Offizieller Blog: Jen Heddle über A New Dawn

StarWars.com hat einen Artikel von Lucasfilm-Redakteurin Jennifer Heddle veröffentlicht, in dem sie den Entstehungsprozess von A New Dawn beleuchtet. Wir haben ihre Ausführungen für euch übersetzt.

A New Dawn – Ein neuer Morgen für die Star Wars-Geschichte

A New Dawn von John Jackson Miller (02.09.2014)

A New Dawn von John Jackson Miller (02.09.2014)

An einem Star Wars-Buch zu arbeiten ist immer ein aufregendes Erlebnis, eine neue Gelegenheit, eine großartige Geschichte in meiner fiktiven Lieblingsgalaxis zu erzählen. Aber der Entstehungsprozess von Star Wars: A New Dawn von John Jackson Miller – jetzt überall im Buchhandel erhältlich – war wirklich etwas Anderes. Der Autor, die Del-Rey-Redakteure und ich waren imstande, dabei mit der Lucasfilm Story Group und den ausführenden Produzenten von Star Wars Rebels zusammenzuarbeiten. Es war eine großartige Zusammenarbeit, von der ich weiß, dass sie nur der Anfang einer Menge toller Leseerlebnisse ist, die wir euch in Zukunft anbieten dürfen.

A New Dawn ist ein offizielles Prequel von Star Wars Rebels, das die Geschichte erzählt, wie Kanan Jarrus und Hera Syndulla sich begegneten und ihre Kräfte vereinten. Der Roman gehört genauso sehr zum Kanon wie die Folgen der Serie selbst es tun werden. Dieses Wissen allein kann die Dinge schon sehr aufregend machen, aber das hat John Jackson Millers Vorgehensweise kein Stück verändert. Er – wie wir alle, die wir an Star Wars-Fiktion arbeiten – will einfach nur eine großartige Geschichte erzählen, die die Leser packt und Horizonte erweitert. Ich glaube, er hat das in A New Dawn auf bemerkenswerte Art und Weise geschafft.

Ich will, dass jedem klar ist, dass dies durch und durch Johns Buch ist. Er hat sich die Geschichte, den Schauplatz und alle Charaktere außer Kanan und Hera selbst ausgedacht. Die ausführenden Produzenten von Rebels (Dave Filoni, Simon Kinberg und Greg Weisman) und die Story Group haben dazu dann ihre Einsichten beigetragen, was Kanan und Hera antreibt, woher sie kommen und wohin sie gehen. Imstande zu sein, direkten Zugang zu diesen höchst kreativen Köpfen zu haben, um sie über die von ihnen geschaffenen Figuren zu befragen, war unschätzbar wertvoll. Ich glaube, John hat absolut bemerkenswerte Arbeit geleistet, Kanans und Heras Persönlichkeit einzufangen, ohne auch nur ein Bild aus der Serie gesehen zu haben! Und das war nur dank der großzügigen Kooperation möglich, die wir erhielten. Ich habe während unseres Panels auf der San Diego Comic-Con erwähnt, wie befriedigend es war, dass Dave und John direkt miteinander über diese Figuren sprechen konnte, und dann zu sehen, wie John schnell begriff, was Dave ihm zu vermitteln versuchte, woraufhin er seine eigenen Ideen einbrachte, was zu weiteren Anmerkungen von Dave führte, auf die John wieder mit seinen eigenen reagierte… es war eine wunderbare kreative Erfahrung.

Kanan, ein Pilotendroide und Hera in A New Dawn

Kanan, ein Pilotendroide und Hera in A New Dawn – gezeichnet von Douglas Wheatley

Die ausführenden Produzenten und die Story Group segneten auch die Geschichte ab, die sich John letztendlich ausdachte, und machten gleichzeitig unschätzbar wertvolle Vorschläge. Dave Filoni steuerte sogar großzügigerweise ein Vorwort bei. Dies ist nun die Geschichte der ersten Begegnung von Kanan und Hera. Und es ist eine gute und aufregende Erzählung.

