NYCC 2016: Star Wars Writers Round Table – Zusammenfassung [UPDATE]

Auf der New York Comic Con findet am 7.10.2016 zwischen 17 und 18 Uhr deutscher Zeit ein Panel mit einigen wichtigen Star Wars-Autoren statt. Anwesend sein werden Timothy Zahn (Erben des Imperiums, Thrawn), Chuck Wendig (Nachspiel-Trilogie), James Luceno (Tarkin, Catalyst), E.K. Johnston (Ahsoka) und Charles Soule (Lando, Obi-Wan & Anakin, Poe Dameron), die über ihre Werke sprechen werden. Moderiert wird die Veranstaltung von Michael Siglain und Jennifer Heddle von Lucasfilm.

UPDATE (10.10.2016 20:00):
Das Panel wurde mittlerweile auf dem Youtube-Kanal von Penguin Random House hochgeladen. Hier könnt ihr es euch ansehen:

Live-Blog (07.10.2016 16:00):

Thrawn (11.04.2017)

Thrawn (11.04.2017)

  • Das Panel beginnt.
  • Überraschungsgast ist Kieron Gillen.
  • Viel Applaus für E.K. Johnston, Charles Soule, Jim Luceno und Timothy Zahn, welche nun auf die Bühne kommen.
  • Die Autoren werden nach ihren Einflüssen gefragt. Wendig nennt Zahn als großen Einfluss.
  • Wie schreiben die Autoren? Gillen prokrastiniert gern, versucht aber jeden Tag 8 Seiten Comic zu schreiben. Johnston zieht sich für einige Wochen in eine Hütte zurück. Luceno arbeitet fleißig, aber steht nicht unbedingt um 6 Uhr auf. Soule notiert sich gerne lange im Voraus Dinge in einem Notizheft. Wendig beklagt sich über die Probleme des „Home Office“, wenn man Kinder im Haus hat. Zahn steht noch vor 6 Uhr auf und arbeitet routiniert über den Tag verteilt. Er schreibt 1000-1500 Wörter pro Tag oder sogar mehr, wenn ein Projekt sich dem Ende nähert.
  • Was inspiriert sie an Star Wars? – Luceno nennt die Musik. Soule ist fasziniert vom Mythos Star Wars. Wendig lässt sich von seinem Sohn inspirieren, der schon mit 4 Jahren alles über Star Wars weiß. Auch für Zahn ist die Musik Inspiration. Gillen schaut sich die Lücken in der Handlung an und analysiert sie. Johnston liebt auch die Musik und war schon immer von Padmé fasziniert.
  • Warum inspiriert Star Wars andere? – Soule meint, der Todesstern sei Inspiration genug. Für Wendig ist es die Lehre, dass man zusammen mit seinen Freunden alles erreichen kann. Zahn nennt die universellen Themen der Menschheit, die Star Wars aufgreift. Für Luceno ist der historische Blickwinkel interessant, wie eine Kleinigkeit alles verändern kann.
  • Vor welchen Herausforderungen steht man, wenn man für Star Wars schreibt? – Soule findet es schwierig, den hohe Erwartungen gerecht zu werden. Luceno vergleicht seine Werke mit dem ersten Film und möchte dasselbe Level an Begeisterung hervorrufen.
  • John Jackson Miller ist als Zuschauer ebenfalls im Panel anwesend!
  • Lieblingsszene oder -figur? Luceno mochte Anakins Wandlung zu Vader in Dark Lord. Gillen schreibt gerne Vader und Soule Yoda. Johnston liebt den Planeten Alderaan. Zahn nennt Choices of One.
  • Wendig sagt, wenn er seine eigenen Werke liest, ist es ihm peinlich.
  • Bei welcher Figur, hatten sie am meisten Angst, sie zu schreiben? – Luceno: C-3PO wegen seines Satzbaus. Gillen: Boba Fett, weil man die Figur kaputt macht, wenn man ihn etwas sagen lässt. Johnston: Ahsoka, weil es schwer war, ihre Stimme einzufangen. Soule: Palpatine, weil er ein bösartiges Genie ist. Wendig: Han Solo, weil er ein komplizierter Charakter ist.
  • Welche Figur würden sie gern schreiben? – Johnston: Sabine, Zahn: Palpatine, Soule: Luke Skywalker.
  • Wie ist es, mit Star Wars-Fans in Kontakt zu kommen? – Luceno kennt sein Publikum gerne genau und das beeinflusst, was er schreibt. Soule nutzt sehr gerne Wookieepedia. Johnston mag den Enthusiasmus der Fans und Kinder mit den Spielzeugen.
  • Nun geht es um zukünftige Projekte.
  • Lucenos Catalyst wird die Hintergrundgeschichte der zentralen Charaktere aus Rogue One abdecken.
  • Kryptische Andeutung: Das Classified-Projekt von Kieron Gillen und Kev Walker startet im Dezember und der Protagonist hat den tollsten Hut aller Zeiten.
  • In Soules Poe Dameron wird Mr. Bones auftauchen.
  • Zahns Thrawn erzählt Thrawns Aufstieg in den imperialen Rängen.
  • Zahn war sehr überrascht, als ihm gesagt wurde, dass Thrawn in Rebels auftauchen wird. Er hat Drehbücher gesehen und ist sich sicher, dass der Charakter nicht ruiniert werden wird durch die Serie. Fans brauchen keine Angst zu haben.
  • Der TFA-Comic zeigt Phasma in der Müllpresse.
  • Publikumsfrage: Werden die Autoren nahe an dem bleiben, was in den Legends passiert ist, oder neue Wege beschreiten? – Zahn ist froh, dass er nicht alles berücksichtigen muss, was über Thrawn geschrieben wurde. Wendig und Soule wollen einen Mittelweg beschreiten.
  • Greg Rucka schreibt den Middle-Grade-Roman über Baze & Chirrut für Rogue One.
  • Marvel wird nächste Woche Ankündigungen machen.
  • Der YA-Roman zu Jyn Erso und das Programm zum 40-jährigen Jubiläum werden angekündigt… beziehungsweise angedeutet. Die eigentliche Ankündigung erfolgt in den nächsten Wochen wohl online.
  • Die klassischen Star Wars-Comics von Louise und Walt Simonson werden neu aufgelegt.
  • Das Panel ist zu Ende.

