Die Entstehungsgeschichte von Project Luminous

Was ist Project Luminous? Diese Frage treibt uns seit dem Publishing-Panel auf der Celebration umher, als Michael Siglain (Creative Director, Lucasfilm Publishing) ein mysteriöses Projekt unter diesem Codenamen für 2020 ankündigte. Es wird von fünf Autoren betreut – Cavan Scott, Claudia Gray, Justina Ireland, Daniel José Older und Charles Soule – und darüber hinaus ist aktuell nichts bekannt. Als Teaser wurde lediglich dieses Kenobi-Zitat aus Episode IV geboten:

Die Macht ist es, die dem Jedi seine Stärke gibt. Es ist ein Energiefeld, das alle lebenden Dinge erzeugen…

Project Luminous
Project Luminous

Schlauer sind wir dadurch immer noch nicht, aber Cavan Scott hat in seinem Blog nun immerhin die Entstehungsgeschichte des Projekts beschrieben, die uns das epische Ausmaß des Unterfangens erahnen lässt:

Project Luminous ist der Codename einer streng geheimen Lucasfilm-Initiative, von der ich seit letztem Sommer ein Teil bin, um etwas großes für Star Wars auszuhecken.

Es begann alles, als ich von Lucasfilm Publishings Creative Director Michael Siglain eingeladen wurde, um an etwas teilzunehmen, was damals noch die „All-Star Initiative“ genannt wurde. Mike ließ diese Bombe beim Frühstück auf der San Diego Comic-Con platzen und verpflichtete mich zum Schweigen. Damals hatte ich keine Ahnung wer die anderen Autoren sein würden, doch mit der Zeit stellte sich heraus, dass es Claudia Gray, Justina Ireland, Daniel José Older und Charles Soule sein würden. Wenige Monate später, im September 2018, wurden wir insgeheim auf der legendären Skywalker Ranch in Kalifornien versammelt, um gemeinsam mit dem Redaktionsteam von Lucasfilm und der Story Group mit der Arbeit an Mikes Vision für ein massives Star Wars-Event zu beginnen.

Dies war die erste von zwei Reisen; die zweite folgte dann im März dieses Jahres.

Cavan Scotts Blog

Beim ersten Trip haben sie Eine neue Hoffnung in 4K geschaut; beim 2. Mal war es Das Imperium schlägt zurück – beide im Art-déco-Kino der Ranch, wo die Sith-Statuen aus Palpatines Büro aus Episode III stehen. Doch neben all dem Vergnügen gab es auch viel zu tun – es gab intensive mehrtägige Workshops zur Ideensammlung und Story-Planung. Scott betont, dass das „neue und aufregende“ Projekt wirklich vom gesamten Team erarbeitet wurde und dass es außerdem das größte Projekt ist, an dem er je mitgearbeitet hat.

Scott verspricht, dass in den nächsten „Wochen und Monaten“ weitere Details bekannt werden. Ein Foto des Autorenteams auf der Skywalker Ranch findet ihr auch in seinem Blog.

Immerhin eine Theorie können wir aber schon mal begraben: es handelt sich nicht um ein From a Certain Point of View-Projekt zu Das Imperium schlägt zurück. Im Jedi Council Forum hat Del-Rey-Redakteur Tom Hoeler nämlich zu bedenken gegeben, dass FACPOV seinen eigenen Codenamen hat (nämlich Operation Blue Milk). Es scheint hier also wirklich etwas Neues und Anderes zu sein. Das schließt aber natürlich nicht aus, dass nächstes Jahr auch zum 40. Jubiläum von Episode V ein passendes FACPOV erscheinen könnte – aber eben nicht als Teil von Project Luminous.

Was vermutet ihr hinter diesem kryptischen Unterfangen? Oder besser gesagt: Worauf hofft ihr?

Über den Autor

Florian

Florian
Florian ist Gründer und Admin der Jedi-Bibliothek und im "echten Leben" Englisch- und Spanischlehrer. Er arbeitet außerdem für das Offizielle Star Wars Magazin als Übersetzer und betreut für die Panini-Heftreihe die "Skytalker"-Leserbriefe. Er sammelt vor allem Romane und Comics, doch weiß auch ein schönes Sachbuch zu schätzen. Er ist leidenschaftlicher Prequels-Fan und schaut für sein Leben gern Serien.

5 Kommentare

  1. MatthiasMatthias

    Die Zeitlinie des Jedi-Ordens von seiner Gründung bis zur „Gegenwart“.

    1. FlorianFlorian(Autor des Beitrags)

      Also das fände ich auch absolut spannend, aber ich bezweifle, dass sie das so mir nichts, dir nichts in Buchform (oder was auch immer für eine Form das hier annehmen wird) bringen dürfen/wollen. Vielleicht zumindest auszugsweise? Der Codename und der Teaser legen ja zumindest eine Jedi-Thematik nahe…

  2. Jan

    Könnte dem Umstand, dass das Projekt von Lucasfilm und nicht von Lucasfilm Publishing stammt, etwas beigemessen werden?

    1. FlorianFlorian(Autor des Beitrags)

      Lucasfilm und Lucasfilm Publishing sind ein und dieselbe Firma. 😀 Publishing ist eine Abteilung von Lucasfilm.

  3. Schosch

    Ich hätte eine Frage an alle:

    Welche Aspekte des alten Jedi Ordens findet ihr gut und welche schlecht?

    Eure Meinungen würden mich sehr interessieren!

Schreibe einen Kommentar