Rezension: Star Wars #9: Showdown auf dem Schmugglermond, Teil 3 von Jason Aaron

Einmal mehr darf ich euch in der Welt der Kanon-Comics begrüßen. Im aktuellen neunten Heft der Star Wars-Heftreihe bei Panini sind die amerikanischen Einzelhefte Star Wars #11 und #12 mit den Teilen 4 und 5 von Showdown on the Smuggler’s Moon, enthalten. Autor bei beiden war wieder Jason Aaron, die Zeichnungen stammen von Stuart Immonen. Die Übersetzung hat einmal mehr Michael Nagula angefertigt.

Star Wars #9 (Kiosk-Cover) (22.04.2016)
Star Wars #9 (Kiosk-Cover) (22.04.2016)

Wir befinden uns weiterhin im Jahr 0 nach der Schlacht von Yavin auf dem Schmugglermond Nar Shaddaa. Luke Skywalker ist der Gefangene von Grakkus dem Hutten und seinem Spielemeister. An diesem großen Tag soll ein Wetbewerb, oder besser eine Hinrichtung, stattfinden, bei der der letzte Jedi (also Luke) von einer Art Cyborg-Rancor gefressen werden soll. Natürlich hat Luke sein Lichtschwert nicht mehr – warum war im vorigen Heft zu lesen – und weder der Hutte, noch der assassinenmäßig gekleidete Spielemeister stehen auf Lukes Seite. Einzig seine Freunde wollen ihm beistehen.

Diese suchen nämlich immer noch nach ihm. Chewbacca und C-3PO befinden sich noch immer auf dem Dach, auf dem sie sich ihrer letzten Gesellschaft entledigt hatten, und treffen auch direkt auf die nächste. Diese kommt in Form des Kopfgeldjägers Dengar, der Lesern des Legends-Bereiches durchaus bekannt sein sollte. Der Rest kennt ihn sicher als Hintergrundfigur aus Das Imperium schlägt zurück.

Han und Leia sind im letzten Band vom namenlosen Schmugglerversteck geflohen. Mit dabei Hans angebliche Ehefrau Sana Solo, von der er weiterhin behauptet, nicht mit ihr verheiratet zu sein. Selbstverständlich hört niemand auf ihn. Eine gewisse Situationskomik kommt natürlich dazu – beim letzten Mal hatte ich ja noch gesagt, dass es mich ziemlich genervt hat, dass niemand auf ihn gehört hat, allein schon, weil es deutlich zu oft passiert ist. In diesem Heft passiert es aber nur ein- oder zweimal, sodass es nicht stört. Im Gesamtzusammenhang der Geschichte wird es dann wahrscheinlich nochmal negativ aufstoßen, aber das ist eine andere Sache und wird sicher noch einmal erwähnt werden, wenn die Geschichte später einmal einen eigenen Sammelband bekommt. So aber passt es letztlich und macht auch wieder Spaß.

Star Wars #9 (Comicshop-Ausgabe) (22.04.2016)
Star Wars #9 (Comicshop-Ausgabe) (22.04.2016)

Teil 3 von Showdown auf dem Schmugglermond hat einige Momente, die besonders ins Auge fallen und auf die ich im Besonderen eingehen möchte. Moment Eins ist die Auflösung der Geschichte um Han und Sana, die nur so peu à peu kommt. Dadurch wird man zunächst auf die völlig falsche Fährte gelockt und denkt sich dann nachher: „Klar. Das musste so kommen.“ Also hier: Hut ab, Herr Aaron. Moment Zwei ist eine Szene relativ weit hinten in der Geschichte, die weniger von der Story her genial ist, sondern viel mehr die beste Zeichnung der Geschichte beinhaltet. Ich will nicht zu viel verraten, aber es hat mit den großen Drei, Chewbacca und sehr vielen Lichtschwertern zu tun.

Kleiner künstlerischer Exkurs: Die Zeichnungen, die wir aktuell in der Heftreihe vorfinden, sind überragend. Gerade die Personen sind extrem detailreich und um den Kollegen Florian zu zitieren: „Ich finde Immonens Leia großartig. Generell ist er der beste Zeichner, den Marvel bisher bei der Star Wars-Hauptreihe eingesetzt hat.“ Ich kann mich dem nur anschließen, aber auch die anderen Charaktere können sich durchaus sehen lassen. Ich mag mir gar nicht vorstellen, was es für eine Arbeit sein muss, Wookieehaare zu zeichnen.

Genial, aber an dieser Stelle berechenbar, war die Funktion des Spielemeisters. Ich hatte bereits im Vorgänger den Verdacht, dass er für eine andere Organisation arbeitet, nur hatte ich eine ältere im Verdacht als es nun tatsächlich der Fall war. Also hat Aaron mich auch hier wieder aufs Glatteis geführt.

Kurzum kann man sagen, dass der Comic mich sehr überrascht hat, sowohl von der Story her als auch von der Spannung, denn der letzte war ja nicht so der „Burner“. Auch gibt es einige Anspielungen auf die klassische Trilogie, hauptsächlich grafischer Natur, und den Drang, sofort weiterlesen zu wollen, gibt es noch gratis dazu. Jetzt im Mai geht es allerdings erst einmal mit Kieron Gillens Darth Vader weiter. Star Wars #9 aus dem Hause Panini mit dem Finale von Showdown auf dem Schmugglermond bekommt von mir 5 von 5 Holocrons.

Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!
Der Rezensent vergibt 5 von 5 Holocrons!

P.S.: An den Kollegen, der in der Leserbriefsektion nach dem Gratisheft zum Star Wars Comic-Tag 2015 gefragt hat… falls du das hier liest: Melde dich bei mir (maximilian@jedi-bibliothek.de), ich hab da noch eins von übrig, das ich dir zuschicken kann. 😉

Selbstverständlich hatten wir auch dieses Mal wieder einige Vorschauseiten für euch, die an dieser Stelle nochmal präsentiert sein sollen:

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen