Comic-Rezensionen: Shattered Empire #1 & Darth Vader #9

Mit etwas Verzögerung können wir nun euch auch die Rezensionen zu den heute erschienenen Comics Shattered Empire #1 und Darth Vader #9 liefern.

Shattered Empire #1

Journey to Star Wars: The Force Awakens: Shattered Empire #1 (09.09.2015)
Journey to Star Wars: The Force Awakens: Shattered Empire #1 (09.09.2015)

Es folgt eine spoilerfreie Rezension zu Shattered Empire #1 – die Spoiler zu Das Erwachen der Macht gibt es hier.

Shattered Empire beginnt mitten in der Schlacht von Endor, kurz bevor der zweite Todesstern seinem Vorgänger in die ewigen Jagdgründe folgt. Die Ausgabe geht dabei nur knapp über die Filmhandlung von Die Rückkehr der Jedi-Ritter hinaus, liefert aber wichtiges Füllmaterial zwischen den letzten paar Szenen und eine knappe, wenn auch ausreichende Charakterisierung der beiden Hauptfiguren Shara Bey und Kes (wobei Shara eindeutig mehr Tiefe bekommt als ihr Mann). An einer unerwarteten Stelle schleicht sich dazu noch möglicherweise die, äh, Genesis einer Figur aus Das Erwachen der Macht ein. Während Rucka Shara viel Profil verleiht, kommt Kes noch etwas blasser weg, allerdings schafft er es – zusammen mit Zeichner Marco Checchetto und Kolorist Andres Mossa – die Szenen authentisch und fließend in den bekannten Kontext einzubetten. Charaktere wie Han, Lando oder die Ewoks sind von allen Beteiligten perfekt getroffen worden. Checchetto schafft es, seine Zeichnungen überaus lebendig zu gestalten und den Leser in sie hineinzuziehen, so als wäre er tatsächlich am Ort des Geschehens. Besonders für seine Verwendung von Aliens in Massenszenen muss ich ihn loben, aber auch für doppelseitige Kunstwerke mit lebhafter Action.

Tatsächlich sind es genau die hier abgebildeten Szenen der direkten Folgezeit der Schlacht von Endor, die mir in Lost Stars und Aftermath gefehlt haben, sodass sich nun doch ein besseres Bild der Gesamtsituation ergibt. Jede durchzechte Party hat einen Morgen danach und auch die Rebellen auf Endor dürfen sich gleich wieder mit den Imperialen auseinandersetzen. Shattered Empire #1 liefert eine grandiose Raumschlacht zu Beginn und einige faszinierende Szenen auf Endor selbst, gefolgt von einer kleinen Schlacht am Ende. Dennoch ist es eine sehr ruhige Ausgabe, die erst am Ende andeutet, dass es weitergehen wird, was zur Folge hat, dass ich hier noch nicht sonderlich viel zur Ausgabe sagen kann. Die Einführung der neuen Figuren ist aber gelungen und tatsächlich wünscht sich ein Teil von mir, Shattered Empire wäre mehr als nur eine Miniserie. Aber warten wir mal ab, was Heft #2 uns da bringen wird.

Von mir gibt’s 3,5 von 5 Holocrons. Was, keine halben Holocrons auf Lager? Na gut, dann 4 von 5, allein schon wegen der direkten Verbindung zu Das Erwachen der Macht. Die nächste Ausgabe muss dann allerdings den Sprung von Endor in die große Galaxis schaffen, um vollends zu überzeugen, und auch Kes mehr Persönlichkeit geben.

Heft #2 erscheint am 7. Oktober und dann geht es voraussichtlich wöchentlich weiter – #3 am 14. Oktober und #4 am 21. Oktober.

Der US-Sammelband von Shattered Empire erscheint am 17. November 2015 und kann hier vorbestellt werden. Unter dem Titel Imperium in Trümmern folgt am 14. Dezember dann bereits der deutsche Sonderband, der hier vorbestellt werden kann.

