Rezension: Star Wars Adventures Annual 2019 von IDW

Das erste August-Heft von IDW Publishing ist das Star Wars Adventures Annual 2019, also als Jahressonderheft angelegt. Wie bei solchen Annuals üblich, enthält es diesmal zwei etwas längere Comic-Geschichten, die ich mir mit freundlicher Unterstützung des Verlages bereits zu Gemüte führen konnte.

Und wie bei IDW ebenfalls üblich, bekommt Jaxxon, „der grüne Weltraum-Hase“, einen prominenten Auftritt in einer dieser Geschichten. So auch diesmal, in Hare-Brained-Heist von Cavan Scott (Autor), Alain Mauricet (Zeichner) und Charlie Kirchhoff (Kolorist). Die Geschichte enthält alle der üblichen Zutaten für eine gute Star Wars-Story. Den Millennium Falken, Lando, Nien Nunb, eine Prise Han und das alles vor dem Hintergrund einer vom Imperium unterdrückten und von unseren Helden zu rettenden Welt. Und als Überraschungszutat Visler Korda, den Kanon-Leser schon aus der Buchreihe Adventures in Wild Space kennen. Die Story ist recht sauber und gradlinig entwickelt. Dass die Dinge dabei aber nicht ganz so glatt gehen, wie geplant, dürfte allerdings auch niemanden überraschen. Größeren Wert für die Haupt-Erzähllinien des Kanons hat die Geschichte nicht, aber sie ist recht bunt, humorvoll und unterhaltsam und führt uns an interessante neue Orte. Insofern hat sie alle Aufgaben eines Comics der unterhaltsamen Art hervorragend erfüllt.

Der zweite Comic, So Much More vom Autorengespann Pierrick Colinet und Elsa Charretier, ist eine vor allem graphisch deutlich ambitioniertere Bildgeschichte, in der die kleine Leia beim Spielen im Park ihrer Eltern auf eine Statue von Padmé Amidala stößt und Breha ihr von Padmé, ihren Motiven und ihren Taten erzählt. Die die Erzählung begleitenden Illustrationen von Margaux Saltel sind sehr schön gelungen und geschickt komponiert zusammengestellt. Dadurch entsteht eine überraschend kraftvolle und ansprechende Darstellung, die ihre Wirkung auf die kleine, lebhafte Leia nicht verfehlt. Ich finde diese Geschichte hervorragend und wichtig. Ein stiller Mutter-Tochter-Moment (in doppelter Hinsicht!) wird so zu einem Leias Gedankenwelt prägenden Ereignis. Ich wünschte, IDW hätte häufiger mal den Mut zu solch einem untypischen Comic.

Fazit: Mir haben beide Geschichten des Annuals gut bis sehr gut gefallen. Die erste hat mehr Fun-Charakter, die zweite ist schön und stark. Eine klare Leseempfehlung, nicht nur für Kinder und Jugendliche!

Wir danken IDW Publishing für die Bereitstellung des digitalen Rezensionsexemplars und der Vorschauseiten.

5 Kommentare

  1. Korda fand ich etwas untercharakterisiert, bedenkt man, wer hier der Autor ist, aber dennoch war er eine nette Verbindung zu den AIWS. Und Jaxxon war einfach mal wieder ein „show stealer“ – toll, wie IDW und v.a. Cavan Scott diese Figur feiert! Ich bin auch voll des Lobes für Mauricets Darstellung des grünen Hasen.

    Die Leia/Breha-Story war wirklich herzerwärmend und die etwas unkonventionellen, fast schon traumartigen Zeichnungen haben perfekt gepasst. IDW darf – wie du sagst – gerne mehr Mut zu solchen Comics haben.

Kommentar hinterlassen