Aber es ist auch die Geschichte von Skelly, einem Klonkriegsveteran, der den Großteil seines Lebens mit dem Versuch verbringt, sich Gehör zu verschaffen, wenn niemand bereit ist, zuzuhören. Und von Zaluna, einer sullustanischen Überwachungsexpertin, die glaubt, dass das Imperium einfach nur ein neuer Chef ist, der den alten abgelöst hat – bis ihre Augen für eine andere Wahrheit geöffnet werden. Und von Rae Sloane, einem weiblichen imperialen Captain, die versucht, sich in dieser neuen Ordnung einen Namen zu machen, wenn auch nur, um sich von ihrem Vater, einem Politiker, abzuheben. Die Welt Gorse ist selbst eine Figur in der Geschichte; die Hälfte ihrer Oberfläche sieht nie das Tageslicht. Und es gilt einen brandneuen Schurken zu hassen, der seine ganz eigene Geschichte besitzt.

Ich bin stolz auf dieses Buch. Ich bin stolz darauf, wie wir alle zusammengearbeitet haben, auf den freimütigen Rat von Leuten mit extrem vollen Terminkalendern, auf die Mühe und das Herzblut, das John in seine Schreibarbeit gesteckt hat und auf das wunderschöne Titelbild von Doug Wheatley. Ich glaube, dies ist eine großartige Art und Weise, um einen neuen Morgen einzuläuten. Und ich hoffe, ihr stimmt mir da zu.

Jennifer Heddle ist Senior Editor bei Lucas Books. Folgt ihr uaf Twitter unter @jenheddle.

Ein paar unserer Meinungen zu A New Dawn findet ihr hier. Das Buch könnt ihr hier bestellen.

(Quelle: StarWars.com)

Über den Autor

Florian

Florian
Florian ist Gründer und Admin der Jedi-Bibliothek und im "echten Leben" Englisch- und Spanischlehrer. Er arbeitet außerdem für das Offizielle Star Wars Magazin als Übersetzer und betreut für die Panini-Heftreihe die "Skytalker"-Leserbriefe. Er sammelt vor allem Romane und Comics, doch weiß auch ein schönes Sachbuch zu schätzen. Außerdem hat er bis 2016 Star Wars: The Old Republic gespielt und schaut für sein Leben gern Serien.

4 Kommentare

  1. Psy

    Wenn man in einer kreativen Gruppe auf der gleichen Wellenlänge fährt dann ist das wirklich ne unglaublich coole Erfahrung. Denke das kann jeder Künstler bestätigen. „Arbeit“ ist das dann nicht mehr. Und stolz kann man da zu recht drauf sein.

    Was den Inhalt angeht: Durch die letzten 3 Minuten Teaser habe ich wieder mehr Hunger auf Rebels bekommen. Freu mich sehr auf das Buch. Vor allem weil Hera und Kanan für mich auch sehr interessante Charaktere werden könnten. Was mich aber am Meisten freut ist das die Story sich auch auf Klone und kleine Imps bezieht. Bin sehr gespannt was da bei rauskommt und wie die Klonstory allgemein noch in Rebels verarbeitet wird.

    Aber allein diese Dynamik innerhalb des Teams, das alle nötigen Leute direkt miteinander zusammenarbeiten können, stimmt mich unheimlich positiv. Und das GL da nicht mehr seine Finger im Spiel hat, hat denke ich mehrere positive Effekte. So sehr ich ihn auch schätze, aber es ist einfach schei*** wenn man ne tolle Idee hat und dann jemand sagt: „nö will ich ned weil isso.“ ^^

    Und das Beste ist das ich erst 26 bin. Mir bleiben also noch mindestens 50 Jahre SW Fandasein =D

    1. FlorianFlorian(Autor des Beitrags)

      Tja, mit meinen fast 24 werde ich auch noch ne Weile dabei sein… 😉

      Aber Klone tauchen in A New Dawn aber nicht auf, soweit ich mich erinnere. In Rebels angeblich ja schon (in späteren Folgen), aber in AND werden keine Klone explizit erwähnt. 🙂

  2. Psy

    achso dann hab ich das Wort „klonkriegsveteran“ wohl in den falschen Hals bekommen. Schade eigentlich :/

    1. FlorianFlorian(Autor des Beitrags)

      Skelly war ein Nicht-Klon, der in der Großen Armee der Republik kämpfte.

Schreibe einen Kommentar