Rezension: Die neuen Star Wars-Bücher von Ravensburger

Heute präsentieren wir euch drei Rezensionen zu neuen Star Wars-Büchern aus dem Ravensburger-Verlag, die am 28. August erschienen sind: Star Wars Graphics, Die Kopfgeldjagd und Star Wars: 100 Motive zum Ausmalen und Entspannen.

Star Wars Graphics (28. August 2016)

Star Wars Graphics (05.05.2016)
Star Wars Graphics (05.05.2016 – britische Ausgabe)

Dieses Buch von Virgile Iscan enthält illustrierte Daten und Fakten zu Star Wars. Das 128 Seiten starke Buch wurde von Wolfgang Hensel ins deutsche Übersetzt und ist in drei Teile gegliedert: Allgemeine Informationen, erste Trilogie und zweite Trilogie. Dabei liefern lustige Grafiken allerlei Informationen zu Größe, Alter, Geschwindigkeiten und vielen mehr zu Personen, Welten und Fahrzeugen.

Prinzipiell bin ich ein großer Fan von Statistiken und Zahlen, aber auch von Fakten. Berufsbedingt nehme ich nur dann etwas für bare Münze, wenn sich der Hintergrund dazu überprüfen lässt. Und dabei sind wir direkt beim Problem, das ich von der ersten Seite an mit dem Buch hatte.
Ein Beispiel: Das Buch gibt an, dass es E-Flügel-Sternenjäger in der Republik von Episode I an bis Episode III in den Filmen gab. Allein dieser Fakt lässt mich bereits im Kreis rotieren, da ich keine einzige Information mehr glauben kann, ohne die Angaben an einem PC gegenzuchecken. Nächstes Beispiel, das für Aufregung sorgte, ist die Angabe im Kapitel „Erste Trilogie – Episode IV – Eine neue Hoffnung – Die Entscheidungsschlacht von Yavin 4“. Dort sind nämlich als am Kampf teilnehmende Sternenjäger der Rebellen neben den X- und Y-Flüglern auch zwei R-22-Speerspitzen (Vorläufermodel des A-Flüglers) angegeben. Das Buch hat durch die Angabe des E-Flüglers bereits bewiesen, dass es den Legends-Status innehat. Aber wieso wird eine solch offensichtliche Legends-Angabe dann nicht zum E-Flügler in den „Allgemeine Informationen“-Teil gepackt, sondern in den zur ersten Trilogie. In dem Moment war das Buch bei mir komplett unten durch.

Auch die Doppelseite, die sich auf die Lebenserwartung verschiedener Spezies im Star Wars-Universum bezieht, wirkt absolut wahllos. Mit dem Kopf schütteln musste ich auch bei einer Doppelseite zum Millennium Falken. Angegeben sind verschiedene Strecken und die jeweilige Zeit, welche der Millennium Falke braucht, um diese Strecke zurückzulegen, wenn sein Hyperraumantrieb ausgefallen ist. Als Beispiel dient die Strecke Berlin – Hannover oder Berlin – Mond. Für Berlin – Mond werden 322 Stunden angegeben. Das sind immerhin knapp zwei Wochen. Der Mond ist von der Erde 384.400 km entfernt. Behalten wir das im Hinterkopf und schauen uns Das Imperium schlägt zurück an. Die Schlacht um Hoth ist vorüber und Han Solo, Prinzessin Leia, Chewbacca und C-3PO fliehen gerade mit dem Millennium Falken von Hoth in den Weltraum. Kurze Zeit später werden sie bereits von einem Sternenzerstörer verfolgt und fliehen in einen Asteroidenfeld, weil der Hyperantrieb des Millennium Falken defekt ist. Auf der Flucht ist Hoth in keiner Kameraeinstellung mehr im Hintergrund zu erkennen. Demzufolge müssen sie bereits weit mehr als 384.400 km von Hoth entfernt sein. Und der Angabe des Buchs zufolge spielt diese Szene also mindestens zwei Wochen später.

Star wars le réveil de la force graphics
Star Wars: Le Réveil de la Force Graphics

Das einzige in diesem Buch, das wirklich verwertbaren Informationsgehalt hat, sind die Zahlen und Angaben, welche direkt aus den Filmen stammen. Angaben wie wie viele Outfits Padmé in den verschiedenen Episoden trägt, oder aus wievielen Buchstaben und Wörtern die Lauftexte der einzelnen Episoden bestehen. Für alle anderen Angaben ist dieses Buch absolut ungeeignet. Die Idee von Virgile Iscan für das Buch ist super, aber leider scheitert es an der schlecht recherchierten Umsetzung. Daher kann ich keine Kaufempfehlung für das Buch aussprechen.

Bereits auf Französisch ist mit Star Wars: Le Réveil de la Force Graphics der Nachfolger erhältlich, welcher sich dann ausschließlich Star Wars: Das Erwachen der Macht widmet. Dieser wird voraussichtlich 2017 von Egmont auf Englisch als Star Wars Graphics: The Force Awakens veröffentlicht werden und vielleicht findet er ja auch noch 2017 über Ravensburger seinen Weg nach Deutschland. Ich hoffe, die Fortsetzung ist entsprechend besser recherchiert, um tatsächlich als Nachschlagewerk zu funktionieren.

