte alles als Lösung richtig sein. Desparye(Legends)? Malpaz(Catalyst) oder Scarif(Rogue One) oder würde nur Aldeeran(Episode IV) als erster richtiger Test gelten, da es der einziger Test mit voller Stärke des Lasers war.;)

    Weder ist eine Entschuldigung nötig… Noch sonst was!

    Antworten
    1. FlorianFlorian

      Also Legends-Fakten wurden hier definitiv nicht abgefragt, sondern der Film Rogue One selbst. 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.