Rezension: The Clone Wars 7×01: „Alte Schlachtpläne“

Nach sieben langen Jahren des Wartens erblickt nun die finale Staffel der Serie Star Wars: The Clone Wars das Licht der Welt. Ich kann mich noch gut an diesen langen Weg dorthin erinnern, an den Tag, als die Serie offiziell abgesetzt wurde und ein Jahr später, 2014, die Ausstrahlung der halben sechsten Staffel erfolgte. Dann wurde es ruhig um die Serie, abgesehen von einigen „Lost-Storys“-Panels und Adaption unfertiger Folgen auf den Celebrations gab es kaum was Neues zu einem animierten Abschluss. Ebenso überraschender war dann im Jahre 2018 auf der San Diego Comic Con die Ankündigung der finalen Staffel für den Streaming-Anbieter Disney+ und der Tag der deutschen Erstausstrahlung ist nun endlich gekommen.

Der erste Handlungsbogen dreht sich um die Sondereinheit des Bad Batch und war in Rohanimation schon seit einiger Zeit abrufbar. Mit einigen Änderungen und in fertiger Animation liegen die neuen Folgen nun in endgültiger, kanonischer Fassung vor. Die Folge erschien ursprünglich am 21. Februar 2020 unter dem Titel The Bad Batch, Regie führte Kyle Dunlevy und sollte auch nach den alten Plänen den Auftakt der siebten Staffel darstellen.

Die Belagerungen im Äußeren Rand haben nun offiziell begonnen und die Jedi-Ritter Anakin Skywalker und Mace Windu sind auf dem Planeten Anaxes und stellen fest, dass die Separatisten ihre Schritte vorauszusehen können. Captain Rex und Commander Cody schlagen deswegen vor, eine kleine Einheit Klonkrieger tief ins feindliche Territorium zu schicken und zu überprüfen, woher die Taktiken stammen – Rex vermutet, sein gefallener Kamerad Echo könnte in irgendeiner Weise dahinterstecken. Beide hatten vor dem Zwischenfall auf der Zitadelle gemeinsam Schlachtpläne entwickelt, deren Verläufe sich die Separatisten nun zu Nutze machen könnten.

Bad Batch Promobild 4
Ein Teil des Bad Batch

Das Einsatzkommando soll gemeinsam mit der Einheit 99, dem Bad Batch, agieren, eine Truppe genetisch mutierter Klonkrieger, deren Unterschiede zu den Normalklonen nicht als Grund galten, um von den Kaminoanern „ausgeschaltet“ zu werden. Rex tut sich zunächst etwas schwer mit der unorthodoxen Arbeitsweise des Bad Batch, doch gelingt ihnen der Einbruch in ein separatistisches Datenzentrum …

Die Folge stellt einen guten Einstieg in den neuen Handlungsbogen dar, insbesondere mit der Einführung der Klone des Bad Batch. Diese sind zwar teils stereotypisch dargestellt (Wrecker ist beispielsweise der „Starke“ und stellt den Comic-Relief dar) zeigen jedoch interessante Facetten des Denkens der Klone. Sie schauen auf die regulären Klone eher hinab sehen sich deutlich als was besseres, was man an ihren Aussagen und teils abschätzigen Blicken erkennen kann. Genauso wirken sie für die regulären Klone als ungeordneter Haufen, der nicht viel von klassischen Taktiken hält.

Was sich mir jedoch eher wenig erschlossen hat, ist die Rolle von Rex‘ Schlacht-Algorithmus. Warum müssen denn alle Pläne von ihm stammen? Auf Anaxes sind aktuell drei Jedi stationiert mit deren Klon-Kompanien und Commandern, warum sollten nicht auch sie die Pläne entwickeln? Genauso verwunderlich finde ich, das Rex so früh schon denkt, Echo könnte überlebt haben. Es gab sicherlich andere, mit denen er seine Pläne entwickelt hat und seit der ersten Staffel wissen wir, das Klone auch Verrat begehen können. Wäre ein weiterer Verräter unter den eigenen Reihen aus der Sicht von Rex nicht wahrscheinlicher als ein wiederauferstandener Klon, der vor Monaten bei einer Explosion starb? Nichtsdestotrotz gibt es eine schöne Szene, wo Cody und Rex einigen Gefallenen gedenken und sich dabei ein altes Gruppenfoto anschauen.

