Marvel: Vorschau auf The Last Jedi #3

Nächste Woche erscheint bei Marvel mit Star Wars: The Last Jedi #3 die Fortsetzung des Filmcomics zu Episode VIII von Skriptautor Gary Whitta, Zeichner Michael Walsh und Kolorist Mike Spicer. Das Cover stammt von Phil Noto, doch es gibt auch ein Variant von Caspar Wijngaard. Die Vorschau kommt von Comics Continuum.

Die ERSTE ORDNUNG herrscht, nachdem sie die Republik dezimiert hat. Der Oberste Anführer Snoke entsendet seine Legionen, um die Kontrolle über die Galaxis an sich zu reißen und General Leia Organas Bande aus WIDERSTANDSKÄMPFERN zu zerquetschen.

Nachdem Leia nach der letzten Schlacht außer Gefecht gesetzt wurde, übernimmt Vizeadmiral Holdo die Führung der schwindende Flotte. Die Zeit ist knapp für Finn und Rose, um einen Weg zu finden, die Hyperraum-Tracking-Technologie der Ersten Ordnung zu deaktivieren und den überlebenden Rebellen die Flucht zu ermöglichen.

Währenddessen weigert sich der ehemalige Jedi-Meister Luke Skywalker die jungen Heldin Rey in den Wegen der Macht zu trainieren, da er spürt, dass die Dunkelheit in Rey sie verschlingen könnte – so wie sie es einst bei seinem Neffen Kylo Ren tat. Und Reys und Kylos sonderbare Verbindung wird stärker. …

Der US-Sammelband erscheint am 6. November 2018 und kann auf Amazon.de vorbestellt werden. Die deutsche Ausgabe erscheint am 17. Dezember und ist ebenfalls auf Amazon.de vorbestellbar.

3 Kommentare

  1. Geht es eigentlich nur mir so, oder ist die Comic Artwork von Michael Walsh bei der ´Last Jedi Adaption´ wirklich so ´grottenschlecht´ ?
    Ich meine, es gibt natürlich unterschiedliche Styles und die Geschmäcker der Fans sind auch oft verschieden, aber findet jemand der Jedi-Bibliothek (Team und Leser) die zeichnerische Umsetzung gelungen ?
    Das ist ja nicht irgendein Comic Heft, sondern die Adaption eines STAR WARS Films, der uns auf viele Jahre hin erhalten bleiben wird (sollte ich sagen Generationen ? 😉 )
    Wenn ich mir da angucke, was ein Howard Chaykin, Al Williams, Jan Duursema oder ein Doug Wheatley für Meisterwerke abgeliefert haben, frage ich mich: Was läuft denn hier falsch ?

    1. Mich stören die Zeichenkünste auch, aber es ist kein Weltuntergang. Würde er große Comicreihen wie Star Wars (Main Reihe) zeichnen vielleicht, aber bei Comic-Adaptionen von Filmen ist es wirklich nichts weltbewegendes. Für mich sind solche Adaptionen nur dafür da, um ein paar nicht gezeigte Szenen zu zeigen, wie zum Beispiel Luke’s innerer Monolog oder Ackbars letzten Worte. Da sind mir die zeichnerischen Fähigkeiten des Künstlers relativ egal, solange man alles noch erkennen kann.

Schreibe einen Kommentar