Dave Seeleys Entwürfe zum Jugendroman Im Auftrag der Rebellion aufgetaucht

Seit der Journey to Star Wars: Das Erwachen der Macht ist bereits etwas Zeit vergangen und wer Greg Ruckas Roman Im Auftrag der Rebellion – oder in der englischen Fassung: Smuggler’s Run – gelesen hat, wird sich erinnern, ein Cover und Illustrationen von Phil Noto vorgefunden zu haben. Wie sich herausstellt, war das nicht immer die Planung. Auf der Website des Star Wars-Lesern ebenfalls nicht unbekannten Dave Seeley sind Entwürfe für Cover und Charaktere zu eben jenem Buch aufgetaucht, dass zum Zeitpunkt der Entstehung der Bilder noch unter dem Titel The Crykon Escape geführt wurde.

Die Charakterentwürfe decken dabei auch die anderen Bücher der Reihe ab, was nahelegt, dass Seeley auch diese illustriert hätte.

Der Titel blieb letztlich nicht bestehen, Crykon wurde in Cyrkon, Alicia Beck in Alecia Beck unbenannt und von einem Countdown to Star Wars: The Force Awakens wurde nachher auch nicht mehr gesprochen. Dave Seeley war offensichtlich in einer frühen Entwicklungsphase mit der Reihe betraut, viele der späteren Designs wurden letztlich jedoch von Phil Noto übernommen.

Hättet ihr Illustrationen von Dave Seeley besser gefunden? Es gibt auch noch einige weitere Bilder auf der Seite, nicht alle sind jedoch öffentlich zugänglich.

3 Kommentare

  1. Oha! Da bin ich aber froh, dass es dann letztendlich diese wunderschönen schwarz-weiß-roten Cover von Phil Noto geworden sind! Die haben einfach Stil und waren ein Grund, warum ich die Bücher in gedruckter Version haben wollte. Das hier gezeigte Cover von Seeley sieht sehr nach 90er aus und gefällt mir gar nicht.

    1. Ich denke auch, dass Noto die bessere Wahl war (auch wenn er bei Vor dem Erwachen in den Innenillustrationen nicht mehr ganz so gute Arbeit geleistet hat).

      Allerdings: Die Entwürfe für Ematt und Farney sind toll. Die von Alecia Beck sind aber verdammt schräg.

      Was das Cover-Design angeht, mal abgesehen von Seeleys mittelmäßiger Illustration: Ich mag das Countdown-Logo mehr als das Journey-Logo. Und das hätte im Deutschen auch nicht so bescheuert gewirkt wie „Journey to…“

      Seeley hat allerdings einige sehr schöne Cover für das SWEU geschaffen – siehe dazu den Link, den Hendrik in der Meldung oben eingebunden hat.

Kommentar hinterlassen