TV-Rezension: Star Wars Resistance 1×18: „Das Kernproblem“

Nachdem Kaz in der vorangehenden Folge als Spion erfolgreich Informationen über die Operationen der Ersten Ordnung beschafft hat, sieht er sich heute zusammen mit Poe die Situation vor Ort an.

Poe Dameron stattet Kaz (und BB-8) einen Besuch ab.

In Das Kernproblem (Originaltitel The Core Problem) taucht unverhofft Poe Dameron auf der Colossus auf, den Kaz schon verzweifelt versucht hat zu kontaktieren. Nun kann Kaz endlich seine Geheiminformationen loswerden und die beiden Piloten fliegen gemeinsam zu einem verdächtig aktiven System der Ersten Ordnung in den Unbekannten Regionen, um zu sehen, was dort vor sich geht. Dort finden sie ausgehöhlte Planetoiden und Planeten sowie eine verlassene Siedlung auf einem Mond vor, deren ursprüngliche Bevölkerung anscheinend vernichtet wurde. Doch Poe und Kaz sind nicht allein dort, sondern werden von einem Sondendroiden beobachtet, der sofort einige TIE-Jäger benachrichtigt….

Kann man diesen hohlen Mond sehen und nicht die Assoziation „Todesstern“ haben?

Endlich geht es bei Resistance ans Eingemachte! Episode VII rückt näher und es rücken relevante Themen in den Fokus, die das Schicksal der ganzen Galaxie betreffen. In der heutigen Folge ist es auf jeden Fall interessant, die ausgehöhlten Planeten – wahrscheinlich Starkiller-Prototypen – zu sehen, welche, wie auch das gesamte sonnenlose System, schön gruselig aussiehen. Allerdings frage ich mich schon, wie man als Pilot in der Star Wars-Galaxie bei dem Anblick des ausgehöhlten Planeten mit einem kreisförmigen Loch nicht sofort erkennen kann: „Oh mein Gott, das sieht aus wie der Todesstern!“ Jeder Star Wars-Fan würde das sofort erkennen. Und Poe und Kaz sind doch wohl von klein auf mit der Legende der Schlachten um den Todesstern aufgewachsen – Poe Damerons Mutter flog sogar bei Endor mit – und sind bestimmt als Piloten auch „Fans“ von Luke Skywalker. Da sollte ihnen die Assoziation „Todesstern“ eigentlich auch in den Sinn kommen. Aber das geht natürlich nicht, weil der Widerstand dann ja in Das Erwachen der Macht vorgewarnt wäre.

Schön finde ich, dass Poe am Ende tatsächlich mit BB-8 direkt nach Jakku aufbricht. Auch BB-8s zumindest vorläufiger Abschied aus der Serie wurde gut vorbereitet, da schon in den vergangenen Episoden CB-23 kontinuierlich als neue Figur aufgebaut wurde. Daher ist es für uns Zuschauer leicht zu akzeptieren, dass sie jetzt BB-8 als Droiden-Sidekick ersetzt. Die Szene, als die beiden Droiden am Ende Sitzplätze wechseln und sich nochmals zuwinken, ist auch echt süß und knuffig animiert.

Poe und Kaz werden von Major Vonreg und weiteren TIEs angegriffen.

Ansonsten muss ich leider sagen, dass Das Kernproblem etwas arm an Höhepunkten ist. Es gibt drei spannende Momente: als Kaz und Poe sich von der Colossus schleichen, als sie im hohlen Planeten auf Gravitationsbrunnen treffen und als der Sondendroide und die TIE-Jäger angreifen. Keine dieser Situationen ist aber so bedrohlich oder interessant, dass man als Zuschauer auf der Sofakante sitzt. TIE-Jäger sind leider als Gegner so ausgelutscht und wurden demletzt in animierten Serien so verharmlost, dass man mir einen TIE-Angriff als Höhepunkt einer Folge leider nicht mehr verkaufen kann.

Neben der fehlenden Spannung gibt es auch wieder die üblichen dusseligen Kaz-Missgeschicke, wobei dieses Mal eines besonders hervorsticht: Kaz läuft mit scharfem Blaster hinter Poe, stolpert sinnlos, obwohl nicht mal ein Hindernis zu sehen ist, und es löst sich ein Schuss aus seinem Blaster, der Poe hätte treffen können! Nein, das ist nicht lustig. Überhaupt nicht. Lasst das bitte. Und nehmt Kaz endlich den Blaster weg! Der Typ ist doch gemeingefährlich!

Ein kleines bisschen unrealistisch: Poe hält sich während des Flugs an der Fireball fest.

Auch dass Poe sich zu Beginn an der Fireball einfach so festhält, während Kaz das Schiff fliegt und während dieses im Sturzflug herunterfällt, halte ich für extrem fragwürdig. Der Fahrtwind wäre viel zu stark, als dass Poe sich halten könnte, und die ganze Aktion scheint mir extrem lebensmüde. Ich persönlich würde es bevorzugen, wenn sich unsere Helden mit Köpfchen einen Trick ausdenken würden, um von der Colossus zu entkommen, statt solche unrealistischen, dummen und lebensgefährlichen Stunts durchzuführen.

Positiv fand ich dann am Ende aber noch Tams Misstrauen gegeüber Kaz‘ Alleingang und der Tatsache, dass ihn auf einmal ein anderer Droide begleitet. Vielleicht wird ihre Charakterisierung als unkritisch und systemtreu gegenüber der Ersten Ordnung doch nicht so schnell fallen gelassen wie ich in meiner vorigen Rezension vermutete. Möglicherweise sehen wir ja doch noch, wie Tam Kaz an die Erste Ordnung verrät.

Insgesamt ist die heutige Folge wieder einmal durchwachsen. Einerseits bringt sie zwar mit der Nähe zu Episode VII mehr Relevanz in die Serie, andererseits fehlt ihr es an Spannung und Glaubwürdigkeit. Und allein Kaz‘ Stolper-Schuss würde eigentlich schon ein Holocron Abzug rechtfertigen. Deshalb vergebe ich mittelmäßige drei Holocrons.

Bewertung: 3 von 5 Holocrons
Bewertung: 3 von 5 Holocrons

Wie hat euch Das Kernproblem gefallen?

Hier könnt ihr euch nochmals Resistance Rewind und Bucket’s List zur heutigen Folge ansehen:

Über den Autor

Ines

Ines
Ines bildet im echten Leben zahlreiche Padawan-Schüler an einem Gymnasium in den Fächern Englisch und Deutsch aus. Star Wars konsumiert sie am allerliebsten in Romanform und hat sich zum Ziel gesetzt, sämtliche Romane des Kanons zu lesen. Bereits jetzt ist sie begeistertes Claudia-Gray-Fangirl.

Schreibe einen Kommentar