Rezension: Das große Star Wars Bastelbuch von Bonnie Burton

Das Große Star Wars Bastelbuch

Das große Star Wars Bastelbuch

Bereits am 14. Mai 2012 hat der Panini-Verlag Das große Star Wars Bastelbuch veröffentlicht. Mit diesem Buch kann man viele verschiedene Dinge mit Star Wars-Motiven selbst basteln. Von Kinderspielzeug über Kleidungsstücke und Hundespielzeug bis zum Blumentopf im AT-AT-Design für Küchenkräuter sind verschiedene Kreativbereiche vertreten.

5 Dinge aus dem großen Star Wars Bastelbuch

5 Dinge aus dem großen Star Wars Bastelbuch

Um euch dieses Buch etwas näher zu bringen, habe ich zusammen mit meiner Tochter und meiner Mutter fünf verschiedene Dinge gebastelt. Die 6 Steine zähle ich hier als eine Sache, weil es eine Anleitung ist.

Da meine Tochter 9 Jahre alt ist, haben wir uns auf die Kuscheltiere konzentriert. Wir haben die Tooka-Puppe, die man in der The Clone Wars-Folge „Die Unschuldigen von Ryloth“ sehen kann, die Yoda-Filzpuppe, das Waschlappen-Wampa, Rotta, die Huttling-Quietschpuppe fürs Haustier und die Star Wars-Stein-Kameraden gebastelt.

Tooka-Puppe

Tooka-Puppe

Tooka-Puppe

Die Tooka-Puppe besteht aus lilafarbenem und weißem Filz und die Form des lilafarbenen Körpers ist im Anhang des Buches abgebildet. Den Filz bekommt man in A4-Bögen in jedem gut sortierten Bastelgeschäft, ebenso wie die Knöpfe. Wir haben das Muster abgezeichnet, indem wir ein Blattpapier auf die Vorlage gelegt haben. Man kann natürlich die Vorlage auch kopieren und ggf. auch mit dem Kopierer vergrößern. Die Muster für die weißen Filzstücke muss man selber malen, ist aber durch die Abbildung der fertigen Tooka-Puppe im Buch kein Problem.

Das Muster für den Körper wird zweimal auf den lilafarbenen Filz aufgemalt und ausgeschnitten. Dann werden diese Teile zusammengenäht und mit z.B. Watte (aus der Drogerie) ausgefüllt. Hilfreich beim Ausstopfen ist, wie auch in der Anleitung beschrieben, ein Essstäbchen. Danach noch die Lekku zusammennähen, ausstopfen und an den Kopf nähen. Mit den Händen und Füßen wird ebenso verfahren. Zum Schluss werden noch die Knöpfe als Augen aufgenäht und fertig ist die Tooka-Puppe. Wir haben als Variante keine schwarzen sonder braune Knöpfe verwendet. Damit kann man seiner Tooka-Puppe eine einzigartige Note verpassen.

Yoda-Filzpuppe

Yoda-Filzpuppe

Yoda-Filzpuppe

Die Yoda-Filzpuppe wird genauso wie die Tooka-Puppe gebastelt. Das Muster für den Körper ist wieder im Anhang. Wenn man das Muster auf ein Blatt übertragen und ausgeschnitten hat, dann kann man es als Vorlage für das freie Zeichnen des Umhangs verwenden. Der Umhang sollte sollte etwas weiter geschnitten werden, damit er nicht zu eng anliegt. In das vordere Teil des Umhangs wird noch ein V-Ausschnitt geschnitten. Ein etwas größeres Dreieck aus grauem Filz wird von hinten in den Umhang genäht. Der Umhang wird auf die ausgestopfte Yoda-Filzpuppe gelegt und zusammengenäht. Danach noch eine Nase und einen Mund aus schwarzem Filz ausschneiden und mit den Wackelaugen (auch aus einem Bastelgeschäft) ins Gesicht kleben. Wir haben unserem Yoda noch einen kleinen Stab als Stock an den Arm genäht, damit er auch wieder einmalig ist.

Waschlappen-Wampa

Waschlappen-Wampa

Waschlappen-Wampa

Das Waschlappen-Wampa ist bei uns eigentlich ein Gästehandtuch-Wampa. Wahlweise kann man statt Waschlappen nämlich auch kleine Gästehandtücher verwenden. In der Anleitung steht drei weiße Waschlappen oder kleine Gästehandtücher aus Frottee (keine Fäustlinge), man benötigt aber nur zwei, falls man Gästehandtücher nimmt und das Wampa nicht übermäßig groß macht. Beim Nähen des Körpers am Besten drei Seiten zunähen und dann die Innenseite nach außen drehen; dadurch ist die Naht nicht sichtbar. Den Körper ausstopfen und zunähen. Die Arme und Beine vernähen, mit Filzkreisen an einer Seite verschießen und ausstopfen. An die Arme werden noch je vier braune Filzdreiecke als Finger genäht.