Darth Vader #9: Shadows and Secrets, Part 3

Darth Vader #9: Shadows and Secrets, Part 3 (19.08.2015)
Darth Vader #9: Shadows and Secrets, Part 3 (19.08.2015)

In Darth Vader #9 versucht Kieron Gillen weiterhin, seinen Sherlock-Holmes-Verschnitt Inspektor Thanoth zu etablieren. An sich funktioniert die Figur auch ganz gut und in manchen Szenen ist die Auffassungsgabe Thanoths tatsächlich auf einem Level mit der Bedrohlichkeit Vaders. „Manche Szenen“ sind allerdings vielleicht nur 1-2 Panels. Ansonsten fragt man sich, warum Vader so passiv ist – sogar der gute Inspektor stellt diese Frage. Wenn man die bisherige Handlung durchgeht (Vader, der das Imperium bestiehlt, um einen eigenen Creditvorrat anzuhäufen), weiß man, dass Vader durchaus vorsichtig sein sollte, aber so langsam wünscht man sich doch wieder den aktiveren Vader zurück. Immerhin: Diese passiven Szenen sind eher passiv-aggressiv als nur passiv, sodass ich mir sicher bin, dass Vader eher früher als später auch der Kragen platzen wird. Diese Cyborg-Zwillinge tauchen auch wieder auf, allerdings sind sie so nutzlos wie eh und je und stören eher in der Handlung.

Die Stärken von Darth Vader – von der Droidenfabrik mal abgesehen – kamen bisher immer dann am besten zutage, wenn die Prequel-Trilogie in die Handlung eingebunden wurde (oder wenn Darth Vader und Aphra sich eine Szene teilten). Tatsächlich lässt Vader auch diesmal Aphra etwas tun, um seinen Verdacht bezüglich Luke Skywalkers Identität zu bestätigen, das uns direkt zu den Prequels zurückführt.

Wer wissen will, was Aphra tut...

Aphra sammelt Informationen über einen Bestatter von Naboo, der wahrscheinlich an Padmés Beerdigung beteiligt war.

[verbergen]

Wirklich elektrisierende Szenen fehlten in dieser Ausgabe, allerdings hat mich Salvador Larroca wieder echt vom Hocker gehauen. Was dieser Mann (gemeinsam mit Kolorist Edgar Delgado) leistet, um Darth Vader visuell imposant zum Leben zu erwecken, verdient den Begriff Kunst. Und allein schon deswegen kommt Darth Vader #9 bei mir auf 3 von 5 Holocrons, mit der Bitte an Kieron Gillen, die Spannung in der kommenden Ausgabe wieder etwas zu erhöhen, damit die Zeichnungen alleine nicht das ganze Heft tragen müssen.

Der amerikanische Sammelband Shadows and Secrets erscheint am 5. Januar 2016 und ist hier vorbestellbar.

Was sind eure Meinungen zu den neuen Comics?

3 Kommentare

  1. Ich fand Shattered Empire #1 echt klasse. Spannend geschrieben, gute Einführung der neuen Hauptfigur (da das Heft aus ihrer Sicht geschildert ist, fand ich’s okay, dass ihr Gatte kürzer wegkam), Zeichnungen Bombe – was will man mehr? Und ich stimme zu: Das hätte auch gerne ongoing sein können.

    1. Ich fand’s auch super, keine Frage. Und die Zeichnungen sind Bombe, wenn ich das mal so sagen darf. 😉 Allerdings wollte ich mir bei der Bewertung für künftige Ausgaben noch Luft nach oben lassen. 😀

      Gegen den Rest der Journey geht Aftermath echt unter… bisher echt solide Werke. Nicht alle fehlerfrei, aber durchaus solide.

  2. Shattered Empire legt mit Heft 1 inhaltlich und grafisch einen sehr soliden Start vor. Genauso wünsche ich mir die Comic-Serien.

    Vader 9 – Sherlock rules! 🙂 Aber die Grafiken fand ich teilweise, besonders rund um das Gespräch mit Doorwan, etwas ungewohnt unausgereift.

Kommentar hinterlassen