TV-Rezension: Star Wars Resistance 1×06: „Die Kinder von Tehar“

In "Die Kinder von Tehar" hilft Kaz zwei Kindern, die auf der Flucht vor der Ersten Ordnung sind.

In „Die Kinder von Tehar“ hilft Kaz zwei Kindern, die auf der Flucht vor der Ersten Ordnung sind.

Nachdem letzte Woche in der Folge „Der Turm“ die Bedrohung durch die Erste Ordnung um einiges greifbarer geworden ist, baut die heutige Episode namens „Die Kinder von Tehar“ (Originaltitel: „The Children from Tehar“) dieses Thema aus und zeigt uns mit den im Titel genannten Kindern erstmals Opfer der Ersten Ordnung.

Da Kaz durch ein Missgeschick Tams Beschleunigungskompensator, ein sehr teures Gerät, kaputtgemacht hat, ist er auf der Suche nach Geld, um Tam entschädigen zu können. Zufällig erfährt er davon, dass auf zwei Kinder ein hohes Kopfgeld ausgesetzt ist, welches er sich verdienen möchte. Allerdings stellt sich bald heraus, dass keineswegs besorgte Eltern für das Auffinden ihrer Kinder ein Kopfgeld zu zahlen bereit sind, sondern die Erste Ordnung hinter der Jagd auf die Kinder steckt, da sie Zeugen eines Massakers in ihrem Heimatdorf auf dem Planeten Tehar wurden. Kaz entdeckt die Kinder und beschließt gemeinsam mit Neeku und dessen Schildkröten-artigen Freunden, den beiden zu helfen. Doch die Erste Ordnung hat von Captain Doza bereits einen Tipp bekommen und sucht auf Colossus nach den Kindern…

Die schildkrötenartigen Chelidae helfen Kaz und den Kindern.

Die schildkrötenartigen Chelidae helfen Kaz und den Kindern.

Während Janina in ihrer Rezension zu „Der Turm“ noch lobend hevorhob, dass diese Folge einmal nicht mit einem Missgeschick Kazudas beginnt, muss ich dieses Mal leider feststellen, dass diese Besserung nicht von Dauer ist. Denn auch „Die Kinder von Tehar“ beginnt wieder einmal damit, dass Kaz sich ungeschickt anstellt und Mist baut, was dann durch seinen Mangel an Geld die gesamte folgende Handlung auslöst. Hier hätte man ohne Probleme einen anderen Aufhänger finden oder diese Rahmenhandlung ganz weglassen können, sodass Kaz nicht wieder so dumm dasteht.

Glücklicherweise stellt sich unser Protagonist im Rest der Episode aber nicht mehr so blöd an, sondern verzeichnet einen weiteren Erfolg als Spion für den Widerstand. Dieses Mal schafft Kaz es auch, seine Informationen an den Widerstand weiterzugeben, was er eigentlich schon am Ende der vorigen Folge hätte tun müssen. (Dass dabei auch Ello Asty auftritt, ist eine schöne Verknüpfung zu Das Erwachen der Macht.) Somit scheint die Handlung endlich auch auf der größeren Ebene in Fahrt zu kommen, sodass wir hoffen dürfen, dass Widerstand und Erste Ordnung bald aufeinandertreffen werden. Spätestens dann werden auch die zahlreichen unentschlossenen oder neutralen Figuren auf Colossus Farbe bekennen müssen.

Captain Doza kommuniziert in "Die Kinder von Tehar" mit Phasma.

Captain Doza kommuniziert in „Die Kinder von Tehar“ mit Phasma.

Das ambivalente Verhältnis zwischen der Ersten Ordnung und Captain Doza, das schon in der vorigen Folge thematisiert wurde, sorgt hier weiter für Spannung. Captain Doza ist für mich eine der spannenderen Figuren, da die Serie ihn zwar als Verräter und Kollaborateur mit der Ersten Ordnung präsentiert, es ihm aber durchaus auch zuzutrauen ist, dass er im Zweifelsfall doch Partei für seine Station und seine Tochter ergreift, wenn er glaubt, dass die Erste Ordnung diesen Schaden zufügen könnte. Hier steckt noch viel Potential für interessante Entwicklungen.

