Comic-Rezensionen: Lando #4 & Star Wars #9 [UPDATE]

Update 10:15: Die Rezension zu Star Wars #9 ist jetzt verfügbar.

Heute bringt Marvel die vierte und vorletzte Ausgabe der Miniserie Lando sowie die neunte Ausgabe der fortlaufenden Star Wars-Reihe in den Comichandel.

Lando #4 von Charles Soule & Alex Maleev

Es ist eine Zeit für List und Tücke. LANDO CALRISSIAN ist zusammen mit seinem langjährigen Kollegen LOBOT, den Alien-Klonkriegern Aleksin und Pavol und dem Antiquitätenspezialisten Sava Korin Pers beauftragt worden, die Luxusyacht Imperialis zu stehlen, um eine vergangene Schuld zu begleichen. Bedauerlich für das Team ist nur, dass das Schiff IMPERATOR PALPATINE gehört.

Eine Zentralkammer in dem Schiff enthielt eine Fundgrupe uralter Sith-Artefakte – aber sie wurde von zwei Mitgliedern von Palpatines Elite der Imperialen Garde bewacht, die Lobot schwer verwundeten. Aleksin und Pavol beschäftigten die Wachen und besiegten sie letztendlich, während Korin und Lando Lobot eilig in die Sicherheit eines Bacta-Tanks brachten.

Es scheint, dass die Gefahr vorüber sein könnte… aber der Imperator hat seinen persönlichen Problemlöser CHANATH CHA beauftragt, sein Schiff um jeden Preis zurückzuerobern, und der gnadenlose Jäger kommt immer näher…

Mini-Rezension

Lando #4 gestaltet sich tatsächlich recht spannend. Ich kann zwar nicht behaupten, dass die Serie mich fesselt, aber diese Reihe bietet ein paar clever eingefädelte Wendungen (Chanath Cha!), die man so nicht erwartet hätte. Außerdem bekommen Aleksin und Pavol endlich eine Motivation dafür, sich Landos Gaunerei angeschlossen zu haben, was sie als Figuren realistischer und interessanter macht – und das, obwohl dies nur recht kurz thematisiert wird. Viel spannender in dieser Ausgabe ist, wie sehr plötzlich auf die alte Sith angespielt wird, was sich in Lando #3 ja bereits abgezeichnet hat. Das ist eine Geschichte, die ich trotz Anklängen von Sith-Mystik in Tarkin und Nachspiel in dieser Form nicht erwartet hätte. Tatsächlich ist das etwas, das direkt aus Star Wars: The Old Republic stammen könnte. Wer also ein bisschen abgefahrene Machtgeschichten mag, der kommt hier auf seine Kosten. Die Illustrationen von Alex Maleev sind auf dem konstanten, gewohnten Niveau der vorangegangenen Ausgaben. Kurzweiliges Lesevergnügen, dessen Relevanz für den künftigen Kanon sich wohl allein durch die Sith-Anspielungen ergeben wird, wenn man endlich die kanonische Geschichte der alten Sith erkunden wird. Von mir gibt es dafür 4 von 5 Holocrons, denn trotz aller Unterhaltung fehlt mir hier nach wie vor das gewisse Etwas, das mich auf die nächste Ausgabe gespannt macht. (Außerdem gibt es eine nette kleine Anspielung, welche Jedi-Meisterin die Order 66 eine Zeit lang überlebt haben könnte…)

Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!

P.S.: Mir ist erst eben aufgefallen, dass Palpatines Droide O-66 heißt… was für Scherzkekse.

Der Sammelband erscheint am 19. Januar 2016 und ist hier vorbestellbar. Digitale Ausgaben gibt es hier.

Star Wars #9: Showdown on the Smuggler’s Moon, Part 2 von Jason Aaron & Stuart Immonen

Es ist eine Zeit der erneuerten Hoffnung für die Rebellion. Die größte Waffe des bößen Galaktischen Imperiums ist von dem jungen Rebellenpiloten Luke Skywalker zerstört worden.

