Rezension: Das Verhängnis der Jedi-Ritter 8: Aufstieg von Christie Golden

Das Verhängnis der Jedi-Ritter 8: Aufstieg
Das Verhängnis der Jedi-Ritter 8: Aufstieg

Wie im Verlagstext geschrieben steht nähert sich die Romanreihe Das Verhängnis der Jedi-Ritter ihrem großen Finale. Im achten und vorletzten Band versuchen Luke und Ben Skywalker sowie Jaina Solo und Vestara Khai Abeloth aufzuspüren. Dazu besuchen sie weitere Welten, die einst von Sith besiedelt wurden. Auf einer dieser Welten kommt es für Vestara zu einer entscheidenden Begegnung.

Die Sith von Kesh wollen sich mit Abeloth verbünden, um mit ihr gemeinsam die Galaxis zu erobern, doch Abeloth will keine Verbündeten, sondern Diener.

Natasi Daala, die ehemalige Staatschefin, versucht, ihre Verbündeten um sich zu scharen, und Moff Drikl Lecersen arbeitet weiter an seiner Verschwörung gegen die Galaktische Allianz und den Imperialen Staatschef Jagged Fel. Währenddessen haben ganz unbemerkt weitere Mitspieler im politischen Machtkampf die Arena auf Coruscant betreten.

Die Geschichte nimmt merklich an Fahrt auf und Christie Golden hat dieses mal einen Roman hingelegt, der nicht nur irgendwelches Liebesgesäusel hat sondern die einzelnen Handlungsstränge gekonnt zusammengeführt. Es ist wunderbar, wie sich die Figuren im Laufe der Erzählung entwickeln und die Wendungen in der Geschichte sind nicht immer vorhersehbar.

Fate of the Jedi 8: Ascension (Legends-Cover)
Fate of the Jedi 8: Ascension (Legends-Cover)

Aber auch in diesem Roman merkt man, dass es wichtig ist, zumindest die Wächter der Macht-Reihe, besser noch die Dunkles Nest-Trilogie und die Das Erbe der Jedi-Ritter-Reihe gelesen zu haben. Viele Figuren kommen aus diesen Reihen und die Entwicklung und Handlung einiger Figuren bezieht sich auf Ereignisse aus diesen Reihen.

Nicht so gut gefallen hat mir Lukes planlose Suche nach Abeloth. Dieser Handlungsstrang bremst die Geschwindigkeit im Roman und das schmälert den Spaß an diesem Buch.

Die Reihe nimmt sehr stark Bezug auf andere Geschichten aus dem Erweiterten Universum, hat aber auch neue Elemente und wirkt dadurch nicht wie eine Neuauflage, sondern wie ein Ausbau dieser Erzählungen. Ich bin gespannt auf das Ende dieser Reihe.

Aus den genannten Gründen vergebe ich dem Buch 4 von 5 Holocrons. Es hat nicht die volle Anzahl Holocrons erhalten, weil ich der Meinung bin, das es noch besser geht. Es ist aber ein sehr gelungenes Star Wars Buch.

Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!

Kommentar hinterlassen