Rezension: Star Wars Adventures: Destroyer Down #2 von IDW

Nachdem die fünf Hefte der Tales from Vader’s Castle ja im Wochenrhythmus erschienen waren, nimmt sich IDW für die Destroyer Down-Reihe etwas mehr Zeit und veröffentlicht nur alle vier Wochen eine neue Ausgabe.

Auch im zweiten Heft, welches heute erscheint, bleibt die Zweiteilung der Geschichte bestehen. Für beide Geschichten war wieder Scott Beatty der Autor, aber beide Geschichten haben unterschiedliche Zeichner- und Koloristen-Teams. Für die Hauptgeschichte Destroyer Down ist dies Derek Charm, für die Begleitgeschichte The Ghost Ship Jon Sommariva als Zeichner und Sean Parsons als Tuschezeichner. Matt Herms war bei beiden Geschichten der Kolorist und Tom B. Long war für die Schriftgestaltung verantwortlich. Neben dem Hauptcover von Derek Charm ist das Heft auch mit einem Variantcover von Jon Sommariva erhältlich.

Die Hauptgeschichte Destroyer Down

Nachdem es im ersten Heft ja mehr um die Vorgeschichte des verschollenen Sternenzerstörers Spectral ging, dringt Rey im zweiten Heft in das Innere des Schiffes vor. Dabei wird sie von üblen Gestalten verfolgt und mit einem Schiff konfrontiert, welches ein gewisses Eigenleben hat. Die Geschichte bleibt am Anfang anfangs etwas geisterbahnartig und in Bezug auf die Einbindung des ZeeToo-Droiden etwas unvermittelt, entwickelt dann aber doch eine positive Eigendynamik mit einigen interessanten Episoden und Wendungen. So hat man am Ende nicht mehr das Gefühl, einen Kinder-Comic zu lesen, sondern taucht in die Geschichte ein, die sich jetzt auch inhaltlich mit der Geschichte des zweiten Comics zu überlappen beginnt. Einziger echter Kritikpunkt ist für mich, dass der Comic unnötigerweise versucht, dem Film Das Erwachen der Macht die Szene zu stehlen versucht, in der Rey die Geschichten der Rebellion und ihrer Helden in ihrem Kopf plötzlich durch die deren tatsächliche Vertreter in Realität widergespiegelt sieht.

Von den kleinen Schwächen am Anfang abgesehen, hat mir die Geschichte zunehmend besser gefallen. Die Zeichnungen sind zwar weiterhin nicht ganz mein Stil, aber ansonsten gut gelungen.

Die Begleitgeschichte The Ghost Ship

Die zweite Folge konzentriert sich auf die Geschehnisse während des Fluges nach Jakku und wie Bak Rychuk an Bord des Sternenzerstörer gelangt ist. Die dichte und erwachsene Erzählweise lässt zu keinem Zeitpunkt den Eindruck aufkommen, dass dies ein Kindercomic sei. Der Leser bleibt durchgängig im Bann der sich entfaltenden Geschichte. Dabei wurde dankenswerterweise auch auf Details und Physik geachtet; gerade Letzteres ist ja bei Comics eher selten der Fall. Kurzum, der Comic hat mir sehr gut gefallen.

Fazit

Ein gutes zweites Heft, welches den Leser um einige Hintergrund-Infos bereichert und neugierig auf das Finale zurücklässt.

Der Sammelband Destroyer Down erscheint am 11.6.2019 und kann über Amazon bereits vorbestellt werden. Im Dezember 2017 erschien der Sammelband bereits als exklusive Ausgabe in der Abo-Box Loot-Crate. Wir danken IDW Publishing für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Star Wars Adventures: Destroyer Down #2 (Mittwoch, 5. Dezember 2018)

Star Wars Adventures: Destroyer Down #2 (05.12.2018)
Gattung/Sprache: ()
Ausgabe/Format:Heft
Erscheinungsdatum:05.12.2018
Autor(en):
Zeichner:, , ,
Cover:
Verlag: (Verlagsseite)
Reihe:
Seiten:32
Preis:$3,99 USD
Kanonstatus:
Ära:
Chronologie:5 NSY / 33 NSY (ca.)
Sammlung:
Nicht im Besitz
Will ich
(Vor)Bestellt
Im Besitz
Nicht gelesen
Gelesen

Über den Autor

Matthias

Matthias
Baut als Global Service Architect bei einem der globalen IT-Provider zwar keine Todessterne, ist aber ansonsten immer für alles zu haben, was mit Sci-Fi und Star Wars zu tun hat.

Schreibe einen Kommentar