EW: Alden Ehrenreich im Interview zu Solo: A Star Wars Story

Nachdem Entertainment Weekly uns heute Nachmittag schon einige neue Informationen und Bilder zu Solo: A Star Wars Story geliefert hat, legt das Magazin nun mit einem Interview mit Alden Ehrenreich nach, welcher in dem neuen Film den jungen Han Solo spielt. Wir haben das Gespräch für euch in voller Länge übersetzt.

Alden Ehrenreich als Han Solo

ENTERTAINMENT WEEKLY: Ron [Howard] beschreibt Solo als einen Film Noir/Western. Han ist ein ärmlicher Junge, der sich in der Unterwelt einen Namen zu machen versucht, aber sein Anstand hält ihn zurück. Klingt das in etwa richtig?
ALDEN EHRENREICH: Ungefähr so, ja.

Beschreib mir deine Sicht darauf. Wie würdest du die Reise beschreiben, auf der sich deine Figur befindet?
Ich denke, es ist die Geschichte eines jungen Mannes, der dem Traum nachjagt, aus seiner rauen Kindheit auszubrechen, und in der Geschichte geht es hauptsächlich darum, wie er versucht, diesen Traum wahr werden zu lassen, und herausfindet, dass das viel schwieriger ist, als er dachte.

Er wirkt wie jemand, der nicht viele Leute hatte, die sich um ihn kümmerten, als er jung war. Er geht also mit einem Schutzschild um sich herum durchs Leben.
Ja, das trifft es ziemlich gut. Was an diesem Film so viel Spaß macht, aber auch eine der Dinge, die ihn wirklich prägen, ist die Tatsache, dass der Film in der wirklich dunklen Unterwelt des Star Wars-Universums spielt.

Praktisch im Bandengebiet, oder?
Ja, aber auch andere Planeten und Gegenden sind auf andere Art und Weise hart.

Ich weiß, dass du mit Harrison essen warst, um über alles zu sprechen.
Er ist super. Er ist auch ein echter Gentleman.

Emilia Clarke als Qi’ra und Alden Ehrenreich als Han Solo

Könntest du uns ein wenig davon verraten, was er dir über das Spielen dieser Figur gesagt hat?
Er hat etwas Großartiges gesagt, als ich ihn traf. „Sag ihnen, dass ich dir alles gesagt habe, was du wissen musst, und dass du es niemandem weitersagen darfst.“

Ja, aber… du kannst es mir erzählen [hochgezogene Augenbraue]
[lacht] Nein, ich muss mich an die Befehle von Harrison Ford höchstpersönlich halten.

Okay, ich respektiere das.
Ich wollte ihn treffen, weil ich dachte, dass es einfach nicht richtig wäre, den Film ohne jeglichen Kontakt mit ihm zu machen, und ich bin froh, dass ich es getan habe. Er hat mich sehr unterstützt. Und es ist einfach cool, mit Harrison Ford Mittag zu essen.

Lass uns über die anderen Leute im Leben deiner Figur reden. Qi’ra, Emilia Clarkes Figure, ist ein wichtiger Teil von Han Solos frühen Jahren. Was müssen wir über die beiden wissen?
Ja, die beiden kennen sich schon sehr lange und sie ist eine wichtige Person in seinem Leben.

Ist sie schlauer als er? Weniger idealistisch? Wie würdest du ihre beiden Persönlichkeiten in Kontrast setzen?
Ich denke, sie geht mit diesem rauen Universum etwas anders um. Sie ist besser darin, im System zu funktionieren, als sich dagegen aufzubäumen.

Chewie und Han im Falken

Solo trifft auch zum ersten Mal Chewbacca in diesem Film und Ron sagt, es ist keine Liebe auf den ersten Blick. Bei Wookiees braucht es sehr viel Zeit und Anstrengung, bis sie jemandem vertrauen, richtig?
Also ich denke, jeder, den man in dieser rauen Welt trifft, vertraut nicht so leicht, und sie sind beide ziemlich willensstark.