Über den Autor

Ines

Ines

Ines bildet im echten Leben zahlreiche Padawan-Schüler an einem Gymnasium in den Fächern Englisch und Deutsch aus. Star Wars konsumiert sie am allerliebsten in Romanform und hat sich zum Ziel gesetzt, sämtliche Romane des Kanons zu lesen. Bereits jetzt ist sie begeistertes Claudia-Gray-Fangirl.

6 Kommentare

  1. Maximilian

    Der tollste Hut aller Zeiten…?

    Ich musste sofort an einen gewissen Duros-Kopfgeldjäger denken, welchen wir aus einer nicht ganz unbekannten TV-Serie kennen 😉

    Antworten
    1. FlorianFlorian

      Die Idee hatte ich auch. Aber irgendwie glaube ich immer noch, dass er Aphra meint… die hat ja auch so ne Mütze…

      Antworten
    2. InesInes (Autor des Beitrags)

      Ich glaube auch trotzdem noch an Aphra. Meine Theorie ist, dass sie in ihrer eigenen Serie einen Indy-Hut tragen wird. Sie wurde ja schon mal mit Indiana Jones verglichen. 😀

      http://www.cbr.com/gillen-explains-how-darth-vaders-aphra-is-more-indiana-jones-than-han-solo/

      Antworten
  2. dorfwirth007

    Also jetzt wissen wir warum Wendig nicht schreiben kann, vermutlich ist sein Sohn der Ghostwriter. xD

    Antworten
    1. InesInes (Autor des Beitrags)

      *lol* Ich dachte mir eher, weil sein Sohn alle 10 Sekunden in sein Arbeitszimmer reinkommt und irgendwas will, kann er nie einen Satz vollenden. Deshalb schreibt er immer diese abgehackten, unvollständigen Sätze. 😀

      Antworten
  3. Pingback: Rogue One Character Novels Expand Jyn, Chirrut, and Baze Backstories – Mynock Manor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.