Jetzt ist wieder freies Zeichnen gefragt. Die Hörner auf ein Blatt Papier aufmalen und ausschneiden. Jedes Muster jetzt zweimal auf braunen Filz auflegen und ausschneiden. Beim Nähen und Ausstopfen der Hörner habe ich noch folgenden Tipp. Erst eine Seite des Horns komplett vernähen und dann wenn ihr die zweite Seite vernäht von der Spitze anfangen und immer wieder das bereits vernähte Stück mit Watte füllen. Es ist sonst schwierig das halbrunde Horn am Schluß zu füllen.

Wenn die Arme und Beine angenäht sind, schneidet man noch den Mund, die Zähne, die Lippen und die Augenbrauen aus weißem und rotem Filz aus und klebt oder näht diese auf den Körper zusammen mit den Wackelaugen.

Rotta, die Huttling-Quietschpuppe fürs Haustier

Rotta, die Huttling-Quietschpuppe fürs Haustier

Rotta, die Huttling-Quietschpuppe fürs Haustier

Den Cordstoff erhält man in jedem Stoffgeschäft. Mit der kleinsten Abnahmemenge von 20 cm kommt man auch ohne Probleme hin. Als Quietsche haben wir keinen Ersatzquietscher genommen, sondern im Fressnapf einen kleinen quietschenden Donut gekauft. Die Muster für diesen Huttling muß man selber malen, was aber nicht schwer ist. Bei den Daumen sollte man darauf achten, dass diese nicht zu klein sind, da sie sonst beim Vernähen verschwinden. Die Arme haben wir aus einem übereinander gelegtem Stück Cordstoff gemacht, damit spart man sich das Vernähen an einer Seite. Den Körper mit der Quietsche und Watte füllen. Zur Sicherheit haben wir die Watte für den Körper noch in zwei alte Socken gesteckt, damit der Hund nicht sofort die Watte herauszieht und verschluckt. Am Ende näht man noch die Augen, Nasenlöcher und den Mund auf den Körper und fertig ist Rotta der Quietsch-Huttling.
Unsere Huttling-Quietschpuppe hat meine Tochter als Spielzeug erhalten, weil sie uns dann doch zu schön war, um sie vom Hund zerstören zu lassen.

Star Wars-Stein-Kameraden

Star Wars-Stein-Kameraden

Star Wars-Stein-Kameraden

Die Stein-Kameraden sind sehr leicht herzustellen. Am Besten in einem Bach die passenden Steine suchen und mit Star Wars Motiven bemalen. In der Anleitung steht, daß man sie mit Acryl- oder Plakatfarben bemalen soll. Unsere Kameraden sind mit Wasserfarben bemalt. Man darf nur nicht zu viel Wasser beim Bemalen verwenden, dann funktioniert das auch.

Der Rezensent vergibt 5 Holocrons!

Der Rezensent vergibt 5 Holocrons!

Ich vergebe dem Buch 5 von 5 Holocrons weil es unglaublich viel Spaß gemacht hat diese Sachen zu basteln. Das Buch ist gut strukturiert und die Erklärungen sind kurz und verständlich. Man bekommt von der Autorin auch nicht alles vorgekaut, sondern muss sich an manchen Stellen auch selbst Gedanken machen. wie man es umsetzt. Für jeden, der gerne bastelt und Star Wars liebt, ein echtes Muss.

Möge der Klebstoff mit Euch sein.

Das große Star Wars Bastelbuch (Dienstag, 15. Mai 2012)

Das Große Star Wars Bastelbuch (15.05.2012)
Medium/Sprache: ()
Ausgabe/Format:Hardcover
Erscheinungsdatum:15.05.2012
Autor(en):
Verlag: (Verlagsseite)
Seiten:176
ISBN:978-3-8332-2451-5
Preis:19,95 €
Kanonstatus:
Nachschlagen auf:Amazon.de (Amazon.com, Amazon.co.uk)
Sammlung:
Nicht im Besitz
Will ich
(Vor)Bestellt
Im Besitz
Nicht gelesen
Gelesen

Hier findet Ihr noch die Del-Rey-Verlagsseite zum Originaltitel: http://fcrps.me/2fO

P.S.: Jeder, der ein Buch rezensiert, das im Englischen von Del Rey oder Bantam Books veröffentlicht wurde, kann sich beim SWAT (Star Wars Action Team) von Del Rey Punkte verdienen und dafür Gratis-Belohnungen abstauben. Siehe unseren Artikel hier. Die Rezensionen könnt ihr als Gastartikel auch bei uns veröffentlichen – kontaktiert uns dafür über unser Newsformular.

Über den Autor

Jürgen

Jürgen
Jürgen ist ein Redakteur der Jedi-Bibliothek und sammelt seit über 20 Jahren "Star Wars"-Bücher. Er ist Software-Entwickler und -Administrator und ist in manchen Foren unter dem Spitznamen "Darth Willi" bekannt.

Schreibe einen Kommentar