Aber Skywalkers abenteuerliches Bestreben, mehr über die Wege der Jedi herauszufinden, geht weiter. Diese Suche hat ihn nun auf den berüchtigten Schmugglermond Nar Shaddaa gebracht, wo sein Lichtschwert ihn zu einem Ziel für einen besonders gewieften Taschendieb gemacht hat.

Währenddessen sind Prinzessin Leia und Han Solo selbst ein paar Überraschungen begegnet. Während sie die Galaxis nach einem geeigneten Ort für die neue Rebellenbasis absuchten, stießen sie auf imperiale Patrouillenschiffe. Nun verbergen sie sich auf einem abgelegenen Planeten, wo sie sich einer noch viel schockierenderen Begegnung stellen müssen.

Ihr Name ist Sana Solo. Sie behauptet, Han Solos Frau zu sein.

Und sie scheint sehr daran interessiert zu sein, das Kopfgeld einzustreichen, das auf den Kopf der Rebellenprinzessin ausgesetzt ist.

Mini-Rezension

Es ist wohl Sith-Woche bei Marvel. Zumindest ist es doch irgendwie interessant, dass beide neue Comics Legends-lastige Anspielungen auf die Sith-Geschichte der Alten Republik machen. Wer wissen will, was diesmal kanonisiert wurde, der kann hier klicken. Doch auch abgesehen davon strotzt Star Wars #9 nur so von tollen Szenen – hier der Schnelldurchlauf: genial inszenierter Kampfdroiden-Humor unter TIE-Piloten; tolle Sana/Han(/Leia)-Actionszene; ein muskulöser Hutt-Antiquitätensammler; ein Lagerhaus voller Reliquien der Jedi (mit The Clone Wars– und Prequel-Ostereiern!); MagnaGuards; Mon Mothma und Jan Dodonna. Bei so vielen Entwicklungen, die besonders Lukes Entwicklung stark vorantreiben, bin ich auch nachsichtig, dass die letzte Szene Gebrauch von einem alten Klischee macht (jemand sagt „Wer könnte uns da helfen?“ und dann kommt eine andere Person durch die Tür und sagt „Hier! Ich!“). Jason Aaron feuert aus allen Rohren und erhält dabei gute Rückendeckung von Stuart Immonen, dessen Zeichnungen wahrlich machtvoll sind. Ich hoffe, dass Immonen nach Vader Down wieder zurückkehrt. (Nichts gegen Mike Deodato, aber dieser Stil ist perfekt für Star Wars.)

Von mir gibt es daher konsequenterweise 5 von 5 Holocrons für eine toll inszenierte Ausgabe, die Lust auf die Fortsetzung macht.

Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!

Der Sammelband erscheint am 26. Januar 2016 und ist hier vorbestellbar. Digitale Ausgaben gibt es hier.

5 Kommentare

  1. Anmerkungen zu Star Wars #9

    Beim Anblick der Gegenstände in einem gewissen Raum kann ich einige der SWEU-Fans bis hierhin jubeln hören. 🙂

    Die Zeichnungen haben mir diesmal nicht so gut gefallen, aber waren okay. Den Hutten und Chewie hat er aber wirklich bedrohlich hinbekommen, da kriegt man gleich einen ganz anderen Respekt vor denen.

      1. Einige Jedi-Statuen und zwei noch nicht identifizierte Lichtschwerter, von denen mir aber eines bekannt vorkommt. Die Kollegen wälzen gerade die Bücher, welche der Dinge man wo zuordnen kann.

        Der Umstand jedenfalls, dass solche umfangreichen Sammlungen existieren, gibt zur Hoffnung Anlass, dass es doch noch mit den Jedis weitergehen könnte.

    1. Öh kann sein, dass ich das in die falsche Rezension geschrieben habe… ich erinnere mich nicht mehr recht. Ich glaube, ich meinte den Shaak-Ti-ähnlichen Holocron-Hüter in SW#9, der etwas über die Auslöschung der Jedi faselte…

      Ich entschuldige mich für etwaige Verwirrungen 😀

Kommentar hinterlassen