Kurz-News: Schlagfertige Marvel-Leia – Wendig will Star Wars

Zum Sonntag noch zwei Nachrichten aus der Kategorie „Vermischtes“ – einmal mit Bezug auf Del Rey, zweitens mit Bezug auf das neue Marvel-Programm.

Mark Waid über Princess Leia

Star Wars: Princess Leia #1
Star Wars: Princess Leia #1
Comicautor Mark Waid, der für Marvel die fünfteilige Miniserie Princess Leia schreiben wird (Start im März 2015), hat sich auf der Baltimore Comic-Con zu seinen Vorstellungen für das Projekt geäußert, wie Bleeding Cool berichtet. Demzufolge beschrieb er Leia als „schlagfertige Prinzessin, die sich keinen Scheiß gefallen lässt.“ Dazu gab es noch diese Ausführung zum Konzept der Serie:

    Er hat die Comicserie [dem Verlag und Lucasfilm] anfangs so vorgeschlagen, dass Leia sieht, wie ihr ganzer Planet „vor ihren Augen ausgelöscht wird und jetzt ist sie Prinzessin von nichts. Alles, was sie kennt, ist weg. Und diese Miniserie spielt quasi am Tag danach.“ Sie hatte die Wahl, „Prinzessin von nichts“ zu sein oder zu tun, was „als letztes überlebendes Mitglieds des Königshauses ihres Volkes ihre Pflicht ist“ und irgendwo da draußen im Universum eine Heimat für die letzten Mitglieder ihres Volkes zu suchen. Wenn sie ihre Kultur sterben lässt, wird diese für immer dahin sein.

Weitere Infos zur Serie gibt es in unserer Datenbank.

Chuck Wendig will für Star Wars schreiben

Der amerikanische Film-, Buch und Comicautor Chuck Wendig (zu seiner Person siehe seine Homepage terribleminds.com) hat auf Twitter den Wunsch geäußert, für Star Wars schreiben zu dürfen, und bat das Internet, „dafür zu sorgen, dass es geschieht“ – und hat damit auch die Aufmerksamkeit mehrerer kreativer Köpfe auf sich gezogen, die derzeit im Star Wars-Franchise aktiv sind. Hier das komplette „Gespräch“ als Screenshot:

Chuck Wendig, Gary Whitta und Jen Heddle
Chuck Wendig, Gary Whitta und Jen Heddle

Das bedarf keiner großen Übersetzung – aber hier zusammengefasst: Chuck Wendig postet seinen Aufruf; Star Wars-Standalone-Film-Autor Gary Whitta (der ja auch einen Roman schreiben möchte) verweist ihn an LucasBooks-Redakteurin Jennifer Heddle und diese nimmt ihn mit einem freudigen „Gut zu wissen!“ zur Kenntnis. Tja… ob daraus was wird?

Ich persönlich habe von Herrn Wendig zwar schon gehört, aber noch nichts gelesen, sodass ich nicht sagen kann, ob er zu unserer lieben Saga etwas Feines beitragen kann. Er scheint aber recht beliebt zu sein. Ist hier jemand mit seinem Schaffen vertraut?

Kommentar hinterlassen