Marvel: Vorschau auf Jedi of the Republic – Mace Windu #1

Nächste Woche startet bei Marvel Comics die neue Klonkriegs-Miniserie Jedi of the Republic – Mace Windu von Autor Matt Owens und Zeichner Denys Cowan, welcher bei den Tuschezeichnungen von Roberto Poggi und bei den Farben von Guru-eFX unterstützt wird. Auf Adventures in Poor Taste wurde nun eine Vorschau auf den ersten Teil des fünfteiligen Comic-Abenteuers veröffentlicht.

Es herrscht Krieg! Das Komplott der Separatisten, auf Geonosis eine massive Droidenarmee zu bauen, wurde unterbrochen, als die Republik eine Armee aus Klonsoldaten aktivierte, die Jahre zuvor insgeheim von einem verstorbenen Jedi-Meister in Auftrag gegeben wurde. Die Jedi-Ritter sind zu militärischen Generälen gemacht worden, um diese neu geformte Große Armee der Republik anzuführen.

Der Jedi-Meister Mace Windu kämpfte an den Frontlinien der Schlacht von Geonosis und half dabei, einen Sieg für die Republik zu sichern, der aber nicht ohne Verluste gewonnen wurde – viele Jedi fielen.

Nun, während die Klonkriege weiter toben, werden Windu und seine Mit-Jedi immer weiter von ihrer Rolle als Friedenshüter weggezogen, um Krieger für die Republik zu werden….

Das oben abgebildete reguläre Cover stammt von Jesus Saiz, aber es gibt auch Variants von Russell Dauterman, John Tyler Christopher, Rahzzah und Javier Rodriguez, sowie ein Filmfoto- und ein Animations-Variantcover.

Der Sammelband von Jedi of the Republic – Mace Windu erscheint am 6. März 2018 und kann bereits auf Amazon.de vorbestellt werden.

Über den Autor

Florian

Florian

Florian ist Gründer und Admin der Jedi-Bibliothek sowie angehender Englisch- und Spanischlehrer. Er arbeitet außerdem für das Offizielle Star Wars Magazin als Übersetzer und betreut für die Panini-Heftreihe die „Skytalker“-Leserbriefe. Er sammelt vor allem Romane und Comics, doch weiß auch ein schönes Sachbuch zu schätzen. Außerdem hat er bis 2016 Star Wars: The Old Republic gespielt und schaut für sein Leben gern Serien.

6 Kommentare

  1. Kreia

    In was für einer Quelle komm denn das Hissrich gear vor? O.o

    Antworten
    1. FlorianFlorian (Autor des Beitrags)

      In dem vorliegenden Comic. 😊

      Antworten
      1. Kreia

        Oh, das liegt nahe 😀

        Werdet ihr reviews zu den einzelnen Heften posten? Oder kannst du deine Eindrücke kurz schildern? Das fände ich super. Nachdem mich die Mehrheit des neuen Marvel comic Kanons so herbe enttäuscht hat, bin ich sehr vorsichtig mit den neuen Sachen.

      2. FlorianFlorian (Autor des Beitrags)

        Die Zeichnungen finde ich extrem seltsam: Manchmal richtig gut, aber im nächsten Panel (oder im Hintergrund desselben Panels) extrem hässlich. Die Story hatte bisher noch nicht viel zu bieten; da bin ich gespannt, was noch kommt. Wir werden 2018 dann den deutschen Sammelband rezensieren. Bei den US-Comics rezensieren wir aufgrund der Menge nur das, was wir als Rezensionsexemplar bekommen bzw. in Ausnahmefällen worauf wir Lust haben. 😉 Marvel hat leider nur Star Wars #1 als Reziexemplar herausgegeben, aber bei IDWs Star Wars Adventures werden wir voraussichtlich jede Ausgabe vorab bekommen, sodass wir immer zum Comic-Mittwoch hin eine Rezension parat haben werden. Bei den deutschen Comics von Panini, die ohnehin für die Mehrheit unserer Leser interessanter sein dürften, streben wir aber weiterhin ein komplettes Rezensionsprogramm an.

  2. Kreia

    Danke erstmal für den ausführlichen und zügigen Kommentar!
    Okay, das mit den Exemplaren ist wohl verständlich und der Aufwand wäre demnach zu groß.
    Mir ist bei den preview panels auch aufgefallen, dass die Zeichnungen recht sonderbar aussehen. Die Qualität der Zeichnungen schwankt aber auch enorm. Checchetto oder Brooks liefern hervorragende Arbeiten ab. Für den neuen flagship title Star Wars aber engagiert man Cassaday, der schlicht und einfach nicht gut ist. Gerade die Ähnlichkeiten zu den realen Personen waren ein großes Problem.
    Wie hat dir denn Cullen Bunns Darth Maul so gefallen?

    Antworten
    1. FlorianFlorian (Autor des Beitrags)

      Cassaday war aber auch nur sechs US-Hefte lang dabei; danach wurde er von Stuart Immonen abgelöst, der dann auch wieder abgelöst wurde… aktuell sind wir bei Salvador Larroca, der zwar schön zeichnet, aber seine Gesichter per Tracing aus Filmen kopiert… das sieht wiederum unschön aus.

      Cullen Bunns Darth Maul hat mir sehr gut gefallen. Eine konsequent erzählte, in sich schlüssige Geschichte mit wunderschönen Illustrationen, was ich Luke Ross nach dem Episode-VII-Comic gar nicht zugetraut hätte. Kriegt von mir eine Leseempfehlung!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.