Wie ist Joonas so? Ich habe das Gefühl, dass in Artikeln nie von ihm die Rede ist, weil er hinter einer haarigen Maske steckt.
Joonas ist ein echt lustiger Typ und trägt viel zu dieser Rolle bei. Wenn man nahe dran ist und ihn beobachtet, wird klar, wie viel Wookiee-Handwerk er wirklich tun muss. Er muss wissen, wie man sich in dem Anzug bewegen muss, um die richtigen Dinge rüberzubringen. Er hat ein großes Herz und ist ein toller Kerl.

Wird dieser Film uns ihre erste Begegnung zeigen oder kennt Han sie schon aus der Vergangenheit?
Han und Lando treffen sich in diesem Film zum ersten Mal. Und ich treffe L3.

Sind sie… Rivalen? Freunde? Feinde? Etwas dazwischen?
Das ist sehr schwer zu beantworten, ohne zu viel zu verraten, aber ich sage so viel: ihre Beziehung ist vielschichtig, wie auch in den Originalen.

Es ist kompliziert. Das wäre ihr Facebook-Status.
[lacht] Ich denke, sie haben einen sehr unterschiedlichen Stil.

Donald Glover als Lando Calrissian

Hat Han mehr Ecken und Kanten?
Du hast den Falken gesehen. Ich denke, sie haben einen sehr unterschiedlichen Stil. Aber vielleicht sind sie sich in ihrer Persönlichkeit gar nicht mal so unähnlich.

Kannst du uns verraten, was für eine Art Mensch Han ist, wenn wir ihn zu Beginn des Films treffen? Offensichtlich sehen wir ja, wie er sich entwickelt. Was ist anders als bei dem Typen, den wir kennen?
Ich denke, der Hauptunterschied ist, dass der Han, den wir in dem Film kennenlernen, eher ein Idealist ist. Er hat einige Träume, denen er nachjagt, und wir schauen dabei zu, wie es ihn verändert, wenn diese Träume auf die Realität treffen – die Realität ist härter und herausfordernder als er dachte.

Kannst du uns sagen, was sein Traum ist? Ich nehme an, er ist größer als nur „Schmuggler sein“.
Ich kann es nicht genau verraten, aber er beinhaltet definitiv Unabhängigkeit und eigene Entscheidungen zu treffen. Die Kasdans haben wunderbare Arbeit geleistet, denn sie sie haben rückblickend den Hintergrund für Han Solo erfunden, der ihn zu dem Charakter machen wird, den wir alle kennen.

Was meinst du mit „Unabhängigkeit“? Meinst du, dass er seine eigenen Entscheidungen treffen will – oder befindet er sich in irgendeiner Art Zwangsdienst?
Nun, irgendwie ist ja jedem klar, oder wird jedem auf eindrucksvolle Weise klar, wenn man sich damit beschäftigt, dass das Leben im Star Wars-Universum schwer ist. Die meisten Leute, besonders während der Herrschaft des Imperiums, befinden sich auf die eine oder andere Weise unter der Kontrole irgendeiner Macht. Nein, das war kein Wortwitz. Die Ressourcen und die Stabilität zu haben, um seine eigenen Entscheidungen zu treffen und zu tun, was man möchte, also Freiheit zu haben, ist etwas, das nicht leicht zu erlangen ist. Hans Traum beinhaltet also, das für sich selbst zu verwirklichen.

Scheint so, als würde er immer unter jemandes Fuchtel stehen und versuchen, sich zu befreien… funktioniert das Bild auch mit Jabbas Händen?
[Er lacht.] Ja, ich denke, das könnte man sagen. Das ist sein ewigwährender Kampf.

Morgen folgen weiter Artikel von Entertainment Weekly zu Lando, Qi’Ra und den Schurken des neuen Films. Außerdem soll es später noch einen Artikel zu Harrison Fords Beitrag zu Solo geben.

Was haltet ihr von diesem Interview?

Ein Kommentar

  1. Klassische „Promo-Antworten“, aber dennoch interessant. Ich werde Alden in SOLO zum ersten Mal sehen und im Trailer hat er mich schon überzeugt! Ich denke, wir können uns wirklich auf einen (wieder) ganz anderen und neuen SW-Film freuen… 🙂

Schreibe einen Kommentar