Bei der Animation fällt deutlich auf, dass Anakin und Mace Windu ein neues Aussehen erhalten haben, was sie stilistisch sehr an ihr Erscheinungsbild in Episode III annähert. Die neuen Modelle sind eine gute Fortentwicklung des Stils und zeigen so noch stärker das Fortschreiten des Krieges auf. Besonders die Animation von Mace Windu will ich hier hervorheben – die weiten Ärmel wurden gut dargestellt und – ja, das mag kleinlich wirken – er hat Fingernägel, die sogar deutlich erkennbar sind! Dies war eine Sache, die mich bei Rebels gestört hatte, die Fingernägel waren meist eher unscheinbar, was dann wiederum recht komisch aussah. Auch Anakin ist gut gelungen, doch das animatorische Potential lässt sich gut in der nächste Folge erkennen, wenn seine Haare sogar stärker als früher im Wind wehen können.

Bad Batch Promobild 2
Ein kleiner Blick auf die Flora von Anaxes

Der Planet Anaxes sieht faszinierend aus und weist wieder neues Terrain auf. Wie Umbara ist dieser eher zwielichtig gehalten, doch wird er von rot leuchtenden Gewächswäldern erhellt und von Schluchten durchzogen. Man erkennt auch viele Elemente wieder, die in der ersten Staffel von Rebels wiederverwendet wurden, Stichwort Fort Anaxes.

Was mir jedoch weniger gefallen hat, war der Vorspann, der viel zu schnell geschnitten wurde – wir haben innerhalb von wenigen Sekunden gleich mehrere Überblendungen – etwas mehr Zeit hätte dem nicht geschadet und würde das alles weniger gehetzt wirken lassen. Auch merkt man der Abspannmusik an, dass da auch etwas geschnitten wurde, was etwas komisch klingt, aber das hört man vielleicht auch nur, wenn man die Serie zu oft gesehen hat und somit die Musik etwas zu gut kennt.

Es fällt mir schwer, für diese Folge eine Holocron-Bewertung abzugeben. Grafisch sieht sie super aus und die Einführung und Konzeption des Bad Batch hat mir gefallen. Doch stören mich der zu schnelle Schnitt und diese Wichtigkeit von Rex‘ Algorithmus. Er ist nicht der einzige Taktiker in der GAR. Darum erhält die Folge drei Holocrons für einen soliden Auftakt der finalen Staffel.

Bewertung: 3 von 5 Holocrons
Bewertung: 3 von 5 Holocrons

Wie fandet ihr die Folge und was haltet ihr vom Bad Batch?

Ein Kommentar

  1. Ich finde die Folge ganz okay.

    Zum einen finde ich sehr schön mal wieder eine klassische Klonkriegsschlacht zu sehen. (Ich fand es zwar gut das man das vorallem in Staffel 5 und 6 sehr reduziert hat aber trotzdem ist es nett nach den 2 Staffeln mal wieder eine zu sehen.) Zum anderen finde ich das Design von Anaxes einfach nur gelungen und ich finde sehr cool das man hier die Klonbasis der Republik auf Anaxes sieht die man ja auch schon in SW Rebels gesehen hat. Ebenfalls sehr schön finde ich das Rex in dieser Folge wieder eine größere Rolle bekommt und auch sein beharren das Echo noch am Leben ist fand ich sehr passend. Auch das Schaden-Charge wurde finde ich gut eingeführt. Die Kämpfe in dieser Folge finde ich auch ziemlich gut gemacht und nett anzusehen. Wrecker vom Schaden-Charge nervt mich ehrlich gesagt ziemlich von seiner Art her. Generell finde ich das dass Schaden-Charge ziemlich arrogant gegenüber den anderen Klonen Auftritt was man auch in der Folge des öfteren merkt. Dennoch finde ich auch die unterschiedlichen Taktiken der normalen Klone und des Schaden-Charges sehr interessant und es könnte in den nächsten Folgen für einen Konflikt sorgen.

    Letztendlich muss ich sagen das ich diese Folge einen sehr soliden EInsteig in diese Staffel finde und sie diesen Handlungsbogen gut einleitet. Daher würde ich ihr 3 von 5 Holocrons geben!

Schreibe einen Kommentar