Der Rezensent vergibt 1 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 1 von 5 Holocrons!

Star Wars: 100 Motive zum Ausmalen und Entspannen (28. August 2016)

Was der Titel verspricht, das hält er auch. Der aktuelle Trend macht natürlich auch vor Star Wars keinen Halt. Nach Mandala, Blütenmotiv und Tiersafari, kamen bereits Bücher mit Game of Thrones-, Harry Potter– und Der Herr der Ringe-Motiven auf den Markt. So war es nur eine Frage der Zeit, bis es auch Ausmal-Bücher mit Star Wars-Thematik in den Verkauf schaffen.

Allzu viel kann man bei einem Ausmalbuch nicht falsch machen. Und bei diesem hier wurde von Anne Vallet und Catherine Saunier-Talec alles richtig gemacht. Mandalas, bestehend aus den Umrissen diverser Star Wars-Charaktere, wechseln sich mit ganzseitigen und anspruchsvolleren Motiven zu verschiedenen Figuren ab. Die Zeichnungen stammen allesamt von dem Zeichner Klem Kanthesis hat. Wer sich für weitere Werke von ihm interessiert, sollte mal einen Blick auf seine Facebook-Seite werfen.

Ich persönlich kann mit dieser Art der Entspannung nicht wirklich etwas anfangen – das hat in der Schule bei Vertretungslehrern schon nicht funktioniert. Aber die/der ein oder andere mag sich nach einem Arbeitstag zum Abschalten gerne mit Buntstiften und einem Ausmal-Buch an den Tisch setzen. Und nun hat man auch die Möglichkeit, seine Lieblingsfiguren aus dem Star Wars-Universum auszumalen. Und ich finde die Zeichnungen zum Ausmalen sehr gelungen. Daher kann ich nicht anders, als dem Buch die volle Anzahl an Holocrons zu geben.

Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!

Die Kopfgeldjagd (28. August 2016)

In diesem Buch von Katrina Pallant und Richie Hull folgt man dem Kopfgeldjäger Bossk auf seiner Suche nach einem imperialen Droiden. Ins Deutsche übersetzt wurde die Geschichte von Wolfgang Hensel. Auf den 16 Seiten des Buches gelangt man vom Todesstern bis in Jabbas Palast auf Tatooine. Dabei ist es nicht einfach nur ein Bilderbuch, denn durch die Klappen auf den einzelnen Seiten kann der Leser dabei interaktiv in die Geschichte eintauchen, weitere Dinge entdecken und Bossk dabei helfen, den geflohenen Droiden zu finden. Die Zeichnungen stammen aus der Feder von Robert Ball.

Obwohl ich mittlerweile aus dem Alter für Kinderbücher raus bin, muss ich zugeben, dass ich dieses Buch wirklich mal als willkommene Abwechslung empfand und sogar Spaß beim Lesen hatte. Die Klappen auf den einzelnen Seiten müssen gesucht und gefunden und dann geöffnet werden und schon ändert sich das Geschehen auf der Seite. Neben der Geschichte an sich vermittelt das Buch auch Informationen über Namen und Geschichte verschiedener Spezies oder Fahrzeugen. So erfährt der Leser von Imperialen TIE-Elitepiloten der Sternenzerstörer und den B’omarr-Mönchen (bzw. deren Gehirnen) in Jabbas Palast auf Tatooine.

Die Idee mit den Klappen finde ich sehr gut und auch super umgesetzt. Neben wichtigen Informationen für Bossk auf der Suche nach dem Droiden verbergen sich hinter ihnen auch einige sehr lustiger Szenen. Für Eltern spreche ich hiermit meine absolute Kaufempfehlung aus. Mit den Kleinen in diesem Buch ein Star Wars-Abenteuer zu erleben, ist sicher immer wieder aufs Neue ein Spaß für alle 🙂

Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!

Wir danken Ravensburger für die freundliche Bereitstellung der Rezensionsexemplare!

Verlosung [BEENDET]

Mit freundlicher Unterstützung von Ravensburger können wir euch noch ein Gewinnspiel anbieten.
Dabei verlosen wir 1x Star Wars Graphics, 1x Star Wars: 100 Motive zum Ausmalen und Entspannen und 1x Die Kopfgeldjagd!

Um teilzunehmen schickt uns eine E-Mail mit dem Betreff „Ravensburger“, eurer Adresse und einem Wunschpreis an Adresse nach Ende des Gewinnspiels entfernt. Einsendeschluss ist der Sonntag, der 25. September, um 23:59. Die Bücher werden unter allen Einsendungen verlost.

Bitte nur eine Teilnahme pro Person bzw. Haushalt! Möge die Macht mit euch sein!

Update 26.09.2016 09:52: Die Gewinner

Wir gratulieren den folgenden Gewinnern:

  • Falko F. aus Berlin zu Die Kopfgeldjagd
  • Andreas H. aus Nürnberg zu 100 Motive zum Ausmalen und Entspannen
  • Rolf W. aus Erlangen zu Star Wars Graphics

Viel Spaß mit euren Gewinnen! Und dem Rest vielen Dank für die Teilnahme!

5 Kommentare

Kommentar hinterlassen