Die beiden Kinder dagegen haben mich leider ein wenig verwirrt, was hauptsächlich an ihrem Aussehen liegt. Wie alt sollen die beiden denn bitte sein? Kaz soll wohl ca. 17-20 Jahre alt sein, sieht aber jünger aus und verhält sich auch so. Der Junge sieht ungefähr gleich alt aus wie Kaz, ist aber wesentlich kleiner. Das Mädchen ist nochmals kleiner, doch ihr Gesicht wirkt, als ob sie geschminkt wäre. Um die Augen herum befindet sich eine Art Lidstrich und die Lippen sehen aus, als hätte sie Lippenstift aufgetragen. Damit wirkt sie vom Gesicht her auch wie ein Teenager, wofür sie aber eigentlich zu klein ist. Insgesamt kann mir Resistance nicht so recht vermitteln, dass die beiden wesentlich jünger als Kaz und kleine, schutzbedürftige Kinder sein sollen. Das liegt, wie gesagt, einerseits daran, dass Kaz zu jung wirkt, und andererseits daran, dass es nicht wirklich gelungen ist, richtige Kindergesichter zu zeichnen. Und falls die beiden doch Teenager sein sollen, warum sind sie dann so viel kleiner als Kaz und werden durchgehend als „Kinder“ bezeichnet?

Ello Asty hat einen Gastauftritt in "Die Kinder von Tehar".

Ello Asty hat einen Gastauftritt in „Die Kinder von Tehar“.

Dass die Kinder sich rein zufällig ausgerechnet auf Colossus befinden und Kaz sich kaum vom Fleck bewegen muss, um die Gesuchten zu entdecken, ist ein etwas zu bequemer Zufall. Überdies finde ich auch die Hintergrundgeschichte der beiden Kinder nicht wahnsinnig originell. Die Erklärung, dass Kylo Ren und die Erste Ordnung ihr Dorf zerstört haben, erinnert doch stark an die Eröffnungsszene aus Das Erwachen der Macht. Durch diese Dopplung wirkt es nun so, als sei es die Hauptbeschäftigung von Kylo Ren und der Ersten Ordnung, brandschatzend durch die Lande zu ziehen und wahllos Dörfer dem Erdboden gleichzumachen. Dass sie so etwas aus purem Spaß machen, glaube ich allerdings nicht. In Episode VII hatten sie mit der Karte zu Luke Skywalker einen guten Grund, nach Jakku zu kommen und das Dorf anzugreifen. Was für ein strategisch wichtiges Ziel gab es in dem Dorf auf Tehar? Ich hoffe, dass das in den kommenden Folgen noch aufgegriffen und aufgeklärt wird. Die Begründung „Die Erste Ordnung ist halt böse, deshalb zerstört sie wahllos Dörfer“ wäre mir nämlich zu wenig und zu lahm.

Insgesamt muss ich aber trotz aller Kritik sagen, dass „Die Kinder von Tehar“ eine besser gelungene und rundere Geschichte erzählt als die Folgen, die ich bis jetzt rezensiert habe. Dazu nervt Kazuda in dieser Episode kaum – allein das ist eigentlich ein Holocron mehr wert. Deshalb vergebe ich für diese Folge knappe 4 von 5 Holocrons.

Der Rezensent vergibt 4 von 5 Holocrons!

Die Rezensentin vergibt 4 von 5 Holocrons!

Was ist eure Meinung zu „Die Kinder von Tehar“?

Hier könnt ihr euch Bucket’s List und Resistance Rewind mit mehr interessanten Fakten zu Folge ansehen:

Über den Autor

Ines

Ines
Ines bildet im echten Leben zahlreiche Padawan-Schüler an einem Gymnasium in den Fächern Englisch und Deutsch aus. Star Wars konsumiert sie am allerliebsten in Romanform und hat sich zum Ziel gesetzt, sämtliche Romane des Kanons zu lesen. Bereits jetzt ist sie begeistertes Claudia-Gray-Fangirl.

Schreibe einen Kommentar