Star Wars: Kenobi Mini-Leseprobe #2

Kenobi
Star Wars: Kenobi
Die Facebook-Seite des Del-Rey-Verlags hat soeben den zweiten (nicht unbedingt) kurzen Ausschnitt aus Star Wars: Kenobi von John Jackson Miller veröffentlicht, das am 27. August 2013 erscheint und hier vorbestellt werden kann. Wir haben die Leseprobe auch diesmal wieder für euch übersetzt. Die erste Mini-Leseprobe zu Kenobi findet ihr hier, natürlich ebenfalls mit Übersetzung.

Original:

When quiet finally came, all Ulbreck could hear was a gentle cooing inside the blanket on his lap. Fumbling for the utility light he carried in his pocket, Ulbreck lit it and looked down at the bundle he was holding.

A tiny baby with a wisp of blond hair gurgled at him.

“Hello,” Ulbreck said, not knowing what else to say.

The infant cooed.

The bearded man appeared at Ulbreck’s side. Lit from below by the portable light, he looked kindly—and not at all fatigued by what he had just done. “Thank you,” he said, taking the child back. Starting to rise, he paused. “Do you know the way to the Lars homestead?” he asked.

Ulbreck scratched his beard. “Well, now, there’s four or five ways to get there. Let me think of the best way to describe it—”

“Never mind,” the man replied. “I’ll find it myself.” He and the child disappeared into the darkness.

Übersetzt:

Als schließlich Stille hereinbrach, konnte Ulbreck nur noch ein sanftes Gurren aus dem Tuch auf seinem Schoß hören. Ulbrick griff nach der Taschenlampe, die er in seiner Hosentasche trug, schaltete sie an und schaute aus das Bündel hinab, das er hielt.

Ein winziges Baby mit einem Büschel blonder Haare gurgelte ihn an.

„Hallo“, sagte Ulbreck, da er nicht wusste, was er sonst sagen sollte.

Der Säugling gurrte.

Der bärtige Mann tauchte an Ulbrecks Seite auf. In dem Taschenlampenlicht, das ihn von unten beleuchtete, sah er freundlich aus – und überhaupt nicht erschöpft von dem, was er gerade getan hatte. „Danke“, sagte er und nahm das Kind zurück. Beim Aufstehen hielt er inne. „Kennt Ihr den Weg zum Gehöft der Familie Lars?“, fragte er.

Ulbreck kratzte seinen Bart. „Nun, also, da kommt man auf vier oder fünf verschiedene Wege hin. Lass mich kurz überlegen, welchen davon man am besten beschreiben kann–“

„Spart Euch die Mühe“, erwiderte der Mann. „Ich werde ihn selbst finden.“ Er und das Kind verschwanden in die Dunkelheit.

Freut ihr euch auf das Buch? Was erhofft ihr euch davon? Schreibt es in die Kommentare!

Kommentar hinterlassen